Das aktuelle Wetter NRW 13°C
1. Bundesliga

Klopp findet Rummel um seine Person "grenzwertig"

06.08.2012 | 10:19 Uhr

Jürgen Klopp vom deutschen Meister und -Pokalsieger Borussia Dortmund kritisiert den Kult um seine Person. "Es hat eine Dimension angenommen, die in vielen Punkten grenzwertig ist"

Dortmund (SID) - Trainer Jürgen Klopp vom deutschen Fußball-Meister und -Pokalsieger Borussia Dortmund kritisiert den Kult um seine Person. "Ich weiß nicht, ob es noch mehr werden kann. Es hat tatsächlich eine Dimension angenommen, die in vielen Punkten grenzwertig ist", sagte der 45-Jährige in einem Interview im Fachmagazin kicker. Auch, dass Erfolg oder Niederlage ausschließlich mit seinem Namen in Verbindung gebracht werden, hält Klopp für "störend".

"Das ist kein Phänomen der Zeit. Das gibt es nur in Dortmund. Nicht das Heynckes-Team steht im Champions-League-Finale, sondern Bayern München. In Dortmund wird alles über meinen Namen transportiert. Das brauche ich nicht, und das stört mich total", ergänzte Klopp.

Klopp widerspricht entschieden der These, dass der Star in Dortmund der Trainer sei. "Meine Spieler wissen, dass ich nicht über ihnen stehe. Ich stehe hinter ihnen, bei allem, was sie tun, wenn es sich im normalen Rahmen bewegt", so der BVB-Coach weiter. Er sei nicht derjenige, der ihnen ständig den Kopf streicheln würde, aber er stehe zu 100 Prozent hinter ihnen: "Ich bin meinen Spielern näher, als es je ein Journalist sein könnte."

Klopp habe zudem nicht das Gefühl, das seine Spieler nicht die Anerkennung finden würden, die ihnen gebühre. "Wenn ich das Gefühl hätte, dass sie zu wenig Sonnenlicht abbekommen, würde ich das in irgendeiner Form thematisieren. Ich weiß nur nicht, ob sich das regeln ließe."

Klopp fand es befremdlich, dass er im Trainingslager in der Schweiz schon Beifall von den Fans bekam, als er die Hütchen beim Training aufgestellt hat. Er habe den Leuten gesagt: "Könnt ihr mal aufhören zu klatschen. Das ist total nett gemeint. Aber, ohne Witz, ich muss doch auch irgendwo hingehen können, wo ich keinen Applaus kriege."

sid

Facebook
Kommentare
06.08.2012
21:43
Klopp findet Rummel um seine Person
von LudwigII | #2

Erst den kumpeligen Entertainer geben, die Werbeverträge einsacken und dann rumheulen wenn die Leute einen erkennen. Scheinheilig nennt man so etwas. Beim großen FCB hätte er auf jeden Fall medial mehr zu tun gehabt. Wenn er in der Provinz schon nicht damit zurecht kommt, ist er in Dortmund besser aufgehoben. Es wird für ihn nicht für die großen Vereine reichen. Und wenn er es mal mit etablierten Spielern zu tun bekommt, werden die Grenzen seiner Fähigkeiten sehr schnell offenbart werden.
Er hat vielleicht mit Glück noch ein zwei gute Jahre und dann war es das.
Königliche Grüße

06.08.2012
18:43
Klopp findet Rummel um seine Person
von marwang | #1

dafür hat er nun selber mit seinem auftreten gesorgt

Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos
Schalke-Choreos
Bildgalerie
Schalke-Fans
Uli Stein wird 60
Bildgalerie
Jubiläum
Aus dem Ressort
Der 9. Spieltag im Telegramm
Fußball
Der 9. Spieltag der Fußball-Bundesliga wird am Freitag mit der Partie Werder Bremen gegen den 1. FC Köln eröffnet. Die restlichen Begegnungen im Überblick:
Nach gemeinsamer Tor-Tour wieder Jagd auf Bayern
Fußball
Nach dem gemeinsamen 26-Tore-Wahnsinn auf der internationalen Bühne reicht den Verfolgern von Alleinunterhalter FC Bayern in der Bundesliga schon ein Treffer mehr als der Gegner.
Gladbach vor Gipfeltreffen - Favre: Keine Angst haben
Fußball
Die ganze Liga drückt Borussia Mönchengladbach im Gipfeltreffen die Daumen, doch der Respekt vor den "Über-Bayern" ist riesengroß.
Schalke-Manager Heldt warnt Kyriakos Papadopoulos
Papadopoulos
Schalke-Manager Horst Heldt hat verstimmt auf einige Äußerungen des an den nächsten Gegner Bayer Leverkusen verliehenen Kyriakos Papadopoulos reagiert. Der Abwehrspieler hatte in einem Interview Schalkes Ex-Trainer Jens Keller kritisiert.
Gladbach freut sich auf Gipfel - "Wollen drei Punkte"
Fußball
Die ganze Liga drückt Borussia Mönchengladbach im Gipfeltreffen die Daumen, doch der Respekt vor den "Über-Bayern" ist riesengroß.