Das aktuelle Wetter NRW 15°C
1. Bundesliga

Reimann neuer Coach bei Lok Leipzig

25.05.2012 | 13:32 Uhr

Christof Reimann ist neuer Trainer des Bundesligisten Lok Leipzig. Ursprünglich hatte der 28-Jährige das Traineramt in Leipzig erst zum Beginn der neuen Saison antreten wollen.

Leipzig (SID) - Christof Reimann ist neuer Cheftrainer des Frauenfußball-Bundesligisten Lok Leipzig. Ursprünglich hatte der 28-Jährige das Traineramt in Leipzig erst zum Beginn der neuen Saison antreten wollen. Da der Deutsche Fußball-Bund (DFB) jedoch die Verpflichtung eines A-Lizenz-Inhabers forderte, wurde das für die 1. und 2. Bundesliga geltende Engagement vorgezogen.

"Wir sind glücklich, dass Herr Reimann so kurzfristig zur Verfügung steht", sagte Lok-Abteilungsleiter Frank Tresp: "Er ist jung, ehrgeizig und hat schon sechs Jahre lang mit Frauen-Mannschaften gearbeitet."

Der neue Coach wird bereits am Montag beim abschließenden Saisonspiel bei Turbine Potsdam auf der Leipziger Bank sitzen. Die Lok-Frauen benötigen beim Tabellenführer einen Sieg, um den Klassenerhalt zu realisieren. "Ich freue mich sehr, dass man mir die Chance bei Lok gibt. Das ist eine große Herausforderung für mich", sagte Reimann: "Dass die Aufgabe gleich mit einem Spiel gegen Turbine Potsdam beginnt ist umso schöner."

Reimann war selbst als Regionalliga-Spieler bei Carl Zeiss Jena aktiv gewesen, führte als Trainer die Frauen des BSC Marzahn in die Regionalliga und betreute zuletzt die Damen von Eintracht Frankfurt.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

 
Fotos und Videos
Rheinderby endet 0:0
Bildgalerie
Rheinderby
Mainz jubelt gegen BVB
Bildgalerie
BVB
BVB gewinnt in Augsburg
Bildgalerie
BVB
Bellarabi braucht nur 9 Sekunden
Bildgalerie
Rekord-Tor
Aus dem Ressort
VfB Stuttgart gehen vor BVB-Duell die Offensivkräfte aus
BVB-Gegner
Tabellen-Schlusslicht VfB Stuttgart gehen vor der Bundesliga-Partie bei Vizemeister Borussia Dortmund die Offensivkräfte aus.
Braungebrannter Strippenzieher: Finke lenkt Paderborn
Fußball
Während der Spiele zeigt der Macher keine Emotionen. Wilfried Finke verfolgt die Heimduelle im Stadion des SC Paderborn vom komfortablen Ledersitz, nur eine Glasscheibe hinter seinem Rücken trennt ihn vom dampfenden Büfett des VIP-Bereichs.
DFB-Sportgericht sperrt Berliner Schulz für zwei Spiele
Fußball
Nico Schulz vom Bundesligisten Hertha BSC ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) für zwei Spiele gesperrt worden.
1. FC Köln verteidigt abgetrennten Fohlenkopf auf Fan-Choreo
Rheinderby-Krawalle
Das Rheinderby zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach wurde von Ausschreitungen begleitet. Die Polizei nahm 93 Personen fest. Für Diskussionen sorgen allerdings weiterhin zwei Banner, die die Heimfans präsentierten. Der Verein verteidigte die Darstellung eines abgetrennten Fohlenkopfs.
Mainzer Däne startet durch - Hjulmand: "Glücklich hier"
Fußball
Kasper wer? Fußball-Deutschland war erstaunt, als der FSV Mainz 05 im Mai Kasper Hjulmand als Nachfolger des amtsmüden Thomas Tuchel aus dem Hut zauberte.