Das aktuelle Wetter NRW 11°C
1. Bundesliga

Otto soll HSV-Aufsichtsrat führen

04.06.2012 | 14:44 Uhr

Der Hamburger Unternehmer Alexander Otto soll bis zu den turnusmäßigen Neuwahlen im Januar 2013 beim Fußball-Bundesligisten Hamburger SV an die Spitze des Aufsichtsrats aufrücken.

Hamburg (SID) - (SID) - Der Hamburger Unternehmer Alexander Otto soll bis zu den turnusmäßigen Neuwahlen im Januar 2013 beim Fußball-Bundesligisten Hamburger SV an die Spitze des Aufsichtsrats aufrücken. Am Dienstag wird in der Hansestadt ein Nachfolger für den im Mai zurückgetretenen Ernst-Otto Rieckhoff gewählt, der seit Januar vergangenen Jahres an der Spitze des zwölfköpfigen Kontrollgremiums stand.

Stark gefährdet ist beim norddeutschen Traditionsklub der Transfer des Argentiniers David Abraham. Der 25 Jahre alte Innenverteidiger vom FC Basel kann wegen eines Vorvertrages mit dem spanischen Erstligisten FC Getafe nicht wie geplant ablösefrei nach Hamburg wechseln. Für die Auflösung dieses Kontraktes verlangen die Spanier eine Entschädigung, die bei vier Millionen Euro liegen soll.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Aus dem Ressort
Werder-Manager Eichin wehrt sich und hofft auf Skripnik
Fußball
Wer Thomas Eichin eine Frage stellt, sollte etwas Zeit mitbringen. Knappe Antworten sind nicht das Ding des Managers von Fußball-Bundesligist Werder Bremen.
BVB will für "Knall" gegen Bayern bereit sein
Fußball
Ein echter Liga-Gipfel ist das Duell zwischen den unbesiegten Bayern und dem kriselnden BVB diesmal nicht, aber Brisanz herrscht wie eh und je.
Hannover 96 auch gegen Frankfurt ohne Pander
Fußball
Fußball-Bundesligist Hannover 96 muss auch am Samstag gegen Eintracht Frankfurt auf Christian Pander verzichten. Nach einer Magen-Darm-Grippe war der Linksverteidiger gerade erst ins Mannschaftstraining zurückgekehrt, zog sich aber prompt eine Kapselreizung zu.
Frankfurt bangt um Anderson - Hoffnung bei Meier
Fußball
Eintracht Frankfurt bangt vor dem Spiel bei Hannover 96 um den Einsatz von Verteidiger Bamba Anderson. Der Brasilianer laboriert seit dem Pokalspiel gegen Borussia Mönchengladbach an einer Reizung im Knie.
Drei weitere Clubs verbieten Hooligans-Symbole
Fußball
Neben Fortuna Düsseldorf haben drei weitere Clubs aus der 1. und 2. Fußball-Bundesliga Kleidungsstücke und Symbole mit dem Schriftzug "HoGeSa" (Hooligans gegen Salafisten) verboten.