Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Fußball

Ribéry, Adler und Veh landen bei "Kicker"-Umfrage ganz vorne

31.12.2012 | 14:11 Uhr
Ribéry, Adler und Veh landen bei "Kicker"-Umfrage ganz vorne
Daumen hoch: Franck Ribéry wurde von seinen Kollegen zum besten Feldspieler der Hinrunde gewählt.

Essen.  Zur Jahreswende wird traditionell Bilanz gezogen, auch in der Fußball-Bundesliga. Dort durften die Profis die Besten ihrer Zunft wählen, ganz vorne landeten Franck Ribéry bei den Feldspielern, René Adler bei den Torhütern und Armin Veh bei den Trainern.

Franck Ribéry bei den Feldspielern, René Adler bei den Torhütern und Trainer Armin Veh sind von 224 Fußballprofis zu den Besten der Bundesliga-Hinrunde gekürt worden. In der Umfrage des Magazins "Kicker" (Montag) lag Bayern Münchens Star Ribéry mit 35,3 Prozent der Stimmen vor Marco Reus von Borussia Dortmund (13,4). Hamburgs Keeper Adler erhielt 44,4, der Frankfurter Kevin Trapp als Zweiter 18,8 Prozent. Die Rubrik "Gewinner unter den Trainern" entschied Eintracht Frankfurts Aufstiegscoach Veh mit 39,2 Prozent klar für sich.

Auch bei den "Verlierern unter den Trainern" war das Votum der Befragten eindeutig: Der einstige Wolfsburger Felix Magath (50,9 Prozent) wurde vor Markus Babbel (früher Hoffenheim/34,7) und Huub Stevens (früher Schalke 04/9,5) am häufigsten genannt. Die Drei waren von ihren Vereinen beurlaubt worden. "Bester Schiedsrichter" der Hinrunde ist Florian Meyer (35,2 Prozent).

Dass der FC Barcelona im neuen Jahr die Champions League gewinnt, halten 37,6 Prozent der befragten Fußballer für wahrscheinlich. Bayern München (26,8) und Borussia Dortmund (21,0) wurden am zweit- und dritthäufigsten genannt. Die große Mehrheit der Profis (95 Prozent) ist gegen eine Abschaffung der Europa League. (dpa)


Kommentare
31.12.2012
19:58
Ribéry, Adler und Veh landen bei
von heindaddel | #1

Ribery und Adler kann man ja verstehen,aber der dummschwätzende Veh?

Aus dem Ressort
Hopfner zu Streit mit BVB: "Entschuldige mich nicht"
Fußball
Der designierte FC-Bayern-Präsident Karl Hopfner will sich im Streit mit dem Liga-Rivalen Borussia Dortmund nicht bei BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke entschuldigen.
FCN-Manager: Gefahr bei Verbeek "nie angekommen"
Fußball
Gertjan Verbeek ist in Nürnberg laut Manager Martin Bader auch deshalb als Trainer gescheitert, weil er den Ernst der Lage im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga nicht erkannt habe.
Schalke-Chef wegen möglicher Putin-Reise in der Kritik
Fußball
Aus der Politik ist Kritik an Vorstandschef Clemens Tönnies vom FC Schalke 04 wegen eines möglichen Besuchs des Fußball-Bundesligisten bei Russlands Staatschef Wladimir Putin laut geworden.
WM kein Thema - Boateng kümmert sich um Maddox und Schalke
Boateng
Nachts kümmern sich Kevin-Prince Boateng und Melissa Satta abwechselnd um Maddox. Zum Saisonfinale fordert der 27-Jährige drei Schalker Siege. „Wir haben viele 18-, 20-Jährige. Da ist es doch normal, dass sie mal ein schwaches Spiel machen“, blickt er auf das 1:3 in Stuttgart zurück.
Sportgericht reduziert Sperre für Hannovers Hoffmann
Fußball
Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat die Sperre für Andre Hoffmann vom Bundesligisten Hannover 96 auf vier Spiele reduziert. Damit folgte das Gremium bei der mündlichen Verhandlung in Frankfurt dem Antrag des DFB-Kontrollausschusses.
Umfrage
BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

 
Fotos und Videos
BVB schlägt Mainz mit 4:2
Bildgalerie
BVB
Gladbach verliert 2:4 in Freiburg
Bildgalerie
Gladbach
BVB fertigt Bayern 3:0 ab
Bildgalerie
BVB
Gladbach holt Last-Minute-Punkt
Bildgalerie
Gladbach