Das aktuelle Wetter NRW 8°C
1. Bundesliga

Hübner bei Rode "nicht kompromissbereit"

25.09.2012 | 09:36 Uhr
Funktionen

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt will Mittelfeldspieler Sebastian Rode trotz stockender Vertragsgespräche nicht vorzeitig abgeben.

Frankfurt/Main (SID) - Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt will Mittelfeldspieler Sebastian Rode trotz stockender Vertragsgespräche nicht vorzeitig abgeben. "Rode hat noch einen Zweijahresvertrag, und in diesen beiden Jahren werden wir ihn nicht abgeben. Da sind wir nicht kompromissbereit, und da wurde ein Riegel vorgeschoben", sagte Sportdirektor Bruno Hübner im Interview der Frankfurter Rundschau.

Trotzdem würden "beide Seiten" weiter eine Vertragsverlängerung anstreben. Rode, dessen Vertrag in Frankfurt noch bis 2014 läuft, hatte beim Überraschungsteam zuletzt mit starken Leistungen auf sich aufmerksam gemacht.

Nach dem Saisonstart mit vier Siegen in vier Bundesliga-Spiele lobte Hübner vor allem Trainer Armin Veh: "Er gibt den Spielern die Sicherheit, er ist ruhig und sachlich, ermutigt sie, einfach weiterzumachen. Ferner wissen die Spieler, dass der Trainer das Potenzial hat, sie besser zu machen."

sid

Kommentare
Aus dem Ressort
Kramer-Rückkehr nach Leverkusen wohl beschlossene Sache
Kramer
Nach Informationen des "Kicker" soll Bayer 04 die Rückkehr des an Borussia Mönchengladbach ausgeliehenen Christoph Kramer an diesem Montag verkünden.
Klopp schließt Rücktritt aus: "Schmeiße nicht hin"
Fußball
Jürgen Klopp hat nach der katastrophalen Hinrunde einen Rücktritt erneut kategorisch ausgeschlossen.
Jürgen Klopp hat trotz der BVB-Krise keine Fluchtgedanken
Klopp
Dortmunds Trainer schloss nach dem 1:2 gegen Bremen einen Rücktritt aus. "Ich werde auf keinen Fall die Brocken hinschmeißen", sagte Klopp.
10 Punkte futsch: Freiburgs Schlussminuten-Problem
Fußball
Trainer Christian Streich hält es sogar für einen Rekord. Einen, den aber kein Team haben will. Zum fünften Mal in dieser Saison verpasste der...
Heldts Schalke-Visionen finden bei Huntelaar Gehör
Kommentar
Mit Huntelaars Vertragsverlängerung hat Heldt wieder einen Leistungsträger binden können. Der Manager will Schalke noch weiter nach vorne bringen.
Fotos und Videos
BVB verliert bei Werder
Bildgalerie
BVB
Schalke spielt nur Remis
Bildgalerie
Schalke