Das aktuelle Wetter NRW 4°C
1. Bundesliga

Nürnberg denkt an weiteren Japan-Import

19.09.2012 | 10:03 Uhr

Nach der Verpflichtung von Hiroshi Kiyotake denkt der 1. FC Nürnberg an weitere Japan-Importe. Den Nürnberger Nachrichten zufolge wird Takahiro Ogihara beobachtet.

Nürnberg (SID) - Nach dem durchschlagenden Erfolg mit der Verpflichtung von Hiroshi Kiyotake denkt Fußball-Bundesligist 1. FC Nürnberg an weitere Japan-Importe. Einem Bericht der Nürnberger Nachrichten zufolge weilte Sportdirektor Martin Bader zuletzt einige Tage in Fernost, um dort den defensiven Mittelfeldspieler Takahiro Ogihara (20) zu beobachten. Ogihara, dessen Marktwert auf rund eine Million Euro geschätzt wird, steht bei Kiyotakes früherem Klub Cerezo Osaka unter Vertrag. 

"Wir haben die Zeit genutzt, um mehrere Spiele anzusehen. Die Erfahrung beim Kiyotake-Transfer hat gezeigt, dass der persönliche Kontakt über allem steht", sagte Bader dazu der Bild-Zeitung. Neben der Vorbereitung eines möglichen Transfers war Bader in Japan auf Sponsoren-Suche. "Dank Kiyo ist der Club in Japan im Blickpunkt. Unsere Spiele werden live übertragen, das Interesse bei den Fans ist sehr groß", sagte er.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

 
Fotos und Videos
BVB fertigt Bayern 3:0 ab
Bildgalerie
BVB
Gladbach holt Last-Minute-Punkt
Bildgalerie
Gladbach
Schalke besiegt Frankfurt
Bildgalerie
Schalke
Gladbach jubelt in Nürnberg
Bildgalerie
Gladbach
Aus dem Ressort
Schalke geht gegen Ex-Trainer Huub Stevens auf Rekordjagd
Stevens
Noch zwei Siege aus vier Spielen fehlen dem FC Schalke 04 zur direkten Qualifikation für die Champions League. Damit könnte Schalke einen Vereinsrekord aufstellen. Am Sonntag treten die Königsblauen bei ihrem Jahrhunderttrainer Huub Stevens in Stuttgart an - und das mit Jefferson Farfan.
Familientreffen im Ländle - auch für Schalkes Sead Kolasinac
Kolasinac
Der FC Schalke 04 will am Ostersonntag ab 17.30 Uhr seine Erfolgsstory beim VfB Stuttgart fortsetzen. Für Trainer Jens Keller, Manager Horst Heldt und Linksverteidiger Sead Kolasinac ist es ein ganz besonderes Bundesliga-Spiel.
Sammer verkündet Aus der "Kuscheloase"
Fußball
Auf dem Weg zur historischen Triple-Verteidigung soll der FC Bayern aus der "Kuscheloase" raus und sich beim Bundesliga-Schlusslicht auf das große Champions-League-Duell einstimmen.
Ein Essener entdeckte den neuen Bayern-Torwart  Lukas Raeder
Bayern-Torwart
Ex-Nationaltorwart Jens Lehmann kommt aus Essen. Manfred Müller, ehemaliger Torwart des FC Bayern München, ist gebürtiger Essener. Und auch Lukas Raeder (20), der am Samstag bei den großen Bayern wohl erneut als Ersatz für Manuel Neuer im Bundesliga-Tor stehen wird, kommt aus der Ruhr-Metropole.
Sammer verkündet Aus der "Kuscheloase"
Fußball
Auf dem Weg zur historischen Triple-Verteidigung soll der FC Bayern aus der "Kuscheloase" raus und sich beim Bundesliga-Schlusslicht auf das große Champions-League-Duell einstimmen.