Das aktuelle Wetter NRW 8°C
1. Bundesliga

Hertha entscheidet frühestens Dienstag

26.05.2012 | 13:54 Uhr

Bundesliga-Absteiger Hertha BSC Berlin wird nicht vor Dienstag über mögliche rechtliche Schritte gegen das Urteil des Bundesgerichts des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) entscheiden.

Berlin (SID) - Bundesliga-Absteiger Hertha BSC Berlin wird nicht vor Dienstag über mögliche rechtliche Schritte gegen das Urteil des Bundesgerichts des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) entscheiden. "Wir werden uns auf der Mitgliederversammlung ein Meinungsbild einholen und daraufhin unsere Entscheidung treffen", sagte der Berliner Pressesprecher Peter Bohmbach dem Sport-Informations-Dienst (SID). Zwar habe der Klub seine Spieler am Samstagmorgen in den Urlaub geschickt, dies sei aber "ein normaler Vorgang und kein Votum für die eine oder andere Seite".

"Die Spieler stehen seit Wochen unter Spannung, sie müssen nun ein wenig Abstand gewinnen", sagte Bohmbach weiter. Der Klub wolle das Urteil von Freitag zunächst sacken lassen und am Dienstag gemeinsam mit den Mitgliedern das weitere Vorgehen besprechen. Eine Abstimmung sei dabei nicht geplant.

Das DFB-Bundesgericht hatte am späten Freitagabend den Einspruch der Berliner gegen die Spielwertung des Relegationsrückspiel bei Fortuna Düsseldorf (2:2) vom 15. Mai nach einer zehnstündigen Verhandlung abgewiesen.

Die laut dem Urteil abgestiegenden Berliner haben noch die Möglichkeit, als dritte Instanz das Ständig Neutrale Schiedsgericht des DFB anzurufen. Selbst ein Gang vor den Internationalen Sportgerichtshof CAS ist danach theoretisch noch möglich.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Joker Podolski schießt Arsenal zum Sieg - Real souverän
Champions League
Das Duell zwischen dem FC Liverpool und Real Madrid war von Beginn an eine einseitige Angelegenheit. Weltmeister Toni Kroos war an einem Tor beteiligt. Sein DFB-Kollege Lukas Podolski schoss den FC Arsenal zu einem Last-Minute-Sieg. Piräus überraschte Juventus Turin.
BVB kann noch gewinnen - Klarer 4:0-Sieg gegen Galatasaray
Champions League
Mit einer Traum-Bilanz in der Champions League trotzt Borussia Dortmund der Bundesliga-Krise. Beim 4:0 (3:0) gegen Galatasaray Istanbul gelang dem BVB der dritte Sieg in Serie und ein großer Schritt in Richtung Achtelfinale.
Auch der Papst ist vom FC Bayern begeistert
Papstbesuch
Franziskus sieht „ein wunderschönes Spiel“ der Münchener bei AS Rom und freut sich über ein großzügiges Geschenk bei der Privataudienz. Aus den Einnahmen eines Freundschaftsspiels kann er bis zu einer Million Euro für karitative Zwecke verwenden.
Gladbach gegen Limassol unter Siegzwang - Bayern kein Thema
Europa League
Alle reden vom Top-Duell mit Bayern München, nur Lucien Favre will davon nichts wissen. „Ich bin nur auf das Spiel gegen Limassol fokussiert. Das ist wichtig. Wir müssen endlich einen Sieg in der Europa League erreichen und denken nicht an das Bayern-Spiel“, sagte der Gladbach-Trainer.
BVB schießt in Istanbul "Tore zum richtigen Zeitpunkt"
Stimmen
Borussia Dortmunds Trainer Jürgen Klopp kann nach dem souveränen 4:0-Sieg seiner Mannschaft bei Galatasaray Istanbul aufatmen. Am Bosporus habe sein Team "vieles – nicht alles -, aber vieles gut gemacht" und sich Selbstvertrauen für die Bundesliga erarbeitet.