Das aktuelle Wetter NRW 14°C
1. Bundesliga

Wegen Rode: Eintracht-Trainer Veh kritisiert DFB

19.10.2012 | 15:38 Uhr

Armin Veh von Eintracht Frankfurt hat den DFB in Zusammenhang mit der krankheitsbedingten Absage seines Spielers Rode für die EM-Qualispiele der U21-Nationalmannschaft kritisiert.

Frankfurt/Main (SID) - Trainer Armin Veh vom Bundesligisten Eintracht Frankfurt hat den Deutschen Fußball-Bund (DFB) in Zusammenhang mit der krankheitsbedingten Absage seines Mittelfeldspielers Sebastian Rode für die beiden EM-Qualispiele der U21-Nationalmannschaft in dieser Woche kritisiert. "Rode ist aufgrund seiner Krankheit nicht mitgefahren. Was ist das für eine Zusammenarbeit mit dem DFB, wenn die permanentes Misstrauen haben gegenüber einem Spieler? Wenn sie ein tägliches Blutbild verlangen. Da habe ich kein Verständnis dafür. Das wird auf dem Rücken des Jungen ausgetragen", sagte Veh.

Der DFB hatte nach der Absage des an einer Angina erkrankten Rode für die Auswahlspiele gegen die Schweiz darauf gedrängt, dass sich der 22-Jährige von einem DFB-Mediziner untersuchen lässt. Die Frankfurter hatten dies nicht zugelassen.

Rode steht Coach Veh für das Punktspiel des Tabellenzweiten gegen Hannover 96 am Samstag (15.30 Uhr/Sky und Liga total!) aber wieder zur Verfügung. Damit können die überraschend stark gestarteten Hessen (16 Punkte aus sieben Spielen) in Bestbesetzung antreten. Der Frankfurter Coach warnte vor allem vor dem gewaltigen Offensivpotenzial der Niedersachsen: "Es gibt wenige Mannschaften, die in der Spitze so viele Spieler haben, die alle gut sind. Sie haben ihre Stärken im Umschaltspiel. Mein Kollege Mirko Slomka wird nicht umsonst bei anderen Klubs gehandelt, weil er einen guten Job gemacht hat", sagte Veh.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

 
Fotos und Videos
BVB gewinnt in Augsburg
Bildgalerie
BVB
Bellarabi braucht nur 9 Sekunden
Bildgalerie
Rekord-Tor
Schalke verpatzt Auftakt
Bildgalerie
Schalke
Bayern gewinnt Saisonauftakt
Bildgalerie
Bundesliga
Aus dem Ressort
Nach Traumstart hebt der SC Paderborn nicht ab
SC Paderborn
Der Traumstart in die Saison der Fußball-Bundesliga ist für den Außenseiter SC Paderborn perfekt. Beim überraschenden 3:0-Sieg gegen den Hamburger SV traf Elias Kachunga erneut. Trotz Platz zwei während der Länderspielpause sagt SCP-Manager Michael Born: „Es hebt keiner ab.“
Höwedes ist gegen Bayern ein Schalker Leuchtturm
Höwedes
Schalkes Mannschaft richtete sich beim 1:1 gegen Bayern München an Benedikt Höwedes auf. Der Kapitän ist als Weltmeister gereift, stand im ersten Heimspiel wie ein Turm in der Abwehr - und weckte damit Erinnerungen an einen, neben dem er zu Beginn seiner Karriere spielte.
BVB freut sich über die lang ersehnte Rückkehr von Kagawa
Kagawa-Rückkehr
Lange hat man in Dortmund damit geliebäugelt, nun ist es offiziell: Borussia Dortmund holt Shinji Kagawa von manchester United zurück, der Japaner unterschreibt einen Vierjahres-Vertrag beim BVB. Der Japaner hat eine schwere Zeit hinter sich - ob er zu alter Stärke zurückfindet, ist offen.
Die Rückkehr von Shinji Kagawa stärkt den BVB
Transfer
Auf diese Nachricht hatten die Fans des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund schon lange gewartet: Shinji Kagawa kehrt aus England zurück. Seit Sonntagnachmittag ist dieser aus BVB-Sicht sinnvolle Transfer perfekt - aber die Erwartungen dürfen nicht ausufern. Ein Kommentar
HSV-Mittelfeldspieler Badelj wechselt zum AC Florenz
Fußball
Milan Badelj verlässt Fußball-Bundesligist Hamburger SV. Der 25 Jahre alte Mittelfeldspieler wechselt zum italienischen Erstligisten AC Florenz. Badelj sei bereits auf dem Weg nach Italien zum Gesundheitscheck, teilte der HSV mit.