Das aktuelle Wetter NRW 19°C
1. Bundesliga

Rauball sieht "neue Stufe der Eskalation"

02.09.2012 | 13:08 Uhr

Reinhard Rauball sieht den deutschen Profi-Fußball nach der Vertragsauflösung des Abwehrspielers Kevin Pezzoni beim 1. FC Köln mit einer "neuen Stufe der Eskalation" konfrontiert.

Köln (SID) - Liga-Präsident Reinhard Rauball sieht den deutschen Profi-Fußball nach der Vertragsauflösung des massiv bedrohten Abwehrspielers Kevin Pezzoni beim Zweitligisten 1. FC Köln mit einer "neuen Stufe der Eskalation" konfrontiert.

"Das ist unter keinen Umständen akzeptabel. Jetzt muss endgültig für jedermann klar sein, dass es ab einem bestimmten Punkt keinerlei Toleranz mehr geben kann. Und das ist, sobald Gewalt in welcher Form auch immer im Spiel ist", sagte Rauball der "Welt am Sonntag". Er sei allerdings sicher, dass die Verantwortlichen der Kölner "alle nötigen Konsequenzen" aus dem Fall ziehen werden.

Gleichzeitig glaubt Rauball, durch den Vorfall auch in Sicherheits-Diskussionen mit den Innenministern - etwa beim umstrittenen Thema der Stehplatzverbote in den Bundesligastadien - in eine ungünstige Position zu geraten. "Wir, Vereine und Verbände, kämpfen schon an allen Fronten mit diesen Themen. Die Vereine stehen sehr stark unter dem Druck der Innenminister, und ich weiß nicht, wie lange wir dem Druck standhalten können, wenn wir derartige Dinge, die uns dann vorgehalten werden, immer wieder haben", sagte Rauball am Sonntag.

FC-Trainer Holger Stanislawski hatte nach der 0:1-Niederlage im Freitagsspiel gegen Energie Cottbus die Vertragsauflösung Pezzonis bestätigt. Eine Gruppe von Menschen hätte dem 23-Jährigen in dieser Woche vor dessen Privatwohnung aufgelauert, ihn angepöbelt und bedroht. Daraufhin habe Pezzoni erklärt, nicht mehr für den FC spielen zu wollen. Pezzoni war bereits Anfang des Jahres in einen Zwischenfall verwickelt gewesen, als ihm ein Angreifer während der Karnevalstage die Nase brach.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

 
Fotos und Videos
Hier trainiert der BVB
Bildgalerie
BVB
BVB holt Helmut-Rahn-Pokal
Bildgalerie
RWE - BVB
Die neuen Trikot-Trends
Bildgalerie
Bundesliga
Fohlen-Test gegen Stoke
Bildgalerie
Gladbach
Aus dem Ressort
Guardiola zu US-Trip: Sind nicht hier, um Spaß zu haben
Fußball
Bayern Münchens Trainer Pep Guardiola hat sich nur wenige Stunden nach der Landung seines Vereins in New York hoch motiviert auf der ersten Pressekonferenz präsentiert.
Erst Abi, dann Fußball - Für Bodenröder zählt nur noch S04
Bodenröder
Eine Sprunggelenks-Verletzung hat Tim Bodenröder ein paar Wochen zurückgeworfen. Doch für seine letzte Jugendsaison hat sich der Hagener bei U19-Bundesligist FC Schalke 04 viel vorgenommen. Nach dem Abitur will er sich nun ein Jahr voll auf Fußball konzentrieren.
Torwart Fabian Giefer glaubt an seine Chance auf Schalke
Giefer
Mit Fabian Giefer hat Schalke 04 zweifelsfrei einen Top-Torwart verpflichtet. Allerdings wird sich dieser zunächst wohl hinter einem anderen Top-Torwart einreihen müssen. Im Interview spricht der Neu-Schalker über seine Entwicklung, den Konkurrenzkampf mit Ralf Fährmann und seine Erwartungen an S04.
Kehl tritt als BVB-Kapitän ab, will aber weiter mitmischen
Kapitänsbinde
Es war ein Paukenschlag, mit dem Sebastian Kehl am zweiten Tag des Trainingslagers von Borussia Dortmund aufwartete: Er gibt sein Kapitänsamt ab. Der Nachfolger ist noch nicht gewählt - und auch der bisherige Amtsinhaber will sich in Zukunft weiter intensiv einbringen.
Schalke-Manager Heldt bestätigt drei Angebote für Fuchs
Fußball
Christian Fuchs steht vor dem Absprung beim Bundesligisten FC Schalke 04.