Das aktuelle Wetter NRW 11°C
1. Bundesliga

Profi-Votum: Heynckes bester Trainer der Welt

17.06.2013 | 13:06 Uhr

Triple-Trainer Jupp Heynckes ist der beste Trainer, Lionel Messi der beste Spieler der Welt. Zu dieser Einschätzung kamen Bundesliga-Profis bei der Umfrage des Fachmagazins kicker.

Nürnberg (SID) - Triple-Trainer Jupp Heynckes ist der beste Trainer, Lionel Messi der beste Spieler der Welt. Zu dieser Einschätzung kamen die Fußball-Bundesliga-Profis bei der Umfrage des Fachmagazins kicker. Bei den Trainern stimmten 60,5 Prozent der 228 befragten Erstliga-Profis für Heynckes, der Bayern München in der abgelaufenen Saison zur deutschen Meisterschaft, zum Gewinn des DFB-Pokals und der Champions League geführt hatte. Inzwischen hat der 68 Jahre alte Heynckes seinen Ruhestand angetreten.

Platz zwei belegte Jürgen Klopp von Champions-League-Finalist Borussia Dortmund mit 21,8 Prozent vor Jose Mourinho (7,7 Prozent), der seinen Abschied von Real Madrid verkündete und zum FC Chelsea zurückkehrte.

So deutlich wie bei Heynckes fiel auch das Votum für Messi aus. Der Superstar des FC Barcelona erhielt 67,4 Prozent der Stimmen. Auf den nächsten Plätzen folgen Cristiano Ronaldo (11,7) von den Königlichen aus Madrid und Nationalspieler Bastian Schweinsteiger (7,0).

Derzeit bester Torhüter der Welt ist nach Ansicht der Berufskollegen Nationaltorhüter Manuel Neuer aus München mit 57,3 Prozent vor dem Dortmunder Roman Weidenfeller (9,2 Prozent) und dem Tschechen Petr Cech (7,8) vom FC Chelsea.

Nicht minder eindeutig sehen die Bundesliga-Spieler die Chancen der deutschen Nationalmannschaft bei der WM 2014 in Brasilien. 61,3 Prozent sind der Überzeugung, dass die Auswahl von Bundestrainer Joachim Löw den Titel gewinnen wird. 16,9 Prozent glauben an einen Sieg von Gastgeber Brasilien, nur 8,0 Prozent an eine erfolgreiche Titelverteidigung von Spanien.

In der Bundesliga-Rubrik "Aufsteiger der Saison" votierten die meisten Profis für Nationalspieler Max Kruse. Für den Freiburger und künftigen Mönchengladbacher entschieden sich 29,7 Prozent, 19,2 Prozent votierten für den Frankfurter Sebastian Rode, 7,3 Prozent für den Dortmunder Ilkay Gündogan.

"Absteiger der Saison" ist mit 60,8 Prozent eindeutig Ex-Nationaltorhüter Tim Wiese, der vor der vergangenen Saison von Bremen nach Hoffenheim gewechselt war und dort zumeist auf der Tribüne saß. Die Kraichgauer waren nach Ansicht der Bundesliga-Kicker zugleich die negative Überraschung der Saison. 52,2 Prozent der Befragten waren dieser Meinung.

Für die positive Überraschung sorgte der Umfrage nach der SC Freiburg, der sich als Tabellenfünfter für die Teilnahme an der Europa League qualifizierte, ebenso wie Aufsteiger Frankfurt (30,5 Prozent).

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

 
Fotos und Videos
Gladbach verliert im Test
Bildgalerie
Generalprobe
Bayern verliert 1:2
Bildgalerie
All-Star-Game
Aus dem Ressort
Über die Faszination Fußball
Bundesliga-Start
An diesem Freitag beginnt die neue Saison der Fußball-Bundesliga und wie in jedem Jahr wackeln die Rekorde. Doch trotz Star-Kult und Millionen-Gagen - Fußball stiftet Identität und bleibt ein Phänomen. Ein Kommentar.
BVB hat die Basis für die Zukunft geschaffen
Kommentar
Borussia Dortmund hat strategische Partner gefunden, die bei einer Kapitalerhöhung große Aktienpakete übernehmen. Mögliche Einnahmen: insgesamt 140 Millionen Euro. Diese Entscheidung ist von größter wirtschaftlicher Sorgfalt und Vernunft geprägt. Ein Kommentar.
Puma und Signal Iduna investieren Millionen in den BVB
Finanzspritze
Borussias Weg zu den Millionen: Der Essener Chemiekonzern Evonik, der Sportartikelhersteller Puma sowie der Versicherer Signal Iduna – bislang als Großsponsoren in Erscheinung getreten – sind bereit, große Aktienpakete zu zeichnen und sich als strategische Partner am Unternehmen zu beteiligen.
Diese Star-Elf freut sich auf den Start der Bundesliga
Bundesliga-Auftakt
Weltmeisterschaft in Brasilien war gestern, ab heute gibt es wieder Fußball-Bundesliga. Und die hat überall ihre Fans - auch in anderen Sportarten: Vom Handball, über Formel 1, Boxen bis hin zum Schwimmen. So freuen sich elf Sport-Stars auf die neue Bundesliga-Saison.
Schalke-Manager Heldt schließt einen Panik-Kauf aus
Schalke-Splitter
Der FC Schalke 04 will als Konsequenz aus der Pokal-Blamage in Dresden keineswegs auf dem Transfermarkt tätig werden. "Wir werden nicht die Nerven verlieren", sagte Manager Horst Heldt am Donnerstag. In unseren Schalke-Splittern geht es außerdem um Hannover 96 und Felix Magath.