Das aktuelle Wetter NRW 26°C
1. Bundesliga

Turbine Potsdam verlängert Vertrag mit Andonova

13.11.2012 | 16:49 Uhr

Der deutsche Frauenfußball-Meister Turbine Potsdam hat den Vertrag mit der mazedonischen Nationalspielerin Natasa Andonova vorzeitig bis zum 30. Juni 2015 verlängert.

Potsdam (SID) - Der deutsche Frauenfußball-Meister Turbine Potsdam hat den Vertrag mit der mazedonischen Nationalspielerin Natasa Andonova vorzeitig bis zum 30. Juni 2015 verlängert. Die 19 Jahre alte Offensivspielerin kam 2011 zum Serienmeister und absolvierte in der laufenden Bundesligasaison sechs Spiele, in denen sie zweimal erfolgreich war.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

 
Fotos und Videos
BVB holt Helmut-Rahn-Pokal
Bildgalerie
RWE - BVB
Die neuen Trikot-Trends
Bildgalerie
Bundesliga
Fohlen-Test gegen Stoke
Bildgalerie
Gladbach
Hitzetest für Gladbach
Bildgalerie
Gladbach
Aus dem Ressort
BVB bietet Schweinsteiger Gesangsunterricht an
BVB
In der Diskussion um seine öffentlichen Schmähgesänge gegen den BVB bekommt Bastian Schweinsteiger Rückendeckung aus Dortmund: Nach der Entschuldigung des Bayern-Profis meldeten sich Kevin Großkreutz und der BVB zu Wort. Tenor: Entschuldigung angenommen, "damit muss das Thema durch sein".
Hoffenheims Firmino hofft auf Platz in neuer "Seleção"
Fußball
Nach dem WM-Debakel im eigenen Land hofft Spielmacher Roberto Firmino von 1899 Hoffenheim auf seine Chance beim Neuaufbau der brasilianischen Fußball-Nationalmannschaft.
Mainz 05 will Nico Müller nicht an den HSV abgeben
Fußball
Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 möchte seinen umworbenen Nationalspieler Nicolai Müller nicht zum Hamburger SV ziehen lassen.
Hünemeier Kapitän beim Bundesliga-Aufsteiger Paderborn
Fußball
Achenkirch (dpa) - Verteidiger Uwe Hünemeier ist beim Bundesliga-Aufsteiger SC Paderborn von Trainer Andre Breitenreiter zum Kapitän ernannt worden.
Schweinsteiger entschuldigt sich bei Borussia Dortmund
Fußball
Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger hat sich für einen missratenen Party-Gag entschuldigt.