Das aktuelle Wetter NRW 8°C
1. Bundesliga

SC Freiburg lässt Pläne für Stadion-Neubau prüfen

14.11.2012 | 13:26 Uhr

Der SC Freiburg verzichtet auf die Erweiterung seines Stadions und hat Maßnahmen für einen eventuellen Neubau einer Arena an einem anderen Standort eingeleitet.

Freiburg (SID) - Fußball-Bundesligist SC Freiburg verzichtet auf die Erweiterung seines Stadions und hat zusammen mit der Stadt Maßnahmen für einen eventuellen Neubau einer Arena an einem anderen Standort eingeleitet. Laut einer Machbarkeitsstudie würde ein Umbau der 24.000 Zuschauer fassenden Heimspielstätte in der Schwarzwaldstraße zwischen 52 und 65 Millionen Euro kosten.

Diese Investition sei unwirtschaftlich und erreiche nicht das Ziel, "langfristig die Erfüllung der Lizenzierung zu sichern sowie die Wirtschaftlichkeit und Wettbewerbsfähigkeit des SC nachhaltig zu verbessern", hieß es in einer Pressemitteilung. Freiburgs Oberbürgermeister Dieter Salomon sagte mit Blick auf das Ergebnis der gemeinsam mit dem Klub in Auftrag gegebenen Studie: "Wir haben gesehen, dort geht es nicht."

Mit Hilfe einer weiteren Studie sollen jetzt die zwei ins Auge gefassten Standorte in der Stadt untersucht werden, an denen die neue Arena gebaut werden könnte. "Im nächsten halben Jahr sind wir schlauer", sagte der Grünen-Politiker Salomon dazu.

In ihrem momentanen Stadion dürfen die Breisgauer nur mit einer Ausnahmegenehmigung der Deutschen Fußball Liga (DFL) in der Bundesliga antreten. Zuletzt hatte die DFL mehrfach Kritik an der Infrastruktur bei Freiburger Heimspielen geübt.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Joker Podolski schießt Arsenal zum Sieg - Real souverän
Champions League
Das Duell zwischen dem FC Liverpool und Real Madrid war von Beginn an eine einseitige Angelegenheit. Weltmeister Toni Kroos war an einem Tor beteiligt. Sein DFB-Kollege Lukas Podolski schoss den FC Arsenal zu einem Last-Minute-Sieg. Piräus überraschte Juventus Turin.
BVB kann noch gewinnen - Klarer 4:0-Sieg gegen Galatasaray
Champions League
Mit einer Traum-Bilanz in der Champions League trotzt Borussia Dortmund der Bundesliga-Krise. Beim 4:0 (3:0) gegen Galatasaray Istanbul gelang dem BVB der dritte Sieg in Serie und ein großer Schritt in Richtung Achtelfinale.
Auch der Papst ist vom FC Bayern begeistert
Papstbesuch
Franziskus sieht „ein wunderschönes Spiel“ der Münchener bei AS Rom und freut sich über ein großzügiges Geschenk bei der Privataudienz. Aus den Einnahmen eines Freundschaftsspiels kann er bis zu einer Million Euro für karitative Zwecke verwenden.
Gladbach gegen Limassol unter Siegzwang - Bayern kein Thema
Europa League
Alle reden vom Top-Duell mit Bayern München, nur Lucien Favre will davon nichts wissen. „Ich bin nur auf das Spiel gegen Limassol fokussiert. Das ist wichtig. Wir müssen endlich einen Sieg in der Europa League erreichen und denken nicht an das Bayern-Spiel“, sagte der Gladbach-Trainer.
BVB schießt in Istanbul "Tore zum richtigen Zeitpunkt"
Stimmen
Borussia Dortmunds Trainer Jürgen Klopp kann nach dem souveränen 4:0-Sieg seiner Mannschaft bei Galatasaray Istanbul aufatmen. Am Bosporus habe sein Team "vieles – nicht alles -, aber vieles gut gemacht" und sich Selbstvertrauen für die Bundesliga erarbeitet.