Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Fußball-Bundesliga

Mirko Slomka schaut überrascht auf Hannovers Franca herab

22.01.2013 | 11:33 Uhr
Mirko Slomka schaut überrascht auf Hannovers Franca herab
Nicht zu übersehen: 96-Trainer Mirko Slomka kann auf seinen neuen Mittelfeldspieler Franca herabschauen.Foto: Imago

Hannover.  Neuzugang Franca von Hannover 96 wurde als 1,90-Meter-Mann verpflichtet, ist aber nur 1,81 Meter groß. 96-Trainer Mirko Slomka war überrascht, dass sein neuer Mittelfeldspieler kleiner ist als er. Nun hofft man in Hannover, dass der Brasilianer auch bei seinem Gewicht geschummelt hat.

Kommt es doch nur auf die Größe an? Mittelfeldspieler Franca vom Fußball-Bundesligisten Hannover 96 fehlen jedenfalls entscheidende Zentimeter. Der 1,3 Millionen Euro teure brasilianische Neuzugang ist mit einer Körpergröße von 1,81 Meter neun Zentimeter kleiner als bei seiner Vorstellung angegeben. "Was soll ich sagen? Ich war überrascht", sagte Trainer Mirko Slomka, dem der "Schwindel" aufgefallen ist.

Als Franca erstmals vor dem 1,87 m langen Trainer stand , fiel Slomka auf, dass sein neuer Spieler kleiner war als er selbst. Dann ließ er einen Assistenten nachmessen.

Hat der Brasilianer auch beim Gewicht geschummelt?

Fußball
Transferticker - Mehr Konkurrenz für Tim Wiese in Hoffenheim

Das Transferfenster ist geschlossen. Am 31. Januar um 18 Uhr verstrich für die deutschen Klubs die letzte Möglichkeit, neues Personal zu verpflichten. Wir bieten einen Überblick der Zu- und Abgänge der Klubs, die in der Saison 2012/13 in der ersten und zweiten Fußball-Bundesliga spielen.

Sportdirektor Jörg Schmadtke hatte zur Verpflichtung des 21-Jährigen gesagt: "Franca hat mit 1,90 Meter und 88 Kilogramm körperliche Voraussetzungen, die er mit großer Leidenschaft in sein Spiel einbringt." Bleibt für 96 und Slomka nur zu hoffen, dass Franca auch bei seinem Gewicht ein bisschen geschummelt hat: 88 Kilo bei einer Größe von 1,81 m sind für einen Profi-Fußballer dann doch etwas viel. (sid)



Kommentare
Aus dem Ressort
FC Augsburg mehrere Wochen ohne Torhüter Hitz
Fußball
Der FC Augsburg muss bis zum Jahresende auf Torhüter Marwin Hitz verzichten. Der Schlussmann zog sich beim 1:0-Auswärtssieg in Stuttgart einen Teilriss des hinteren Kreuzbandes im rechten Knie zu und fällt mehrere Wochen aus.
Watzke mit deutlichen Worte: "Blut, Schweiß und Tränen"
Fußball
Hans-Joachim Watzke hat die auf einen Abstiegsplatz abgerutschten Profis von Borussia Dortmund erneut in die Pflicht genommen. Auf der Aktionärsversammlung des börsennotierten Bundeslisten in der Westfalenhalle 3 verlangte der BVB-Geschäftsführer "Blut, Schweiß und Tränen".
Rücktritt! Veh übernimmt Verantwortung für VfB-Krise
Fußball
Armin Veh hat mit seinem völlig überraschenden Rücktritt die personellen Probleme beim krisengeschüttelten VfB Stuttgart verschärft. Der ehemalige Meistertrainer hofft allerdings, bei seinem "Herzensclub" den Weg nach nur 146 Tagen für den erneuten Neuanfang frei gemacht zu haben.
Ex-Klub Chelsea kommt - Schalkes Di Matteo bleibt cool
Chelsea-Spiel
Zum ersten Mal seit dem Champions-League-Triumph am 19. Mai 2012 in München trifft Schalke-Trainer Roberto Di Matteo auf seinen Ex-Klub FC Chelsea. Der Coach gibt sich vor dem Wiedersehen am Dienstag ganz cool. Seine Strategie verriet Di Matteo nicht.
Fan-Ausschreitungen beim Nordderby in Hamburg
Fußball
Am Rande des Bundesliga-Nordderbys zwischen dem Hamburger SV und Werder Bremen (2:0) ist es am Sonntag zu Auseinandersetzungen von rivalisierenden Fußball-Fans gekommen.
Umfrage
1:0 gegen Gladbach - War das die Trendwende für den BVB?

1:0 gegen Gladbach - War das die Trendwende für den BVB?

So haben unsere Leser abgestimmt

Abwarten. Die Chancenverwertung war immer noch nicht die eines Top-Teams.
33%
Ja. Dortmund musste sich einfach mal belohnen. Das wird den Knoten gelöst haben.
33%
Nein. Gladbach hat an diesem Tag unterirdisch gespielt. Und hat durch ein Eigentor geholfen.
33%
2402 abgegebene Stimmen