Das aktuelle Wetter NRW 13°C
1. Bundesliga

Olic: 15 Tore in Wolfsburg als Saisonziel

31.07.2012 | 20:14 Uhr

Ivica Olic hat sich für die neue Saison beim Bundesligisten VfL Wolfsburg viel vorgenommen und will mit seinen Offensivqualitäten überzeugen. "15 Tore - dann wäre ich glücklich."

Wolfsburg (SID) - Angreifer Ivica Olic hat sich für seine erste Saison beim Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg viel vorgenommen und will mit seinen Offensivqualitäten überzeugen. "15 Tore - dann wäre ich glücklich", sagte der kroatische Nationalspieler in einem Interview mit dem Fachmagazin kicker.

Nach vielen Verletzungsproblemen will sich der 32-Jährige, der von Rekordmeister Bayern München nach Niedersachsen wechselt, auch gegen die große Konkurrenz innerhalb der eigenen Mannschaft durchsetzen und Trainer-Manager Felix Magath begeistern. "Ich weiß, dass Felix Magath sehr viel verlangt. Der VfL kann sich sicher sein: Ich gebe alles fürs Team, jeder muss seine eigenen Interessen hintanstellen", betonte Olic.

Wegen einer Oberschenkelverletzung hatte der Stürmer zuletzt kurzfristig seine Teilnahme an der EM in Polen und der Ukraine absagen müssen. Ob Olic noch einmal ins kroatische Team zurückkehren wird, ist offen. "Die Tendenz geht schon dahin, dass es vorbei ist", sagte Olic.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Aus dem Ressort
Di Matteo verliert erstmals mit S04 - 0:1 bei Bayer
Fußball
Bayer Leverkusen greift in der Fußball-Bundesliga die Spitzenplätze wieder an und hat beim 1:0 (0:0) für die erste Niederlage von Schalkes neuem Cheftrainer Roberto Di Matteo gesorgt.
Skripnik vor Bundesliga-Premiere: "Natürlich nervös"
Fußball
Mit ein wenig Nervosität geht Viktor Skripnik in seine Premiere als Bundesliga-Trainer von Schlusslicht Werder Bremen.
Spektakuläre Veh-Rückkehr: VfB siegt 5:4 in Frankfurt
Fußball
Armin Veh war noch eine Stunde nach dem Schlusspfiff schweißnass. "Was für ein Spiel! Das war ein Wahnsinns-Spiel", sagte der Trainer des VfB Stuttgart nach seiner spektakulären Rückkehr nach Frankfurt. #
Werder-Geschäftsführer wehrt sich gegen Personal-Kritik
Fußball
Werder Bremens Geschäftsführer Thomas Eichin hat sich nach der Beurlaubung von Ex-Trainer Robin Dutt gegen die Kritik an seinen getätigten Spielerverpflichtungen gewehrt.
Ben-Hatira demontiert HSV: Hamburger Desaster in Berlin
Fußball
Die große Keule wollte Joe Zinnbauer trotz des bitteren Rückschlags nicht auspacken.