Das aktuelle Wetter NRW 20°C
1. Bundesliga

Hertha entscheidet frühestens Dienstag

26.05.2012 | 13:54 Uhr

Bundesliga-Absteiger Hertha BSC Berlin wird nicht vor Dienstag über mögliche rechtliche Schritte gegen das Urteil des Bundesgerichts des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) entscheiden.

Berlin (SID) - Bundesliga-Absteiger Hertha BSC Berlin wird nicht vor Dienstag über mögliche rechtliche Schritte gegen das Urteil des Bundesgerichts des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) entscheiden. "Wir werden uns auf der Mitgliederversammlung ein Meinungsbild einholen und daraufhin unsere Entscheidung treffen", sagte der Berliner Pressesprecher Peter Bohmbach dem Sport-Informations-Dienst (SID). Zwar habe der Klub seine Spieler am Samstagmorgen in den Urlaub geschickt, dies sei aber "ein normaler Vorgang und kein Votum für die eine oder andere Seite".

"Die Spieler stehen seit Wochen unter Spannung, sie müssen nun ein wenig Abstand gewinnen", sagte Bohmbach weiter. Der Klub wolle das Urteil von Freitag zunächst sacken lassen und am Dienstag gemeinsam mit den Mitgliedern das weitere Vorgehen besprechen. Eine Abstimmung sei dabei nicht geplant.

Das DFB-Bundesgericht hatte am späten Freitagabend den Einspruch der Berliner gegen die Spielwertung des Relegationsrückspiel bei Fortuna Düsseldorf (2:2) vom 15. Mai nach einer zehnstündigen Verhandlung abgewiesen.

Die laut dem Urteil abgestiegenden Berliner haben noch die Möglichkeit, als dritte Instanz das Ständig Neutrale Schiedsgericht des DFB anzurufen. Selbst ein Gang vor den Internationalen Sportgerichtshof CAS ist danach theoretisch noch möglich.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

 
Fotos und Videos
BVB gewinnt in Augsburg
Bildgalerie
BVB
Bellarabi braucht nur 9 Sekunden
Bildgalerie
Rekord-Tor
Schalke verpatzt Auftakt
Bildgalerie
Schalke
Bayern gewinnt Saisonauftakt
Bildgalerie
Bundesliga
Aus dem Ressort
Neuer Chef Holtby übernimmt Verantwortung beim HSV
Fußball
"Lewis hier", "Lewis zu mir": Absoluter Mittelpunkt schon im ersten Training beim Hamburger SV ist der quirlige Ballkünstler Lewis Holtby. Er gibt kaum einen Zweikampf verloren, wird von den Mitspielern gesucht und lenkt von der Sechserposition das Aufbauspiel.
Weltmeister Erik Durm verlängert BVB-Vertrag bis 2019
Vertragsverlängerung
Nach der Verpflichtung von Shinji Kagawa kann Borussia Dortmund eine weitere Personalie verkünden: Weltmeister Erik Durm hat seinen Vertrag vorzeitig bis 2019 verlängert. Durm war vor zwei Jahren aus Mainz gekommen und hatte als Vertreter des verletzten Marcel Schmelzer überzeugt.
HSV-Trainer Slomka zählt Torwart Adler an
Fußball
HSV-Trainer Mirko Slomka will nach dem missglückten Saisonstart die Mannschaft umbauen.
Boateng kehrt ins Schalke-Training zurück
Boateng
Schalkes umstrittener Mittelfeldspieler Kevin-Prince Boateng trainiert wieder: Nach einer zehntägigen Verletzungspause übte er am Mittwoch erstmals wieder mit seinen Teamkollegen auf dem Rasen. Ohne Boateng hatte S04 gegen den FC Bayern einen Punkt geholt.
Zimling wechselt auf Leihbasis von Mainz 05 zu Ajax
Fußball
Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 hat Niki Zimling auf den letzten Drücker an Ajax Amsterdam verliehen. Der dänische Nationalspieler spielt vorerst bis zum Saisonende für den niederländischen Rekordmeister, der eine Kaufoption besitzt.