Das aktuelle Wetter NRW 13°C
1. Bundesliga

Zambrano distanziert sich von Falschmeldungen

19.09.2012 | 13:45 Uhr

Carlos Zambrano von Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt hat sich von den peruanischen Medienberichten über seine angebliche Beleidigung des Weltstars Lionel Messi distanziert.

Frankfurt/Main (SID) - Carlos Zambrano von Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt hat sich von den peruanischen Medienberichten über seine angebliche Beleidigung des Weltstars Lionel Messi distanziert.

"Nach meinem Länderspiel mit der peruanischen Nationalmannschaft gegen Argentinien hat es einige Presseveröffentlichungen gegeben, die falsch sind und mich sehr nachdenklich gestimmt haben", sagte der Verteidiger laut Eintracht-Internetseite: "Darin soll ich die argentinischen Nationalspieler Lionel Messi und Gonzalo Higuain verhöhnt und beleidigt haben. Das entspricht nicht der Wahrheit."

Jeder der ihn kenne, so Zambrano weiter, "weiß, dass ich meine Gegenspieler immer respektiere und es nicht meine Art ist, nach einem Spiel über die Leistung der anderen Mannschaft oder einzelner Spieler zu urteilen, geschweige sie zu diffamieren". Lionel Messi und Gonzalo Higuain seien absolute Weltklassespieler, "die in ihrer Karriere schon Großes geleistet haben", sagte der Peruaner: "Beiden Spielern gebührt allerhöchster Respekt und Anerkennung."

Zambrano hatte bei dem Länderspiel in der WM-Qualifikation in Lima (1:1) eine starke Leistung gezeigt und das 1:0 erzielt. Im Anschluss wurde in peruanischen Medien zitiert, Zambrano habe Messi als Mädchen bezeichnet.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

 
Fotos und Videos
BVB gewinnt in Augsburg
Bildgalerie
BVB
Bellarabi braucht nur 9 Sekunden
Bildgalerie
Rekord-Tor
Schalke verpatzt Auftakt
Bildgalerie
Schalke
Bayern gewinnt Saisonauftakt
Bildgalerie
Bundesliga
Aus dem Ressort
Liste wird länger - Wieder drei verletzte Schalke-Spieler
Splitter
Zunächst erwischte es Jan Kirchhoff, in der zweiten Halbzeit dann Kaan Ayhan und Felipe Santana: Beim 1:1 gegen den FC Bayern musste Schalke-Trainer Jens Keller drei Spieler mit Verletzungen auswechseln. In unseren Schalke-Splittern geht es unter anderem um Jefferson Farfan und Christian Wetklo.
Neuer schimpft nach Höwedes' Hand-Tor für Schalke
Stimmen
Mit der Hand bugsierte Schalke-Kapitän Benedikt Höwedes im Spiel gegen den FC Bayern München den Ball zum 1:1-Endstand über die Torlinie. "Das war ein reguläres Tor", betonten sowohl Höwedes als auch Trainer Jens Keller. Ein ehemaliger Schalker im Bayern-Trikot sah das aber anders.
Paderborn und Ziegler bejubeln den ersten Bundesliga-Sieg
Ziegler
Die Ostwestfalen ließen sich von der Kulisse auswärts am 2. Spieltag in Hamburg nicht beeindrucken und feierten einen 3:0-Erfolg. Aus der Sicht von Paderborns Innenverteidiger Patrick Ziegler lief dabei alles perfekt: "Jetzt unterschätzt uns keiner mehr."
Bayern nur 1:1 auf Schalke - Aufsteiger siegen auswärts
Fußball
Die Aufsteiger SC Paderborn und 1. FC Köln haben am 2. Spieltag der Fußball-Bundesliga mit Auswärtssiegen für Furore gesorgt.
Bundesliga-Neuling Paderborn feiert perfekten Auswärtssieg
SCP - HSV
Der Aufsteiger aus Ostwestfalen gewinnt die ersten Bundesliga-Auswärtspartie beim Hamburger SV deutlich mit 3:0, weil er unbeeindruckt von der großen Kulisse aufspielte. Paderborns Coach Andre Breitenreiter war danach stolz über die "beeindruckende Leistung der Jungs".