Das aktuelle Wetter NRW 22°C
1. Bundesliga

Relegation: Hertha BSC bittet um Entschuldigung

19.05.2012 | 15:47 Uhr

Hertha BSC hat einen Tag nach der Verhandlung des Einspruchs gegen die Wertung des Relegationsrückspiels um Entschuldigung für das Fehlverhalten einiger Berliner Profis gebeten.

Berlin (SID) - Hertha BSC hat einen Tag nach der Verhandlung des Einspruchs gegen die Wertung des Relegationsrückspiels bei Fortuna Düsseldorf (2:2) um Entschuldigung für das Fehlverhalten einiger Berliner Profis gebeten. "Einzelheiten und Verantwortlichkeiten sind sicher noch aufzuklären, es bleibt jedoch schon jetzt beim Eindruck eines nicht ordnungsgemäßen und sportlich einwandfreien Verhaltens. Trotz der enormen Anspannung und Belastung für unsere Spieler kann Hertha BSC solche Verfehlungen nicht akzeptieren", teilte der Klub mit.

Derlei Unsportlichkeiten seien "nicht mit den Grundsätzen und Werten" von Hertha BSC in Einklang zu bringen und würden von Vereinsseite verurteilt. "Wir entschuldigen uns deshalb offiziell und ausdrücklich für alle Verfehlungen unserer Spieler bei allen Beteiligten, insbesondere auch bei den Schiedsrichtern."

Der Hertha-Profi Lewan Kobiaschwili soll Schiedsrichter Wolfgang Stark (Ergolding) nach dem Abpfiff des chaotischen Spiels in den Nacken geschlagen haben. Im Zeugenstand berichtete Stark am Freitag in Frankfurt/Main von einer "Hetzjagd" auf das Schiedsrichtergespann und üblen Beschimpfungen seitens der Berliner Spieler.

Stark hatte das Spiel wegen eines verfrühten Platzsturms des Düsseldorfer Anhangs für 20 Minuten unterbrochen und dann noch einmal für rund eineinhalb Minuten fortgesetzt. Hertha BSC hat wegen der angeblich irregulären Umstände ein Wiederholungsspiel beantragt. Die Entscheidung des Sportgerichts des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wird am Montagnachmittag erwartet.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
FCA wartet - Klopps Angst vor dem Null-Punkte-Start
Fußball
Einen Null-Punkte-Start in die neue Bundesligasaison mag sich Jürgen Klopp lieber nicht ausmalen. Dabei ist die Gefahr gar nicht so gering. Ohne eine Vielzahl verletzter Leistungsträger müssen die formschwachen Dortmunder Borussen am Freitag in ihrem zweiten Punktspiel beim FC Augsburg antreten.
Die zehn größten Duelle zwischen Schalke und dem FC Bayern
Bundesliga-Topspiel
100-mal standen sich der FC Schalke 04 und der FC Bayern München bisher in Pflichtspielen gegenüber. Wir haben die zehn größten Duelle zwischen den beiden Traditionsvereinen zusammengestellt. Es gibt große Siege, ein torreiches Pokalspiel und bittere Niederlagen.
Köln in Stuttgart weiter ohne Helmes, Bröker und Peszko
Fußball
Aufsteiger 1. FC Köln muss im ersten Saison-Auswärtsspiel der Fußball-Bundesliga am Samstag beim VfB Stuttgart weiter ohne Patrick Helmes, Slawomir Peszko und Thomas Bröker antreten. Das Trio befindet sich zwar wieder im Training, steht aber noch nicht für einen Einsatz zur Verfügung.
Hoffenheimer Personalsorgen vor Spiel in Bremen
Fußball
Fußball-Bundesligist 1899 Hoffenheim reist mit Personalsorgen zum Spiel bei Werder Bremen. "Wir haben ein paar größere Fragezeichen", sagte Trainer Markus Gisdol. Definitiv fehlen wird Pirmin Schwegler.
Kein Deutsch, kein Vertrag: Benatia zu SC-Training 2009
Fußball
Fehlende Deutsch-Kenntnisse haben Bayern Münchens neuen Millionen-Verteidiger Mehdi Benatia vor fünf Jahren nach eigenen Angaben um ein Engagement beim SC Freiburg gebracht.