Das aktuelle Wetter NRW 11°C
1. Bundesliga

Potsdamer Spielerinnen fehlen gegen Lüttich

01.10.2012 | 10:38 Uhr

Der deutsche Frauen-Fußballmeister Turbine Potsdam muss länger auf Stefanie Mirlach und Alexandra Singer verzichten.

Potsdam (SID) - Der deutsche Frauen-Fußballmeister Turbine Potsdam muss länger auf Stefanie Mirlach und Alexandra Singer verzichten. Die beiden Spielerinnen zogen sich bei einem Zusammenprall am Sonntag im Spitzenspiel gegen den 1. FFC Frankfurt (1:2) schwere Verletzungen zu. Singer erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma und eine stark blutende Kopfwunde, Mirlach zog sich eine Gehirnerschütterung und eine zehn Zentimeter lange Platzwunde zu.

"Sie werden länger ausfallen. Beim Heimspiel am Mittwoch in der Champions League gegen Standard Lüttich sind sie auf keinen Fall dabei", sagte Turbine-Trainer Bernd Schröder dem SID. Nach dem 3:1 im Hinspiel gegen den belgischen Meister stehen die Schröder-Schützlinge vor dem Einzug ins Achtelfinale.

Fraglich blieb, ob sich Frankfurts Nationalspielerin Fatmire Bajramaj tatsächlich einen Kreuzbandriss zugezogen hat. Im Spitzenspiel hatten sich die Ereignisse nach dem Ausscheiden von Mirlach und Singer (88. Minute) überschlagen. Die Potsdamerinnen, nur noch mit acht Feldspielerinnen auf dem Platz, hofften auf einen Nicht-Angriffspakt. Frankfurt jedoch spielte mit Hochdruck weiter und erzielte durch Bajramaj das siegbringende 2:1. Anschließend erlitt die Stürmerin nach einem Foul von Turbine-Spielführerin Tabea Kemme die schwere Verletzung.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Aus dem Ressort
Spektakuläre Veh-Rückkehr: VfB siegt 5:4 in Frankfurt
Fußball
Armin Veh war noch eine Stunde nach dem Schlusspfiff schweißnass. "Was für ein Spiel! Das war ein Wahnsinns-Spiel", sagte der Trainer des VfB Stuttgart nach seiner spektakulären Rückkehr nach Frankfurt. #
Werder-Geschäftsführer wehrt sich gegen Personal-Kritik
Fußball
Werder Bremens Geschäftsführer Thomas Eichin hat sich nach der Beurlaubung von Ex-Trainer Robin Dutt gegen die Kritik an seinen getätigten Spielerverpflichtungen gewehrt.
Ben-Hatira demontiert HSV: Hamburger Desaster in Berlin
Fußball
Die große Keule wollte Joe Zinnbauer trotz des bitteren Rückschlags nicht auspacken.
Augsburger 2:0-Heimsieg vergrößert Freiburger Nöte
Fußball
Als sich die Augsburger Sieger noch auf dem Platz von ihren Fans feiern ließen, saßen die Freiburger Fußball-Profis längst frustriert in der Kabine.
Bayern haken Pokalsieg eilig ab: Feiertag gegen Dortmund
Fußball
Pep Guardiola belobigte Robert Lewandowski bei dessen Auswechslung mit einem beherzten Bodycheck. Was heißen sollte: Gut gemacht! Weiter so!