Das aktuelle Wetter NRW 21°C
1. Bundesliga

Pep spricht bei erster PK als Bayern-Coach deutsch

09.06.2013 | 12:43 Uhr

Der Spanier Pep Guardiola (42) wird bei seiner erster Pressekonferenz als Trainer von Triple-Gewinner Bayern München höchstwahrscheinlich deutsch sprechen.

Hamburg (SID) - Der Spanier Pep Guardiola (42) wird bei seiner erster Pressekonferenz als Trainer von Triple-Gewinner Bayern München höchstwahrscheinlich deutsch sprechen. Das verriet sein Bruder und Berater Pere dem Nachrichtenmagazin Der Spiegel: "Das ist ein sturer Hund, der macht das."

Der Nachfolger von Jupp Heynckes, der beim deutschen Rekordmeister am 26. Juni seine erste Trainingseinheit leitet, lernt seit einem halben Jahr die deutsche Sprache und ist dabei sehr akribisch, wie sein Bruder berichtet. Pep Guardiola nimmt seit November in New York Einzelunterricht bei einer Deutschlehrerin, die schriftlich versichern musste, nicht mit der Presse zu reden.

"Pep hat das wie immer gemacht, obsessiv", sagte Pere Guardiola, "jeden Tag vier Stunden, wie ein Irrer." Auch als der frühere Coach des FC Barcelona über Ostern ein paar Tage in der katalanischen Metropole verbrachte, hatte er einen Lehrer engagiert, der ihn die ganze Zeit begleitete.

"Es ist absurd. Da triffst du dich mit deinem Bruder zum Mittagessen, und der Typ redet ununterbrochen deutsch mit seinem Lehrer", sagte Pere, der für seinen Bruder auch den Vertrag mit dem FC Bayern ausgehandelt hat.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Trainer Veh und Stöger: Keine Lust auf Stimmungsdämpfer
Fußball
Hoffnungsträger? Kein Problem! Armin Veh und Peter Stöger können mit den Sehnsüchten der Fans gut umgehen. Unaufgeregt und humorvoll arrangieren sie sich mit den hohen Erwartungen, die im Umfeld des VfB Stuttgart und 1. FC Köln herrschen.
Mainzer Manager Heidel kündigt Neuverpflichtungen an
Fußball
Der FSV Mainz 05 will seinen Kader bis zum Ende der Transferperiode am Montag noch einmal deutlich verstärken. "Ich kann allen versprechen, dass noch einiges passieren wird", sagte FSV-Manager Christian Heidel.
Kagawa-Rückkehr zum BVB - Kehrtwende mit vielen Fragezeichen
Kagawa
Mit der offenbar bevorstehenden Rückkehr des Japaners Shinji Kagawa gelingt Borussia Dortmund ein Transfercoup, in den sozialen Netzwerken sind die Fans des BVB in Feierlaune. Sportlich allerdings wirft die Rückkehr des "verlorenen Sohnes" einige Fragen auf.
Schalke spielt ohne Boateng - "Er hat sich nicht verpisst"
Boateng
Der FC Schalke 04 muss am Samstag im Bundesliga-Topspiel gegen den FC Bayern München auf Kevin-Prince Boateng verzichten. Den Mittelfeldspieler plagt eine Entzündung im Sprunggelenk. Die harte Kritik an Boateng wies Keller ungewöhnlich scharf zurück.
Hamburger SV verleiht Zoua und Demirbay
Fußball
Fußball-Bundesligist Hamburger SV hat vor dem Heimspiel gegen den SC Paderborn am Samstag zwei Spieler verliehen. Sowohl Angreifer Jacques Zoua als auch Mittelfeldspieler Kerem Demirbay verlassen den HSV für eine Saison auf Leihbasis, wie der Verein bestätigte.