Das aktuelle Wetter NRW 17°C
1. Bundesliga

HSV trennt sich von Sportdirektor Arnesen

22.05.2013 | 21:04 Uhr

Fußball-Bundesligist Hamburger SV und Sportdirektor Frank Arnesen haben ihre Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung einvernehmlich beendet.

Hamburg (SID) - Fußball-Bundesligist Hamburger SV und Sportdirektor Frank Arnesen haben ihre Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung einvernehmlich beendet. Das teilten die Norddeutschen am Mittwochabend auf ihrer Internetseite mit und bestätigten damit einen Bericht des Radiosenders NDR 90,3. Arnesen war im Sommer 2011 vom englischen Premier-League-Klub FC Chelsea an die Elbe gewechselt und besaß beim HSV noch einen Vertrag bis 2014.

"Hintergrund für die Entscheidung sind neben finanziellen Überlegungen auch unterschiedliche Auffassungen über die langfristige sportliche Ausrichtung des Vereins", hieß es in der Mitteilung.

Der als Hoffnungsträger verpflichtete Däne war wegen seiner verfehlten Personalpolitik zuletzt zunehmend in die Kritik geraten. Jörg Schmadtke (zuletzt Hannover 96) sowie der ehemalige HSV-Spieler und -Trainer Felix Magath werden als Nachfolger Arnesens gehandelt.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

 
Fotos und Videos
Gladbach verliert im Test
Bildgalerie
Generalprobe
Bayern verliert 1:2
Bildgalerie
All-Star-Game
Aus dem Ressort
Die spektakulärsten Neuen der Liga
Fußball
Die Neuzugänge in der Fußball-Bundesliga bieten reichlich Potenzial für Spektakel. Die dpa stellt eine Top-Elf der Verpflichtungen plus Trainer vor.
Warum das Sarajevo-Spiel für Gladbachs Hrgota besonders ist
Hrgota
Stürmer Branimir Hrgota macht zu Saisonbeginn mit Toren für Borussia Mönchengladbach auf sich aufmerksam. Trotz einer Verletzung am Sprunggelenk in der Vorbereitung ist er derzeit Gladbachs bester Stürmer. Jetzt ist er im Spiel in Sarajevo gesetzt - was für den 21-Jährigen doppelt besonders ist.
Hrgota ist derzeit Gladbachs bester Stürmer
Fußball
Mlapa weg, de Jong weg, Kruse verletzt - also muss Branimir Hrgota die Tore für den Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach machen.
Favre warnt vor Sarajevo: "eine gute Mannschaft"
EL-Qualifikation
Trainer Lucien Favre hat vor dem Playoff-Hinspiel beim FK Sarajevo davor gewarnt, das Spiel als Selbstläufer zu sehen. "Das ist eine gute Mannschaft, die sehr schnell und ein gutes Pressing spielt", sagte der Trainer von Borussia Mönchengladbach nach der Ankunft in Sarajevo.
Borussia Mönchengladbach erwartet heißen Tanz in Sarajevo
Europa League
Bei der Rückkehr auf die internationale Bühne erwartet Borussia Mönchengladbach einen heißen Tanz. Im Playoff-Hinspiel zur Europa League muss der Bundesliga-Sechste beim FK Sarajevo mit einer hitzigen Atmosphäre und einem hochmotivierten Gegner rechnen.