Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Fußball-Bundesliga

Schock für Frankfurt - Torhüter Trapp bricht sich die Mittelhand

19.03.2013 | 10:51 Uhr
Schock für Frankfurt - Torhüter Trapp bricht sich die Mittelhand
Eintracht-Torhüter Kevin Trapp hat sich die Mittelhand gebrochen.Foto: Getty Images

Frankfurt/Main.  Eintracht Frankfurt kommt nicht zur Ruhe: Neben der sportlichen Misere und dem Hickhack um den auslaufenden Vertrag von Trainer Armin Veh fällt jetzt auch noch Torwart Kevin Trapp länger aus. Der 22-Jährige zog sich bei der U 21-Nationalmannschaft einen Mittelhandbruch zu.

Hiobsbotschaft für Eintracht Frankfurt: Der Tabellenvierte der Fußball-Bundesliga muss wahrscheinlich den Rest der Saison ohne Torhüter Kevin Trapp auskommen. Der 22-Jährige hat sich bei der U 21-Nationalmannschaft vor dem Länderspiel am Sonntag (18.30 Uhr/Sport1) in Tel Aviv gegen Israel einen Mittelhandbruch zugezogen. Dies bestätigten am Dienstag der Deutsche Fußball-Bund und die Eintracht.

Trapp reiste zurück nach Frankfurt, um die Erstdiagnose der DFB-Mediziner durch Eintracht-Mannschaftsarzt Christoph Seeger bestätigen zu lassen. Das Team von Trainer Armin Veh muss sich im Kampf um die Teilnahme am internationalen Wettbewerb nun wieder einmal auf Oldie Oka Nikolov verlassen.

Der "ewige Oka", wie der fast 39 Jahre alte Schlussmann in Frankfurt genannt wird, hatte 371 Erstliga-Spiele absolviert, nach dem Aufstieg im vergangenen Sommer aber seinen Stammplatz an Trapp verloren. Nikolovs Vertrag läuft zum 30. Juni aus, sowohl der Routinier als auch die Eintracht denken schon an eine Verlängerung der Zusammenarbeit. "Für Kevin wäre es gut, wenn Oka bleibt", sagte Veh kürzlich.

Derzeit notenbester Bundesliga-Torhüter

Trapp hat maßgeblichen Anteil an der starken Saison der Eintracht. Das Fachmagazin "Kicker" führt ihn mit einem Notenschnitt von 2,40 als derzeit besten Bundesliga-Torhüter. Mit seinen Leistungen hat sich der frühere Keeper des 1. FC Kaiserslautern sogar für die Nationalmannschaft empfohlen. Bundestrainer Joachim Löw bescheinigte Trapp vergangene Woche am Rande der Kader-Nominierung für die WM-Qualifikationsspiele gegen Kasachstan "jede Menge überragende Spiele in dieser Saison".

Lesen Sie auch:
2:1-Sieg gegen Frankfurt - Stuttgart beendet Negativserie

Eintracht Frankfurter kann die 40-Punkte-Marke nicht knacken, der VfB Stuttgart dafür seine Negativserie aber beenden: Beim 2:1-Erfolg der Schwaben war Frankfurt nach einem Tor von Aigner zwar in Führung gegangen, Ibisevic und Niedermeier konnten das Spiel aber drehen.

Klare Nummer 1 im DFB-Tor ist derzeit zwar Bayern Münchens Manuel Neuer vor René Adler vom Hamburger SV und um den dritten Platz zwischen den Pfosten kämpfen momentan Marc-André ter Stegen von Borussia Mönchengladbach und Ron-Robert Zieler von Hannover 96. Für die WM 2014 in Brasilien gilt Trapp jedoch als ein heißer Kandidat.

Trapps Ausfall ist mehr als schmerzlich

Für die Eintracht ist der Ausfall des Keepers mehr als schmerzlich. Die Hessen sind seit sechs Spielen ohne Sieg, am Sonntag setzte es eine 1:2-Heimniederlage gegen den VfB Stuttgart. Dazu hat die ungewisse Zukunft von Armin Veh, dessen zum Saisonende auslaufenden Vertrag der Club verlängern will, die Eintracht in große Unruhe versetzt. Noch in dieser Woche wird eine Entscheidung erwartet, ob Veh in Frankfurt bleibt oder zum FC Schalke 04 wechselt.

Lesen Sie auch:
Großes Veh-Interview - BVB-Gegner Frankfurt genießt Erfolg

Vor zwei Wochen ist Armin Veh 52 Jahre alt geworden. Zu den ganz Jungen seiner Branche gehört er damit nicht mehr. Aber muss das ein Problem sein? Ein Gespräch mit dem Trainer von Eintracht Frankfurt vor der Bundesligapartie bei Borussia Dortmund – auch über die Vorteile des Älterwerdens.

"Ich bin mir sicher, dass der Trainer weitermachen will, wenn eine Perspektive da ist", sagte Nikolov am Montagabend in der hr-Fernsehsendung "Heimspiel!". Der 38-Jährige ist optimistisch, dass Veh bleibt: "Er ist das zweite Jahr hier, wir sind das zweite Jahr erfolgreich: das passt". Nikolov hatte seine Ersatzrolle eigentlich akzeptiert: "Wenn einer so stark ist und zu den besten fünf in Deutschland gehört, dann setze ich mich gerne auf die Bank. Man muss es neidlos anerkennen und Respekt zollen. Er spielt unglaublich gut." (dpa)



Kommentare
Aus dem Ressort
Stuttgart gelingt Sieg bei Stevens-Rückkehr - 4:1 in Freiburg
Fußball
Bei der Rückkehr von Trainer Huub Stevens ist Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart der angestrebte Befreiungsschlag gelungen. Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie setzten sich die Schwaben mit 4:1 (1:1) beim SC Freiburg durch und verließen vorerst den letzten Tabellenplatz.
Stevens-Comeback: VfB besiegt SC Freiburg 4:1
Fußball
202 Tage nach seiner freiwilligen Demission hat Huub Stevens ein Traum-Comeback auf der Trainerbank des VfB Stuttgart gefeiert und die Schwaben zumindest für 48 Stunden vom Tabellenende der Fußball-Bundesliga weggeführt.
Stevens & Co.: Das Wagnis mit den Trainer-Rückkehrern
Fußball
Huub Stevens, Jupp Heynckes oder Felix Magath: Die Rückbesinnung auf den Ex hat auch in der jüngeren Geschichte der Fußball-Bundesliga fast schon Tradition. Trainer kommen und gehen - und in manchen Fällen kommen sie sogar ein zweites Mal zu ihrem früheren Verein.
Bayern mit Zahlen der Superlative - Beifall für Hoeneß
Fußball
Rekordumsatz, größter Sportverein der Welt und Ovationen für den inhaftierten Uli Hoeneß: Bei der ersten Jahreshauptversammlung nach der Präsidenten-Ära von Hoeneß hat sich der deutsche Fußball-Rekordmeister am Freitag groß gefeiert.
FC Bayern mit Zahlen der Superlative - Beifall für Hoeneß
FC Bayern
Jede Menge Pathos und Tränen gab es vor einem Jahr - bei der ersten Jahreshauptversammlung nach der Inhaftierung von Uli Hoeneß ging es beim FC Bayern weitaus weniger emotional zu. Imposanter denn je waren die Zahlen, mit denen der Club in neue Dimensionen vorstieß.
Umfrage
1:0 gegen Gladbach - War das die Trendwende für den BVB?

1:0 gegen Gladbach - War das die Trendwende für den BVB?

So haben unsere Leser abgestimmt

Abwarten. Die Chancenverwertung war immer noch nicht die eines Top-Teams.
33%
Ja. Dortmund musste sich einfach mal belohnen. Das wird den Knoten gelöst haben.
33%
Nein. Gladbach hat an diesem Tag unterirdisch gespielt. Und hat durch ein Eigentor geholfen.
33%
2402 abgegebene Stimmen