Das aktuelle Wetter NRW 11°C
1. Bundesliga

Nürnberg verlängert mit Nilsson bis 2015

17.01.2013 | 17:50 Uhr

Fußball-Bundesligist 1. FC Nürnberg hat den Vertrag mit Abwehrspieler Per Nilsson vorzeitig um zwei Jahre bis Sommer 2015 verlängert.

Nürnberg (SID) - Fußball-Bundesligist 1. FC Nürnberg hat den Vertrag mit Abwehrspieler Per Nilsson vorzeitig um zwei Jahre bis Sommer 2015 verlängert. "Pelle ist ein Spieler, der in den vergangenen drei Jahren charakterlich eine wichtige Rolle gespielt und darüber hinaus in den vergangenen Monaten eindrucksvoll seine sportlichen Qualitäten unter Beweis gestellt hat", sagte Sportdirektor Martin Bader über den 30-jährigen Schweden.

Nilsson war 2010 von 1899 Hoffenheim zu den Franken gewechselt und absolvierte bislang 39 Bundesliga-Partien für den Club. Nach Verletzungsproblemen in der vergangenen Spielzeit zählte Nilsson zuletzt zu den Leistungsträgern des FCN. "Während meiner langen Leidenszeit haben die Verantwortlichen mir jede Unterstützung zuteilwerden lassen, die ich brauchte. Ich fühle mich weiterhin in der Rolle, sowohl sportlich als auch als Führungspersönlichkeit, Verantwortung beim 1. FC Nürnberg zu übernehmen", so Nilsson.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

 
Fotos und Videos
Rheinderby endet 0:0
Bildgalerie
Rheinderby
Mainz jubelt gegen BVB
Bildgalerie
BVB
BVB gewinnt in Augsburg
Bildgalerie
BVB
Bellarabi braucht nur 9 Sekunden
Bildgalerie
Rekord-Tor
Aus dem Ressort
Köln gegen Gladbach wird zum Derby der Vernunft
Atmosphäre
Die Derbybilanz nach dem Spiel zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach fällt positiv aus. Ausschreitungen hielten sich in Grenzen und die Mannschaften waren voll des Lobes für einander.
Dem BVB geht das Personal aus - Auch Mkhitaryan verletzt
Personalien
Auf der Rückfahrt von der 0:2-Niederlage am Samstagabend beim FSV Mainz 05 überfielen Henrikh Mkhitaryan vom Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund die Schmerzen. Ein später Arztbesuch ergab: Bandausriss, vier Wochen Pause.
Ausschreitungen zwischen Fans rund ums rheinische Derby
Fußball
Sechs Verletzte, ein massives Polizeiaufgebot und 93 festgenommene Randalierer: Das ist die Bilanz des 81. Rheinderbys in der Fußball-Bundesliga zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach.
Eberl schwärmt von "atemberaubender Stimmung" beim Derby
Interview
Nicht auf dem Rasen sondern auf den Tribünen des Kölner Stadions fanden die richtigen Duelle beim Rheinderby zwischen dem 1. FC und Borussia Mönchengladbach statt. Gladbach-Manager Eberl war beeindruckt. Ein Kurz-Interview.
Warum Gladbachs Kramer im Derby gegen Köln Glück hatte
Platzverweis
Die Szene hätte Brisanz in ein recht ruhiges Rheinderby bringen können: Christoph Kramer wäre in Köln fast mit Gelb-Rot vom Platz geflogen. Der Gladbach-Spieler aber hatte Glück und einen guten Schiedsrichter.