Das aktuelle Wetter NRW 17°C
1. Bundesliga

Tesche wechselt vom HSV nach Düsseldorf

16.01.2013 | 14:18 Uhr

Mittelfeldspieler Robert Tesche verlässt den Fußball-Bundesligisten Hamburger SV und wird bis Saisonende an Ligakonkurrent Fortuna Düsseldorf ausgeliehen.

Hamburg (SID) - Mittelfeldspieler Robert Tesche verlässt den Fußball-Bundesligisten Hamburger SV und wird bis Saisonende an Ligakonkurrent Fortuna Düsseldorf ausgeliehen. "Es ist eine Win-Win-Situation für alle Seiten", sagte HSV-Trainer Thorsten Fink, "Robert wird Spielpraxis sammeln und kann hoffentlich beweisen, dass er ein guter Fußballer ist." Der 25-Jährige war 2009 an die Elbe gewechselt, konnte sich bei den Hanseaten aber nie durchsetzen. Tesches Vertrag beim HSV läuft noch bis 2014.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Schalke gegen Dortmund - Wer gewinnt das Revierderby?

Schalke gegen Dortmund - Wer gewinnt das Revierderby?

So haben unsere Leser abgestimmt

Schalke nutzt seinen Heimvorteil und gewinnt.
48%
Borussia Dortmund ist einfach abgezockter und entführt drei Punkte.
30%
Schiedlich, friedlich, unentschieden.
19%
Der Gewinner wird natürlich der Fußball sein.
3%
2543 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Paderborner Fans sind erstklassig
Bildgalerie
Bundesliga
Gladbach siegt in Paderborn
Bildgalerie
Bundesliga
Gladbach-Fans feiern Sieg
Bildgalerie
Bundesliga
Derby-Sieg für Schalke
Bildgalerie
Revierderby
Aus dem Ressort
Bobic appelliert an VfB-Fans: Habt Vertrauen
Fußball
Fredi Bobic hat sich erstmals seit seinem Rauswurf als Sportvorstand des VfB Stuttgart öffentlich geäußert.
Spiel in Anderlecht soll die Trendwende des BVB einleiten
BVB-Misere
Kapitale Abwehrfehler, wenig Punkte. In Dortmund drückt der missratene Bundesliga-Start auf die Stimmung. Dennoch zweifelt kein Borusse an der Qualität des Teams. Mit einem Sieg in Anderlecht soll die Trendwende eingeleitet und der BVB wieder auf die Siegerstraße gebracht werden.
Schalke-Trainer Keller nerven Diskussionen um seine Person
Trainerfrage
Seit seinem ersten Arbeitstag als Schalker Cheftrainer wird Keller immer wieder öffentlich infrage gestellt. Es ist ein ständiges Auf und Ab. Häufig verwies der Schwabe trotzig auf seine erfolgreiche Arbeit - inzwischen ist er nur noch genervt.
Schalkes Keller ist von Diskussionen um ihn genervt
Fußball
Jens Keller mag nicht mehr. Nein, Trainer des FC Schalke 04 bleiben will er schon. Aber auf Fragen, wie er mit den Extremen und den immer wiederkehrenden Diskussionen umgehe, ob er der Richtige für Schalke sei, reagiert der 43-Jährige zunehmend genervt.
BVB-Trainer Jürgen Klopp kennt Gelsenkirchen nicht
Interview
Dortmunds Erfolgstrainer Jürgen Klopp ist bekannt dafür, auf jede Frage eine flotte Antwort parat zu haben. Das konnte er einmal mehr beim "Fragenhagel" von 1LIVE unter Beweis stellen. Dabei ging es um Klopps Lieblingsort in Gelsenkirchen, Wunschspieler von Bayern München und um Porno-Filme.