Das aktuelle Wetter NRW 2°C
1. Bundesliga

Hoeneß: Guardiola hätte Doppelte verdienen können

17.01.2013 | 20:45 Uhr
Funktionen

Klubchef Uli Hoeneß hat Pep Guardiolas Entscheidung für Bayern München und gegen lukrativere Angebote anderer Topvereine gelobt.

München (SID) - Klubchef Uli Hoeneß hat Pep Guardiolas Entscheidung für Bayern München und gegen lukrativere Angebote anderer Topvereine gelobt. "Er hätte sicher das Doppelte verdienen können. Aber er ist ein Mann, der nicht nur aufs Geld schaut. Er hat klare Vorstellungen vom Leben und vom Fußball. Er ist ein Mensch, der über den Tellerrand hinausschaut. Da hat ihm offensichtlich der FC Bayern am besten gefallen", sagte der Präsident des deutschen Rekordmeisters dem ZDF.

Hoeneß erklärte, in den Gesprächen mit dem künftigen Trainer "offensichtlich den richtigen Ton getroffen" zu haben: "Aber man muss nicht mich bewundern, sondern den ganzen Verein. Es gab jetzt die Möglichkeit, Pep Guardiola zu verpflichten. Wer weiß, wann das wieder möglich gewesen wäre. Daher hat sich der Verein entschlossen, diese Herausforderung anzunehmen", sagte er.

Seinen Hut zog Hoeneß vor Jupp Heynckes, der am Saisonende den Staffelstab an Guardiola übergeben wird. "Jupp war früh informiert, dass es Kontakt gibt. Natürlich hätte er gerne noch ein Jahr weitergemacht, er hätte sich sicher erweichen lassen. Aber er hat sich am Ende so entschieden. Wir sind ihm dankbar, dass er kein Theater gemacht hat", so Hoeneß, der betonte: "Wir haben einen großen Trainer, und wir bekommen einen großen Trainer."

sid

Kommentare
Aus dem Ressort
Auf den BVB wartet direkt der ultimative Stresstest
Ausblick
Borussia Dortmund startet in Leverkusen in die Bundesliga-Rückrunde. Erst danach wird klarer werden: Ist 2015 tatsächlich alles besser beim BVB?
"Sport-Bild": Bayern ohne Ribéry und Rafinha beim VfL
Fußball
Der deutsche Fußball-Rekordmeister FC Bayern München muss nach Informationen der "Sport Bild" im Spitzenspiel am Freitag beim VfL Wolfsburg auf den...
Christian Fuchs möchte gerne Schalker bleiben
Fuchs
Der 28-Jährige ist froh, dass die Vorbereitung vorbei ist. Jetzt will sich der Linksfuß für einen neuen Vertrag beim FC Schalke 04 empfehlen.
Tobias Hellwig ist der beste Techniker in Di Matteos Team
Videoanalyse
Tobias Hellwig ist Schalkes Videoanalyst. Der 28-Jährige liefert Roberto Di Matteo Infos über die eigene Mannschaft, aber auch über die Gegner.
Einsatz von BVB-Profi Gündogan bleibt weiterhin ungewiss
Gündogan
Borussia Dortmunds Ilkay Gündogan verletzte sich beim letzten Testspiel gegen Fortuna Düsseldorf. Sein Einsatz gegen Leverkusen bleibt fraglich.
Fotos und Videos
7493970
Hoeneß: Guardiola hätte Doppelte verdienen können
Hoeneß: Guardiola hätte Doppelte verdienen können
$description$
http://www.derwesten.de/sport/fussball/1_bundesliga/hoeness-guardiola-haette-doppelte-verdienen-koennen-id7493970.html
2013-01-17 20:45
1. Bundesliga