Das aktuelle Wetter NRW 8°C
1. Bundesliga

Rauball sieht "neue Stufe der Eskalation"

02.09.2012 | 13:08 Uhr

Reinhard Rauball sieht den deutschen Profi-Fußball nach der Vertragsauflösung des Abwehrspielers Kevin Pezzoni beim 1. FC Köln mit einer "neuen Stufe der Eskalation" konfrontiert.

Köln (SID) - Liga-Präsident Reinhard Rauball sieht den deutschen Profi-Fußball nach der Vertragsauflösung des massiv bedrohten Abwehrspielers Kevin Pezzoni beim Zweitligisten 1. FC Köln mit einer "neuen Stufe der Eskalation" konfrontiert.

"Das ist unter keinen Umständen akzeptabel. Jetzt muss endgültig für jedermann klar sein, dass es ab einem bestimmten Punkt keinerlei Toleranz mehr geben kann. Und das ist, sobald Gewalt in welcher Form auch immer im Spiel ist", sagte Rauball der "Welt am Sonntag". Er sei allerdings sicher, dass die Verantwortlichen der Kölner "alle nötigen Konsequenzen" aus dem Fall ziehen werden.

Gleichzeitig glaubt Rauball, durch den Vorfall auch in Sicherheits-Diskussionen mit den Innenministern - etwa beim umstrittenen Thema der Stehplatzverbote in den Bundesligastadien - in eine ungünstige Position zu geraten. "Wir, Vereine und Verbände, kämpfen schon an allen Fronten mit diesen Themen. Die Vereine stehen sehr stark unter dem Druck der Innenminister, und ich weiß nicht, wie lange wir dem Druck standhalten können, wenn wir derartige Dinge, die uns dann vorgehalten werden, immer wieder haben", sagte Rauball am Sonntag.

FC-Trainer Holger Stanislawski hatte nach der 0:1-Niederlage im Freitagsspiel gegen Energie Cottbus die Vertragsauflösung Pezzonis bestätigt. Eine Gruppe von Menschen hätte dem 23-Jährigen in dieser Woche vor dessen Privatwohnung aufgelauert, ihn angepöbelt und bedroht. Daraufhin habe Pezzoni erklärt, nicht mehr für den FC spielen zu wollen. Pezzoni war bereits Anfang des Jahres in einen Zwischenfall verwickelt gewesen, als ihm ein Angreifer während der Karnevalstage die Nase brach.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Aus dem Ressort
Subotic will "Selbstvertrauen für die Bundesliga tanken"
Nachgefragt
Am Mittwoch spielen die Westfalen bei Galatasaray Istanbul in der Champions Leauge. Neven Subotic ist wieder mit von der Partie. Borussia Dortmunds Innenverteidiger erklärt im Kurzinterview, warum es für den BVB im Moment schwierig ist, mit breiter Brust auf den Platz zu kommen.
Bayer soll über gegen St. Petersburg 90 Minuten Gas geben
Champions League
In Stuttgart gab Bayer 04 leichtfertig ein 3:0 aus der Hand - nun soll sich das Schmidt-Team in der Champions League gegen St. Petersburg 90 Minuten hochkonzentriert zeigen. Bayer-Chef Schade spricht von einem "Sechs-Punkte-Spiel".
Wolfsburg-Profi Lopes erleidet Schlaganfall mit 26 Jahren
Lopes
Bundesliga-Profi Felipe Lopes konnte in dieser Saison noch kein Spiel für seinen VfL Wolfsburg machen. Wie jetzt bekannt wurde, erlitt der heute 27-Jährige Mitte Juli einen Schlaganfall. Nun äußerte er sich über die Schock-Diagnose und den Kampf um seine Karriere.
Völler will Gespräch mit Türkei-Trainer Terim
Fußball
Nach den Äußerungen von Hakan Calhanoglu über einen dramatischen Vorfall in der türkischen Nationalmannschaft plant Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler eine Aussprache mit dem Fußball-Nationaltrainer Fatih Terim.
HSV-Profi Diekmeier droht Zwangspause
Fußball
Dennis Diekmeier vom Hamburger SV droht eine Spielpause. Die Oberschenkelverletzung, die der Rechtsverteidiger im Bundesligaspiel gegen 1899 Hoffenheim (1:1) erlitten hat, erwies sich bei einer MRT-Untersuchung als Muskelquetschung.