Das aktuelle Wetter NRW 14°C
1. Bundesliga

Gomez-Berater dementiert Gespräche mit Neapel

02.06.2013 | 21:57 Uhr

Berater Uli Ferber hat einen bevorstehenden Wechsel von Fußball-Nationalstürmer Mario Gomez zum italienischen Vizemeister SSC Neapel dementiert.

Köln (SID) - Berater Uli Ferber hat einen bevorstehenden Wechsel von Fußball-Nationalstürmer Mario Gomez zum italienischen Vizemeister SSC Neapel dementiert. "Es hat keine Gespräche und Verhandlungen mit dem SSC Neapel gegeben. Mario fühlt sich wohl beim FC Bayern", teilte Ferber dem SID am späten Sonntagabend mit.

Zuvor hatte die Bild-Zeitung behauptet, dass sich Ferber mehrmals mit Verantwortlichen der Süditalienier getroffen und einen Vertrag bis 2016 ausgehandelt habe. Bei den Bayern habe sich Ferber zudem bereits nach den Freigabe-Modalitäten erkundigt.

Gomez, den zu Saisonbeginn eine Verletzung mehrere Monate zum Aussetzen zwang, war bei den Bayern zuletzt nur Stürmer Nummer zwei hinter Mario Mandzukic. Ein möglicher Wechsel von Dortmunds Stürmerstar Robert Lewandowski zum Rekordmeister würde seine Situation weiter verschlechtern. Gomez war 2009 für rund 30 Millionen Euro vom VfB Stuttgart nach München gewechselt und besitzt noch einen Vertrag bis 2016. In Neapel wird er als Ersatz für den uruguayischen Topstar Edinson Cavani gehandelt, über dessen Abgang immer wieder spekuliert wird.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

 
Fotos und Videos
Hier trainiert der BVB
Bildgalerie
BVB
BVB holt Helmut-Rahn-Pokal
Bildgalerie
RWE - BVB
Die neuen Trikot-Trends
Bildgalerie
Bundesliga
Fohlen-Test gegen Stoke
Bildgalerie
Gladbach
Aus dem Ressort
Torwart Fabian Giefer glaubt an seine Chance auf Schalke
Giefer
Mit Fabian Giefer hat Schalke 04 zweifelsfrei einen Top-Torwart verpflichtet. Allerdings wird sich dieser zunächst wohl hinter einem anderen Top-Torwart einreihen müssen. Im Interview spricht der Neu-Schalker über seine Entwicklung, den Konkurrenzkampf mit Ralf Fährmann und seine Erwartungen an S04.
Kehl tritt als BVB-Kapitän ab, will aber weiter mitmischen
Kapitänsbinde
Es war ein Paukenschlag, mit dem Sebastian Kehl am zweiten Tag des Trainingslagers von Borussia Dortmund aufwartete: Er gibt sein Kapitänsamt ab. Der Nachfolger ist noch nicht gewählt - und auch der bisherige Amtsinhaber will sich in Zukunft weiter intensiv einbringen.
Schalke-Manager Heldt bestätigt drei Angebote für Fuchs
Fußball
Christian Fuchs steht vor dem Absprung beim Bundesligisten FC Schalke 04.
Kehl reicht BVB-Kapitänsamt weiter - Hummels als Nachfolger?
BVB-Trainingslager
Mit seinem Rücktritt vom Kapitänsamt bei Borussia Dortmund hat Sebastian Kehl für große Überraschung gesorgt. Sechs Jahre war der 34-Jährige im Amt - wahrscheinlichster Kandidat auf die Nachfolge ist ein frischgebackener Weltmeister.
Werder und Hannover vereinbaren Testspiel - ohne Fans
Fußball
Die Fußball-Bundesligisten Werder Bremen und Hannover 96 haben für den 6. August ein Testspiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit vereinbart. Das gaben beide Nord-Clubs bekannt.