Das aktuelle Wetter NRW 12°C
1. Bundesliga

Schalker Holtby wechselt zu den Hotspurs

04.01.2013 | 18:23 Uhr

Fußball-Nationalspieler Lewis Holtby wechselt nach dem Ende der laufenden Saison von Schalke 04 zu Tottenham Hotspur in die englische Premier League.

London (SID) - Fußball-Nationalspieler Lewis Holtby wechselt nach dem Ende der laufenden Saison von Schalke 04 zu Tottenham Hotspur in die englische Premier League. Das bestätigten die Spurs am Freitag. "Wir sind erfreut zu verkünden, dass wir mit dem deutschen U21-Kapitän Lewis Holtby Einigkeit über einen Wechsel erzielt haben", teilte der Tabellendritte mit.

Holtby, der noch den Medizincheck bestehen muss, hatte am 28. Dezember bekannt gegeben, dass er seinen auslaufenden Vertrag bei den Königsblauen nicht verlängern werde. Angeblich waren auch der FC Arsenal und der FC Liverpool an einer Verpflichtung des dreimaligen Nationalspielers interessiert gewesen.

Mit dem Wechsel erfüllt sich für den 22 Jahre alten Spielmacher, der sich derzeit in Katar mit den Schalkern auf die Rückrunde vorbereitet, ein Traum. Holtby hatte schon seit Jahren mit einem Transfer auf die Insel kokettiert, da sein Vater Chris Engländer ist und er zahlreiche Verwandte dort hat. In der Spurs-Mannschaft von Teammanager André Villas-Boas soll Holtby die Lücke schließen, die die vor der Saison abgewanderten Rafael van der Vaart (zum Hamburger SV) und Luca Modric (zu Real Madrid) hinterlassen haben.

Schalkes Kapitän Höwedes hatte am Freitag betont, dass die Mannschaft die Personalie Holtby nicht beschäftige: "Er hat eine Entscheidung getroffen. Damit ist die Sache geklärt. Ich bin mir sicher, dass er sich bis zum Schluss für die Mannschaft aufopfern wird." Nachdem Holtby seine Entscheidung bekannt gegeben hatte, auf Schalke nicht zu verlängern, musste er sich Beschimpfungen von zahlreichen Fans der Königsblauen gefallen lassen.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Schalke gegen Dortmund - Wer gewinnt das Revierderby?

Schalke gegen Dortmund - Wer gewinnt das Revierderby?

So haben unsere Leser abgestimmt

Schalke nutzt seinen Heimvorteil und gewinnt.
48%
Borussia Dortmund ist einfach abgezockter und entführt drei Punkte.
30%
Schiedlich, friedlich, unentschieden.
19%
Der Gewinner wird natürlich der Fußball sein.
3%
2543 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Paderborner Fans sind erstklassig
Bildgalerie
Bundesliga
Gladbach siegt in Paderborn
Bildgalerie
Bundesliga
Gladbach-Fans feiern Sieg
Bildgalerie
Bundesliga
Derby-Sieg für Schalke
Bildgalerie
Revierderby
Aus dem Ressort
Schalkes Champions-League-Frust nach der Derby-Lust
Analyse
Nach dem 1:1 gegen Maribor hinkt der FC Schalke 04 auch in der Champions League den eigenen Erwartungen hinterher. Bei der Ursachenforschung gehen die Meinungen auseinander: Manche Spieler beklagen zu hohen Druck, andere zeigen sich aber auch selbstkritisch.
Stuttgart und Hertha wollen mit Sieg in Länderspielpause
Fußball
Punktgleich im Tabellenkeller geht es für Hertha BSC und den VfB Stuttgart im direkten Duell am Freitag um drei wichtige Zähler - und die Gelegenheit, ohne zusätzlichen Ärger durchschnaufen zu können.
VfB Stuttgart wohl gegen Hertha ohne Didavi
Fußball
Der VfB Stuttgart muss gegen Bundesliga-Konkurrent Hertha BSC wohl auf den zuletzt formstarken Mittelfeldantreiber Daniel Didavi verzichten.
Hertha-Manager Preetz fordert "mehr Einsatzbereitschaft"
Fußball
Hertha-Manager Michael Preetz hat von den Berliner Spielern ab sofort die Rückkehr zu den Tugenden der Vorsaison gefordert. "In der Lauf- und Einsatzbereitschaft müssen wir deutlich zulegen", betonte Preetz vor dem Bundesliga-Heimspiel am Freitag gegen den VfB Stuttgart.
Leverkusens Bellarabi wird von Nationaltrainern umworben
Leverkusen
Karim Bellarabi hat bei der Rückkehr zu Bayer Leverkusen einen Blitzstart hingelegt, erzielte nach neun Sekunden das 1:0 gegen den BVB. Doch nicht nur solche Einzelaktionen haben ihn in den Fokus von Nationalmannschaften gerückt. Marokkos Coach Badou Zaki hat ein Auge auf Bellarabi geworfen.