Das aktuelle Wetter NRW 13°C
1. Bundesliga

Medien: FC Bayern angeblich Interesse an Guardiola

18.06.2012 | 23:20 Uhr

Vom FC Barcelona zu Bayern München? Trainer Pep Guardiola ist beim deutschen Fußball-Rekordmeister angeblich ein Kandidat für die Nachfolge von Jupp Heynckes (67) im Sommer 2013.

München (SID) - Vom FC Barcelona zu Bayern München? Trainer Pep Guardiola ist beim deutschen Fußball-Rekordmeister angeblich ein Kandidat für die Nachfolge von Jupp Heynckes (67) im Sommer 2013. Nach Informationen von Sport Bild hat sich Münchens Sportdirektor Christian Nerlinger beim spanischen Pokalfinale am 25. Mai mit Guardiolas Bruder und Berater Pere getroffen. Der 41 alte Guardiola, der bis zu seinem Rücktritt im Mai mit dem FC Barcelona 14 Titel innerhalb von vier Jahren gewann, soll nicht uninteressiert sein.

Wie Bild berichtet, war Nerlinger zum Pokalfinale zwischen Barcelona und Athletic Bilbao (3:0) angereist, um Bilbaos Defensiv-Star Javi Martinez (23) zu beobachten.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Siggi Hüneborn ist Manuel Neuers erster Torwarttrainer
Torwarttrainer
Manuel Neuer kehrt am Samstag für 90 Minuten zurück nach Schalke, wo er 20 Jahre spielte. Sein erster Torwarttrainer Siggi Hüneborn erinnert sich noch gut an die Anfänge. In der E- und D-Jugend hatte der Bueraner den Weltmeister unter seinen Fittichen.
Schalkes Torwart Ralf Fährmann ist fit für die Bayern
Personalien
Ralf Fährmann hat seine leichte Muskelverhärtung auskuriert und am Mittwoch wieder mit der Mannschaft trainiert. Schalkes Torwart freut sich auf das Duell am Samstag gegend den FC Bayern muss und baut auf eine gute Stimmung in der Veltins-Arena.
Bayerns neuer Millionen-Star Benatia
Fußball
Einst in Freiburg verschmäht - mittlerweile so teuer wie noch kein gelernter Innenverteidiger in der Bundesliga. Mehdi Benatia soll dem FC Bayern für mindestens 26 Millionen Euro Ablöse bei der Titeljagd in Deutschland und Europa die Abwehr organisieren.
BVB-Trainer Klopp schließt Neuverpflichtungen nicht aus
Transfers
Borussia Dortmund ist mit einer 0:2-Niederlage gegen Bayer Leverkusen in die Bundesliga-Saison gestartet. Mehr noch als die verlorenen Punkte aber schmerzen den BVB die vielen verletzten Spieler. Daher wollen die Verantwortlichen nicht ausschließen, noch Spieler zu verpflichten.
BVB gehen die Sechser aus - Ginter als Alternative?
Ginter
Eigentlich ist Matthias Ginter Innenverteidiger. Allerdings könnte der Neuzugang von Borussia Dortmund demnächst auch anderswo auf dem Feld zum Einsatz kommen, da die Personaldecke beim BVB derzeit dünn ist - gerade im defensiven Mittelfeld fehlen zahlreiche Spieler.