Das aktuelle Wetter NRW 23°C
1. Bundesliga

Jarchow wirbt für Fink und Jubiläumsanleihe

18.09.2012 | 15:31 Uhr

Carl Jarchow, Vorstandsvorsitzender des Fußball-Bundesligisten Hamburger SV, wirbt für Geduld mit Trainer Thorsten Fink. "Es gibt keine Trainerdiskussion, auch nicht intern."

Hamburg (SID) - Carl Jarchow, Vorstandsvorsitzender des Fußball-Bundesligisten Hamburger SV, wirbt für Geduld mit Trainer Thorsten Fink. "Es gibt keine Trainerdiskussion, auch nicht intern", sagte der 57-Jährige am Rande der Vorstellung der Jubiläumsanleihe des Bundesliga-Dinos. "Wir sind von ihm und seiner Arbeit total überzeugt", sagte Jarchow, es gebe kein Zeitfenster, in dem Fink Erfolge vorweisen müsse. Der HSV holte in drei Bundesliga-Partien noch keinen Punkt.

Der Zeit- und Finanzierungsplan für das Nachwuchsleistungszentrum "HSV-Campus" steht derweil. Passend zum 125. Vereinsjubiläum am 29. September gibt der Traditionsklub eine Anleihe in Höhe von 12,5 Millionen Euro aus. Mit dem Geld will der HSV das Projekt bis Ende 2014 verwirklichen.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

 
Fotos und Videos
BVB gewinnt in Augsburg
Bildgalerie
BVB
Bellarabi braucht nur 9 Sekunden
Bildgalerie
Rekord-Tor
Schalke verpatzt Auftakt
Bildgalerie
Schalke
Bayern gewinnt Saisonauftakt
Bildgalerie
Bundesliga
Aus dem Ressort
HSV will schnell Nachfolger für Slomka präsentieren
Fußball
Fußball-Bundesligist Hamburger SV hat sich von seinem Trainer Mirko Slomka getrennt und will schnell einen Nachfolger benennen. Der Vorstandsvorsitzende Dietmar Beiersdorfer unterrichtete am Montagabend den 47-Jährigen von der Beurlaubung nach nur sieben Monaten beim HSV.
Bayer-Boss als Schmidt-Fan: "Liaison auf längere Zeit"
Fußball
Roger Schmidt ist der Trainer der Stunde in der Bundesliga. Wie er Bayer Leverkusen mit seinem atemberaubenden Überfall-Fußball durch die Stadien jagt, begeistert Fans, Zuschauer und auch die Führung des Werksclubs.
Slomka zweitschlechtester HSV-Coach - Die Trainerbilanz
Fußball
Fußball-Bundesligist Hamburger SV hat sich von Trainer Mirko Slomka getrennt. Der 47-Jährige verlässt den Verein auf dem letzten Tabellenplatz - und mit der zweitschlechtesten Bilanz aller HSV-Trainer, die mindestens 14 Ligaspiele bestritten. Die fünf magersten Bilanzen:
Schalke fliegt nach London - Höwedes nach München
Hüftverletzung
Während sich der Tross des FC Schalke 04 von Düsseldorf auf den Weg nach London zum Champions-League-Spiel gegen den FC Chelsea macht, fliegt Benedikt Höwedes in die andere Richtung. Der Schalker Kapitän lässt sich bei Bayern-Arzt Dr. Müller-Wohlfahrt behandeln.
Spekulationen über Nachfolger von Slomka beim HSV  
Fußball
Nach der Beurlaubung von Mirko Slomka als Trainer des Hamburger SV wird über den Nachfolger spekuliert. Der Ex-Mainzer Thomas Tuchel gilt als Wunschkandidat des norddeutschen Fußball-Bundesligisten.