Das aktuelle Wetter NRW 16°C
1. Bundesliga

Nach Bayern-Offerte: Bender bekennt sich zu Bayer

24.07.2012 | 15:45 Uhr

Fußball-Nationalspieler Lars Bender, der von Rekordmeister Bayern München überworben wird, hat ein klares Bekenntnis zu Arbeitgeber Bayer Leverkusen abgegeben.

St. Gallen (SID) - Fußball-Nationalspieler Lars Bender, der von Rekordmeister Bayern München überworben wird, hat ein klares Bekenntnis zu Arbeitgeber Bayer Leverkusen abgegeben. "Bayer 04 hat mir ganz deutlich gesagt, dass ich ein Eckpfeiler des Teams bin und man mich nicht abgeben wird. Ich habe erst kürzlich meinen Vertrag in Leverkusen verlängert und will jetzt den nächsten Schritt mit Bayer 04 gehen. Damit ist absolut alles gesagt, ich möchte und werde mich an weiteren Spekulationen nicht beteiligen", wurde der 23-Jährige auf der Bayer-Homepage zitiert.

Zuletzt war auch schon Bayer-Nationalspieler André Schürrle vom FC Chelsea umworben worden. Auch er erhielt keine Freigabe. Bayer-Sportchef Rudi Völler sagte am Dienstag Sky Sport News HD: "Beide Spieler werden bei uns bleiben."

Erst am Montag hatte Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge nach der Ankunft der Münchner in China erklärt, dass der FC Bayern starkes Interesse an Bender habe und er durchaus Spielraum für eine Verpflichtung sehe. Bayer-Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser und Völler hatten wiederholt erklärt, dass der Werksklub nicht daran denkt, den defensiven Mittelfeldspieler, der erst im März bis 2017 bei Bayer verlängert hatte, abzugeben.

Bender sieht bei sich selbst noch großes Entwicklungspotenzial. "Ich bin ja erst zarte 23 Jahre alt, und die vergangene Saison war meine erste als Stammspieler bei Bayer 04, nachdem ich zuvor eher als Springer zum Einsatz gekommen war. Ich bin sicher, da wird noch einiges mehr von mir kommen", betonte der defensive Mittelfeldspieler, der 2009 von 1860 München zur Werkself gewechselt war: "Ich werde hier sehr gern eine absolute Führungsrolle einnehmen und noch mehr Verantwortung übernehmen. Ich habe mein Ende an Leistungskraft noch längst nicht erreicht."

Bender geht mit großen Erwartungen an die Bayer-Elf in die neue Saison: "Ich habe einen sehr, sehr guten Eindruck in meinen ersten Einheiten von der Mannschaft gewonnen. Unser Ziel ist ganz klar, wieder in die Champions League zu kommen. Wenn wir alle alles abrufen, dann können wir ein absolutes Wort mitreden", äußerte der gebürtige Rosenheimer im Trainingslager der Rheinländer in St. Gallen.

sid

Facebook
Kommentare
24.07.2012
16:08
Nach Bayern-Offerte: Bender bekennt sich zu Bayer
von buntspecht2 | #1

Wars wieder nichts Herr Hoeneß ?

Umfrage
Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

 
Fotos und Videos
BVB gewinnt in Augsburg
Bildgalerie
BVB
Bellarabi braucht nur 9 Sekunden
Bildgalerie
Rekord-Tor
Schalke verpatzt Auftakt
Bildgalerie
Schalke
Bayern gewinnt Saisonauftakt
Bildgalerie
Bundesliga
Aus dem Ressort
Zwei Gesichter - Schalke gibt auch Trainer Keller Rätsel auf
Schalke-Vorschau
Nach ihrem starken Auftritt beim FC Chelsea will und muss die Mannschaft mit den zwei Gesichtern an diesem Samstag gegen Eintracht Frankfurt den ersten Bundesligasieg holen. Verändertes Personal steht allerdings für dieses Vorhaben nicht zur Verfügung.
Schalke-Gegner Frankfurt ist in der Arena noch ohne Sieg
Schalke-Gegner
Eintrachts Trainer Thomas Schaaf lässt sich vom Schalker Fehlstart nicht blenden. Für Carlos Zambrano ist das Spiel auf Schalke ein besonderes. Es ist sein 100. Bundesligaspiel und ein Wiedersehen mit alten Bekannten. Sein Jugendtrainer Norbert Elgert vergleicht ihn mit Lucio
Atsuto Uchida sammelt in Schalkes U23 Spielpraxis gegen RWE
Uchida
Der japanische Nationalspieler des FC Schalke 04 hat seit Februar kein Pflichtspiel mehr für seinen Verein bestritten. Uchida litt an einer Entzündung der Patellasehne. Im Spiel gegen Rot-Weiss Essen soll der 26-Jährige 60 Minuten Spielpraxis in der Regionalliga sammeln.
Was die EU-Sanktionen für Schalke und Gazprom bedeuten
EU-Sanktionen
Die deutsche Wirtschaft ächzt und klagt. Aber solange aus der löchrigen Gefechtspause in der Ost-Ukraine keine verlässliche Verständigung wird, bleibt die nächste Verschärfung der Sanktionen gegen Russland aktuell. Keine Sorgen muss sich vorerst Schalke 04 wegen der Partnerschaft mit Gazprom machen.
Gladbachs Hermann nennt Derby "das beste Spiel des Jahres"
Rheinisches Derby
Trotz einer strittigen Elfmeterszene in der letzten Spielminute denkt in Gladbach keiner mehr an die Punktteilung in der Europa League. Alle Augen sind auf das Gastspiel beim 1. FC Köln gerichtet. Nicht nur die Spieler, auch die Verantwortlichen erwarten ein hitziges und nervenaufreibendes Spiel.