Das aktuelle Wetter NRW 11°C
1. Bundesliga

Sigurdsson in Hoffenheim vor dem Absprung

17.06.2012 | 17:59 Uhr

Der Isländer Gylfi Sigurdsson steht bei Bundesligist 1899 Hoffenheim vor dem Absprung, sein Wechsel zu Swansea City in die Premier League ist aber noch nicht endgültig perfekt.

Hoffenheim (SID) - Der Isländer Gylfi Sigurdsson steht bei Fußball-Bundesligist 1899 Hoffenheim vor dem Absprung, sein Wechsel zu Swansea City in die englische Premier League ist aber noch nicht endgültig perfekt. Die Hoffenheimer teilten am Sonntag mit, dass der 22-Jährige einen verlängerten Urlaub bis zum 30. Juni erhalte, um seinen angestrebten Wechsel vorantreiben zu können.

"Gylfi möchte in England bleiben und steht dort in Verhandlungen. Demnach macht es für beide Seiten keinen Sinn, ihn für vielleicht nur einige Tage hierher nach Hoffenheim zu zitieren", sagte Trainer Markus Babbel: "Sollte sich bis zum Ablauf der Frist am 30. Juni nichts getan haben, wird er hierher zurückkehren und seine Saisonvorbereitung mit uns bestreiten. Das haben wir so mit ihm vereinbart."

Swansea hatte den Transfer Ende Mai nach einer halbjährigen Ausleihphase für umgerechnet 8,5 Millionen Euro Ablöse bereits als perfekt gemeldet. Für Swansea hatte Stürmer Sigurdsson als Leihgabe in 18 Spielen sieben Treffer erzielt und fünf weitere vorbereitet - zudem war er im März als Premier-League-Spieler des Monats ausgezeichnet worden. In 36 Bundesliga-Partien im 1899-Trikot hatte der frühere Profi des FC Reading neun Tore geschossen.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
1:0 gegen Gladbach - War das die Trendwende für den BVB?

1:0 gegen Gladbach - War das die Trendwende für den BVB?

So haben unsere Leser abgestimmt

Abwarten. Die Chancenverwertung war immer noch nicht die eines Top-Teams.
33%
Ja. Dortmund musste sich einfach mal belohnen. Das wird den Knoten gelöst haben.
33%
Nein. Gladbach hat an diesem Tag unterirdisch gespielt. Und hat durch ein Eigentor geholfen.
33%
2402 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Verwirrte Wölfe: Schalke beendet Wolfsburgs Höhenflug
Fußball
Die Spielphilosophie von Trainer Roberto Di Matteo wird auf Schalke immer klarer erkennbar. Für die in dieser Saison daheim noch ungeschlagenen Königsblauen war der am Ende knappe und glückliche 3:2 (3:1)-Erfolg gegen den Tabellen-Zweiten VfL Wolfsburg enorm wichtig.
Fans feiern "Fußball-Gott" Schweinsteiger
Fußball
Bastian Schweinsteiger war von der Zuneigung überwältigt. Die Münchner Arena bebte, als der WM-Held unter donnerndem Applaus das Spielfeld betrat und dem nächsten längst alltäglichen Sieg des FC Bayern in der Fußball-Bundesliga noch einen größeren Erinnerungswert bescherte.
Nach zweiter Niederlage droht Borussia ein Einbruch
Fußball
Von der Jagd auf den FC Bayern München will jetzt keiner mehr etwas wissen. Durch die zweite Niederlage nacheinander hat Borussia Mönchengladbach den Nimbus der Unbesiegbarkeit endgültig verloren und ist auf den Boden der Tatsachen in der Fußball-Bundesliga zurückgekehrt.
Luhukays Liebling Ndjeng schießt Hertha ins Glück
Fußball
Für Hertha-Trainer Jos Luhukay ist Marcel Ndjeng der Lieblingsspieler. Und nach dessen Glücksschuss zum 2:1-Sieg beim 1. FC Köln wird er ihn noch mehr ins Herz geschlossen haben.
Neuer Tiefpunkt für den BVB - Reus erneut verletzt
Fußball
Jürgen Klopp schäumte vor Wut. Nicht nur der verschenkte Sieg seiner Mannschaft beim 2:2 in Paderborn, sondern auch der erneute Ausfall von Marco Reus und das gestohlene Tor von Kevin Großkreutz schlugen dem Dortmunder Trainer mächtig aufs Gemüt.