Das aktuelle Wetter NRW 26°C
1. Bundesliga

Vukcevic-Zustand "leicht stabilisiert"

03.10.2012 | 17:54 Uhr

Der Zustand des schwer verunglückten Profis Boris Vukcevic von Fußball-Bundesligist 1899 Hoffenheim hat sich "leicht stabilisiert", ist aber weiterhin kritisch.

- Der Zustand des schwer verunglückten Profis Boris Vukcevic von Fußball-Bundesligist 1899 Hoffenheim hat sich "leicht stabilisiert", ist aber weiterhin kritisch. Der 22-Jährige liegt nach wie vor mit schweren Kopfverletzungen in der Heidelberger Uniklinik im Koma und kämpft nach mittlerweile zwei Operationen um sein Leben.

"Wir saugen jedes positive Signal auf und stärken damit das Prinzip Hoffnung, das bei uns schon seit vergangenen Samstag an erster Stelle steht", wird Manager Andreas Müller in einer Mitteilung des Vereins am Mittwochabend zitiert: "Die Zuversicht steigt und macht es uns leichter, in eine Art Alltag zurückzukehren."

Am Mittwoch waren die Eltern von Vukcevic zu Gast im Trainingszentrum in Zuzenhausen und tauschten sich eine Stunde lang mit Müller, Trainer Markus Babbel und Team-Psychologe Jan Mayer aus. Dazu überreichten die 1899-Verantwortlichen ein von der Mannschaft gestaltetes Poster. "Er kämpft, und das lässt uns hoffen", sagten Dragan und Sonja Vukcevic: "Wir sind so unglaublich dankbar für die beispiellose Anteilnahme in den letzten Tagen. Vor allem die großartige Unterstützung der Fans am Samstag im Stadion hat uns sehr berührt."

Der Klub hatte am Mittwochnachmittag seine Angaben über den Zustand Vukcevics noch einmal konkretisiert. Demnach ist Vukcevic in ein Koma gefallen, das zusätzlich auch über Medikamente abgesichert wird, um ein ungewolltes oder plötzliches Aufwachen zu verhindern. Laut Verein sei es allerdings normal, dass ein Patient bei derart schweren Gehirnverletzungen ins Koma fällt.

Bei Vukcevic wird die in diesen Fällen übliche Hirndrucktherapie angewendet. Dabei wird die Medikation bei einer Verbesserung und Stabilisierung des Zustands schrittweise zurückgefahren. Erst bei einer vollständig ausgesetzten Medikation kann dann anhand der Reaktionen des Patienten definitiv festgestellt werden, ob überhaupt noch ein "natürliches" Koma vorliegt oder nicht.

Vukcevic war nach seinem Autounfall am Freitag in ein "künstliches" Koma versetzt worden, um überhaupt die Behandlung durchführen zu können.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

 
Fotos und Videos
Der BVB in Bad Ragaz - Tag 3
Bildgalerie
Trainingslager
Hier trainiert der BVB
Bildgalerie
BVB
BVB holt Helmut-Rahn-Pokal
Bildgalerie
RWE - BVB
Die neuen Trikot-Trends
Bildgalerie
Bundesliga
Aus dem Ressort
Müde Münchner siegen- Guardiola "sehr, sehr zufrieden"
Fußball
Das neue Büro in New York ist eingeweiht, das erste Testspiel in den USA gewonnen - für den FC Bayern hat die Amerika-Tour erfolgreich begonnen.
Klopp kündigt Immobile als torhungrigen "Krieger" an
Stürmer
Es ist keine leichte Aufgabe, der sich Ciro Immobile bei Borussia Dortmund gegenüber sieht: Er muss sich an den intensiven BVB-Stil gewöhnen und gleichzeitig die Lücke schließen, die Robert Lewandowski hinterlässt. Doch der Neue gibt sich selbstbewusst.
Dortmunds Neuzugang Ciro Immobile freut sich auf BVB-Fans
Immobile
Bislang kennt er nur italienische Ligen, der Wechsel zu Borussia Dortmund führt ihn also in eine völlig neue Welt. Dort erwartet BVB-Sturmhoffnung Ciro Immobile einen körperbetonten Wettbewerb - und verrät, was ihn beim BVB besonders beeindruckt.
Schalke bereitet sich im Januar wieder in Katar vor
Trainingslager
Schon jetzt steht so gut wie fest, dass Schalke 04 im Januar wieder ein Trainingslager in Katar aufschlagen wird. Zum vierten Mal - aber vielleicht auch zum letzten Mal. Denn nach dem Aufenthalt 2015 läuft der Vier-Jahres-Vertrag mit den Kataris aus.
Bei Schalke-Cup warten gute Gegner und satter Gewinn auf S04
Schalke-Cup
Am Wochenende findet zum ersten Mal das Turnier um den Schalke-Cup statt. Neben Gastgeber Schalke spielen Newcastle United, West Ham United und der FC Malaga. Schon jetzt steht fest: Für Schalke bleibt ein siebenstelliger Betrag als Gewinn übrig.