Das aktuelle Wetter NRW 17°C
1. Bundesliga

Harmlose Leverkusener torlos in Freiburg

26.01.2013 | 20:21 Uhr

Bayer Leverkusen droht in der Bundesliga endgültig den Anschluss an Bayern München zu verlieren. Beim SC Freiburg kam die Werkself nicht über ein torloses Unentschieden hinaus.

Freiburg (SID) - Bayer Leverkusen droht in der Fußball-Bundesliga endgültig den Anschluss an Spitzenreiter Bayern München zu verlieren. Vor 22.500 Zuschauern kam die Werkself beim SC Freiburg nach einer harm- und mutlosen Vorstellung nicht über ein torloses Unentschieden hinaus. Während Borussia Dortmund auf Tabellenplatz drei nur noch einen Punkt hinter Bayer liegt, können die Münchner ihren ohnehin komfortablen Vorsprung an der Tabellenspitze am Sonntag beim VfB Stuttgart auf elf Punkte auf die Rheinländer ausbauen.

Unter den Augen von Bundestrainer Joachim Löw neutralisierten sich beide Teams zunächst, die Partie spielte sich in der Anfangsphase fast ausschließlich im Mittelfeld ab. Danach bekamen die Gastgeber, die auf Mensur Mujdza (Rückenprobleme), Cedrick Makiadi (Afrika-Cup), Sebastian Freis (Schulterverletzung) und Immanuel Höhn (Infekt) verzichten mussten, die Partie besser in den Griff. Jonathan Schmid scheiterte nach elf Spielminuten bei der ersten Gelegenheit des Spiels an Bayer-Keeper Bernd Leno.

Auch danach zeigten sich die Freiburger vor dem Tor gefährlicher als die Werkself. Jan Rosenthal traf mit einer sehenswerten Direktabnahme nur die Querlatte (17.).

Die Gäste, bei denen der Ex-Freiburger Ömer Toprak in der Startformation stand, kamen hingegen zunächst zu keiner nennenswerten Torgelegenheit. Auch der zuletzt so treffsichere Bayer-Stürmer Stefan Kießling konnte sich im ersten Durchgang kaum einmal in Szene setzen. Auf der anderen Seite verfehlte Daniel Caligiuri das Bayer-Tor mit einem Weitschuss nur knapp (31.).

Nach der Pause kam Bayer verbessert aus der Kabine und hatte gleich zweimal kurz hintereinander die Gelegenheit in Führung zu gehen. Zunächst konnte Fallou Diagne einen Schuss von Gonzalo Castro gerade noch abblocken (51.), beim folgenden Eckball verpasste Philipp Wollscheid dann per Kopf die Gästeführung nur knapp. Nur eine Minute später scheiterte Max Kruse auf der Gegenseite an Leno. In der Folgezeit standen beide Mannschaften defensiv wieder sicherer, boten den Zuschauer dafür aber auch kaum noch Strafraumszenen.

Nach 70 Minuten hatten die bis dahin in der Offensive wenig überzeugenden Leverkusener die Gelegenheit für den "Lucky Punch", doch der Schuss von Nationalspieler Andrè Schürrle ging nur an den Pfosten.

Bei den Freiburgern konnte vor allem Caligiuri und Kruse überzeugen. Beste Leverkusener waren Stefan Reinartz und Toprak.

sid

Facebook
Kommentare
26.01.2013
21:09
Harmlose Leverkusener torlos in Freiburg
von The_Cooler | #1

Leverkusen war nicht harmlos. Sondern richtig gut. wie Freiburg auch. Verdientes Unentschieden. An Bayern können die eh nicht dran bleiben, normal werden sie Dritter. Supererfolg wäre das.

1 Antwort
Stimmt
von westfaIenborusse | #1-1

Freiburg war richtig gut und hat es Leverkusen verdammt schwer gemacht.
Allerdings habe ich nach dem Spiel auch keine grossen Befürchtungen
vor dem Leverkusenspiel. Das müsste machbar sein. Tipp: 1:3 in Leverkusen!

Umfrage
Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

 
Fotos und Videos
Der BVB in Bad Ragaz - Tag 3
Bildgalerie
Trainingslager
Hier trainiert der BVB
Bildgalerie
BVB
BVB holt Helmut-Rahn-Pokal
Bildgalerie
RWE - BVB
Die neuen Trikot-Trends
Bildgalerie
Bundesliga
Aus dem Ressort
Bayern besiegt Guadalajara - Guardiola "sehr zufrieden"
Fußball
Der FC Bayern München hat dem Jetlag getrotzt und den ersten Test der USA-Reise bestanden. Nur knapp 30 Stunden nach Ankunft kam der deutsche Rekordmeister in Harrison vor den Toren New Yorks gegen den mexikanischen Club Deportivo Guadalajara zum verdienten 1:0-Erfolg.
Klopp kündigt Immobile als torhungrigen "Krieger" an
Stürmer
Es ist keine leichte Aufgabe, der sich Ciro Immobile bei Borussia Dortmund gegenüber sieht: Er muss sich an den intensiven BVB-Stil gewöhnen und gleichzeitig die Lücke schließen, die Robert Lewandowski hinterlässt. Doch der Neue gibt sich selbstbewusst.
Dortmunds Neuzugang Ciro Immobile freut sich auf BVB-Fans
Immobile
Bislang kennt er nur italienische Ligen, der Wechsel zu Borussia Dortmund führt ihn also in eine völlig neue Welt. Dort erwartet BVB-Sturmhoffnung Ciro Immobile einen körperbetonten Wettbewerb - und verrät, was ihn beim BVB besonders beeindruckt.
Schalke bereitet sich im Januar wieder in Katar vor
Trainingslager
Schon jetzt steht so gut wie fest, dass Schalke 04 im Januar wieder ein Trainingslager in Katar aufschlagen wird. Zum vierten Mal - aber vielleicht auch zum letzten Mal. Denn nach dem Aufenthalt 2015 läuft der Vier-Jahres-Vertrag mit den Kataris aus.
Bei Schalke-Cup warten gute Gegner und satter Gewinn auf S04
Schalke-Cup
Am Wochenende findet zum ersten Mal das Turnier um den Schalke-Cup statt. Neben Gastgeber Schalke spielen Newcastle United, West Ham United und der FC Malaga. Schon jetzt steht fest: Für Schalke bleibt ein siebenstelliger Betrag als Gewinn übrig.