Das aktuelle Wetter NRW 7°C
1. Bundesliga

Schalkes Afellay will zum FC Barcelona zurück

13.11.2012 | 10:53 Uhr

Die Chancen für Schalke 04 auf einen Verbleib des niederländischen Fußball-Nationalspielers Ibrahim Afellay nach Ablauf der Leihfrist am Saisonende stehen schlecht.

Amsterdam (SID) - Die Chancen für Schalke 04 auf einen Verbleib des niederländischen Fußball-Nationalspielers Ibrahim Afellay nach Ablauf der Leihfrist am Saisonende stehen schlecht. "Es ist mein Ziel, zum FC Barcelona zurückzukehren", sagte der Angreifer vor dem Länderspiel des Vize-Weltmeisters gegen Deutschland am Mittwoch (20.30 Uhr/ARD).

Afellay schränkte allerdings ein: "Aber es ist genauso wichtig, dass ich Spaß habe am Spiel. Dieses Gefühl ist stärker als zuvor." Der 26-Jährige hatte sich bei Barca auch verletzungsbedingt nicht durchsetzen können und ist deshalb momentan zufrieden: "Es ist nicht selbstverständlich, dass man gesund ist und auf dem Feld stehen darf. Das weiß ich aus eigener Erfahrung und deshalb umso mehr zu schätzen."

Angesichts der von den Katalanen festgeschriebenen Ablöse in Höhe von 100 Millionen Euro hatte sich Schalkes Manager Horst Heldt ohnehin kaum Chancen auf ein langfristiges Engagement von Afellay ausgerechnet. "Wenn wir eine Chance haben wollen, dann nur auf der emotionalen Schiene. Er muss bei uns bleiben wollen", sagte Heldt. Afellay war nach Anlaufschwierigkeiten in den vergangenen Spielen immer mehr zum Schalker Leistungsträger geworden.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
1:0 gegen Gladbach - War das die Trendwende für den BVB?

1:0 gegen Gladbach - War das die Trendwende für den BVB?

So haben unsere Leser abgestimmt

Abwarten. Die Chancenverwertung war immer noch nicht die eines Top-Teams.
33%
Ja. Dortmund musste sich einfach mal belohnen. Das wird den Knoten gelöst haben.
33%
Nein. Gladbach hat an diesem Tag unterirdisch gespielt. Und hat durch ein Eigentor geholfen.
33%
2402 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Aubameyang überzeugt in Paderborn - BVB-Defensive wackelt
Einzelkritik
Gut begonnen, stark nachgelassen - So in etwa lässt sich die Formkurve des BVB bei seinem 2:2 in Paderborn beschreiben. In der zweiten Halbzeit bekam vor allem der Dortmunder Abwehrverbund immer weniger Zugriff. Bester Dortmunder war Sturmspitze Aubameyang - Note 2 in unserer Einzelkritik.
BVB hadert nach Remis in Paderborn mit Schiedsrichter Stark
Schiri-Frust
Der SC Paderborn bleibt nach dem 2:2 gegen Borussia Dortmund weiter die Nummer eins in Westfalen. das sagt zumindest die aktuelle Bundesliga-Tabelle aus. Die Klopp-Elf verspielte einen Zwei-Tore-Vorsprung, zeigte am Ende aber auch mit dem Finger auf Schiedsrichter Stark, der ein Tor aberkannte.
Bayern siegen 4:0 und eilen davon - Verfolger patzen
Fußball
Der FC Bayern eilt dem Rest der Liga davon. Die Münchner bezwangen 1899 Hoffenheim vor eigener Kulisse mit 4:0 und sind seit nunmehr 18 Pflichtspielen unbesiegt.
Schon wieder Reus - BVB-Star droht langes Verletzungs-Aus
Reus
Marco Reus bleibt vom Pech verfolgt. Der BVB-Star verletzte sich beim Bundesliga-Spiel gegen den SC Paderborn (2:2) nach einem Foul von Marvin Bakalorz und musste vorzeitig ausgewechselt werden. Dem Nationalspieler droht erneut ein langes Aus.
Mainz 05 rettet spät einen Punkt gegen Freiburg
Fußball
Mainz 05 hat noch einmal den Kopf aus der Schlinge gezogen. Mit Glück und Stefan Bell retteten die Rheinhessen in der Fußball-Bundesliga ein 2:2 (1:1) gegen den SC Freiburg.