Das aktuelle Wetter NRW 24°C
Revierderby

Schalke-Trainer Keller nach Sieg gegen BVB „wahnsinnig stolz“

09.03.2013 | 19:14 Uhr
Trainer Jens Keller freut sich mit Atsuto Uchida über den Schalker Derbysieg gegen Borussia Dortmund. Foto: Ina Fassbender/Reuters

Gelsenkirchen.  Schalke-Trainer Jens Keller sah beim 2:1-Sieg über Borussia Dortmund „ein überragendes Spiel“ seiner Mannschaft in der ersten Halbzeit. BVB-Coach Jürgen Klopp fand: „Wenn das Spiel unentschieden ausgegangen wäre, wäre es auch nicht völlig unverdient gewesen.“ Die Trainer-Stimmen zum Revierderby.

Revierderby
2:1 - Schalke zittert sich gegen BVB zum nächsten Derby-Sieg

Es bleibt dabei: Der BVB kann Revier-Rivale Schalke 04 in dieser Saison nicht bezwingen. Die Königsblauen sicherten sich am Samstag mit einem 2:1 (2:0)-Erfolg den zweiten Derbysieg in Folge. Schalke hat damit wieder beste Aussichten auf die Champions-League-Ränge. Beim BVB herrscht Trauerstimmung.

Jens Keller (Trainer Schalke 04): „Wir haben in der ersten Halbzeit ein überragendes Spiel abgeliefert und hätten sogar schon vor der Halbzeit das eine oder andere Tor mehr machen können. Wir haben die Zweikämpfe aggressiv gesucht und gewonnen. Wir wussten natürlich um die Qualität von Dortmund in der zweiten Hälfte, ich habe den Jungs schon in der Halbzeit gesagt, dass es noch einmal ganz schwer werden würde. Der Anschlusstreffer kam dann auch enorm früh für uns. Aber die Mannschaft hat dagegen gehalten, darauf bin ich wahnsinnig stolz. Ich mache jetzt keine Luftsprünge in der Euphorie, so wie ich vorher bei Niederlagen nicht in Depressionen verfallen bin. Die Verletzung von Klaas-Jan Huntelaar ist sehr bedauerlich, zumal ja auch Ciprian Marica schon längere Zeit fehlt. Uns gehen langsam die Stürmer aus.“

Schalke triumphiert im Derby

Jürgen Klopp (Trainer Borussia Dortmund): „Glückwunsch an Schalke 04 zum verdienten Sieg – der sich für uns trotzdem ein bisschen unglücklich anfühlt, weil wir doch viele gute Momente hatten. Unsere erste Halbzeit war nicht gut, das muss man deutlich sagen. Nichtsdestotrotz haben wir eine zweite Halbzeit gespielt, die richtig gut war. Wir waren immer gefährlich, wenn wir zielstrebig waren, aber wir haben unsere Chancen nicht genutzt. Wenn das Spiel unentschieden ausgegangen wäre, wäre es auch nicht völlig unverdient gewesen.“ (aufgezeichnet von Peter Müller)


Kommentare
Aus dem Ressort
Schalke-Trainer Keller erwartet von Draxler viel
Fußball
Schalkes Coach Jens Keller erwartet von Weltmeister Julian Draxler eine deutliche Leistungssteigerung in der kommenden Saison.
Von Aufbruchstimmung keine Spur: VfB-Fans bruddeln
Fußball
Einen Beinahe-Abstieg will beim VfB Stuttgart niemand mehr durchstehen müssen. Deshalb haben die Verantwortlichen des Fußball-Bundesligisten auf der Mitgliederversammlung leidenschaftlich für die Ausgliederung der Profiabteilung und das damit verbundene Kapital geworben.
Gladbach zündet den Turbo – Hahn und Traoré schlagen ein
Spielsystem
Borussia Mönchengladbach kehrt ohne Sieg, dafür aber mit einigen Erkenntnissen zurück vom Kurzturnier in der Hansestadt. Die wichtigste: der neue Spielstil fruchtet langsam.
Gladbach "ein Top-Klub" - Nordtveit könnte Kramer ausstechen
Nordtveit
Umgekehrte Vorzeichen bei Borussia Mönchengladbach. Im vergangenen Jahr saß Havard Nordtveit auf der Bank des Bundesligisten. Dieses Jahr könnte es einen Weltmeister treffen.
Lebenskünstler Neven Subotic ist beim BVB wieder zurück
Subotic
Stück für Stück zurück zur Normalität: Nach acht Monaten Leidenszeit rackert der BVB-Innenverteidiger Neven Subotic nun für sein Comeback. Wieder gegen den Ball zu treten, „fühlt sich nach Zuhause an“. Einer, der besonders an ihn glaubt, ist Trainer Jürgen Klopp. An dessen Seite ist er gewachsen.
Umfrage
Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

 
Fotos und Videos
BVB holt Helmut-Rahn-Pokal
Bildgalerie
RWE - BVB
Die neuen Trikot-Trends
Bildgalerie
Bundesliga
Fohlen-Test gegen Stoke
Bildgalerie
Gladbach
Hitzetest für Gladbach
Bildgalerie
Gladbach