Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Bayer Leverkusen

Leverkusen erhöht das Stehplatz-Kontingent für Bayer-Fans

21.03.2013 | 12:33 Uhr
Leverkusen erhöht das Stehplatz-Kontingent für Bayer-Fans
Der Fußball-Bundesligist erhöht von der Saison 2013/2014 an die Zahl der Stehplätze für die Bayer-Fans um 1000 auf dann 3000.Foto: Imago

Leverkusen.  Bayer Leverkusen kommt einem Wunsch seiner Anhänger nach. Der Fußball-Bundesligist erhöht von der Saison 2013/2014 an die Zahl der Stehplätze für die Bayer-Fans um 1000 auf dann 3000.

Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen erhöht von der Saison 2013/2014 an die Zahl der Stehplätze für die Bayer-Fans um 1000 auf dann 3000. Damit kommt der Verein einem Wunsch seiner Anhänger nach. "Wir sind immer wieder von Fan-Vertretern darauf angesprochen worden, dass es einen zusätzlichen Bedarf für 'Steher' gibt.

Zudem werden die Stimmung im Stadion und auch der Support für unser Team deutlich zunehmen", wurde Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser am Donnerstag in einer Vereinsmitteilung zitiert.

Vergrößertes Stehplatzangebot

Mit dem vergrößerten Stehplatzangebot rücken die Fans auf der Nordtribüne auch wieder direkt hinter das Tor auf der Nordseite der BayArena. Bei einer Umfrage sei klar zum Ausdruck gekommen, dass speziell junge Stadionbesucher gern auf Stehplätzen hinter dem Tor für Stimmung sorgen wollen.

"Wir haben dies auch statisch geprüft und dabei vonseiten der Behörden für das neue Konzept grünes Licht bekommen", erläuterte Holzhäuser. Der Preis für eine Stehplatz-Jahreskarte werde "moderat" von 160 (ermäßigt: 125) auf 170 Euro (ermäßigt: 135) erhöht. (dpa)



Kommentare
Aus dem Ressort
Wie Schalkes neues System funktioniert
Das neue System
Der FC Schalke 04 hat beim 3:2 gegen den VfL Wolfsburg anders als bisher gespielt: 3-5-2 beim Spiel nach vorne und mit einer Fünferkette verteidigt, wenn der Gegner angegriffen hat. Einige Spieler haben davon ganz besonders profitiert.
Schalke-Trainer Di Matteo beweist Flexibilität und Geschick
Kommentar
Mit seiner Systemumstellung hat Schalkes Trainer Roberto Di Matteo beim 3:2-Sieg gegen den VfL Wolfsburg einen wichtigen Akzent gesetzt. Er hat die Mannschaft zum Sieg gecoacht - dafür wurde er geholt. Ein Kommentar.
Gladbacher Befürchtung - Wiederholt sich die schwarze Serie?
Analyse
Nach einem furiosen Start kassierte Borussia Mönchengladbach gegen Eintracht Frankfurt noch eine 1:3-Niederlage. Für die Borussia war es die zweite in Folge. Im Vorjahr erlebte die Borussia einen Einbruch, als das Team nach dem 15. Spieltag neun Spiele in Serie nicht gewann. Wiederholt sich die...
VfB bleibt Tabellenletzter: 0:1 gegen Augsburg
Fußball
Nach der vierten Heimniederlage der Saison hatten Spieler und Trainer des Tabellenletzten VfB Stuttgart den Schuldigen schnell gefunden.
Schalke hat den Anschluss wiederhergestellt
Analyse
Schalke-Trainer Roberto Di Matteo hat den VfL Wolfsburg mit einer einstudierten Dreierkette hereingelegt - damit wollten die Wolfsburger die Pläne gekannt haben. Nach dem 3:2-Erfolg ist S04 in der Bundesliga bis auf drei Punkte an den dritten Platz herangerückt.
Umfrage
1:0 gegen Gladbach - War das die Trendwende für den BVB?

1:0 gegen Gladbach - War das die Trendwende für den BVB?

So haben unsere Leser abgestimmt

Abwarten. Die Chancenverwertung war immer noch nicht die eines Top-Teams.
33%
Ja. Dortmund musste sich einfach mal belohnen. Das wird den Knoten gelöst haben.
33%
Nein. Gladbach hat an diesem Tag unterirdisch gespielt. Und hat durch ein Eigentor geholfen.
33%
2402 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos