Das aktuelle Wetter NRW 21°C
1. Bundesliga

Gladbach beendet mit toller Moral Hannovers Serie

28.10.2012 | 19:23 Uhr

Borussia Mönchengladbach hat den Schwung aus der Europa League in die Bundesliga mitgenommen und mit einer fantastischen Aufholjagd den ersten Auswärtssieg dieser Saison gefeiert.

Hannover (SID) - Borussia Mönchengladbach hat den Schwung aus der Europa League in die Fußball-Bundesliga mitgenommen und mit einer fantastischen Aufholjagd den ersten Auswärtssieg in dieser Saison gefeiert. Die Mannschaft von Trainer Lucien Favre gewann bei Hannover 96 trotz eines 0:2-Rückstandes mit 3:2 (0:0) und verließ damit das untere Tabellendrittel.

Hannover verliert nach der ersten Heimniederlage in der Bundesliga seit dem 30. April 2011 und 22 Spielen die internationalen Plätze langsam aus den Augen. Der Gegner damals: Borussia Mönchengladbach.

Nach einer ganz schwachen ersten Halbteit schossen Jan Schlaudraff (48.) und Mame Diouf (53.) die Niedersachsen auf die Siegerstraße. Doch die Gäste bewiesen eine tolle Moral und drehten die Begegnung durch Treffer von Alvaro Dominguez (70.), Roel Brouwers (77.) und Juan Arango (79.).

Nach ihren Siegen in der Europa League unter der Woche taten sich beide Mannschaften zunächst schwer. Die Gladbacher waren in der Anfangsphase vor 49.000 Zuschauern darauf aus, sicher in der Defensive zu stehen. Dies gelang auch bis zur 19. Minute, dann musste Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen gegen den frei vor ihm auftauchenden Diouf (19.) in höchster Not retten. Lars Stindl hatte Diouf glänzend in Szene gesetzt.

Gladbach kam nach 25 Minuten immer besser ins Spiel, der letzte Pass in die Spitze kam aber nicht an. So resultierte die beste Chance der Gäste, die auf Außenverteidiger Tony Jantschke (Gehirnerschütterung) und Stürmer Luuk de Jong (Fleischwunden am Knie) verzichten mussten, aus einem Freistoß. Juan Arango verfehlte das 96-Tor aus gut 25 Metern aber knapp (41.).

Hannover kam mit mehr Schwung aus der Pause und wurde sofort mit dem Führungstreffer belohnt. Schlaudraff wurde bei seinem ersten Saisontor von der Gladbacher Hintermannschaft nicht angegriffen, ter Stegen sah bei dem Schuss aus 20 Metern nicht gut aus. Es war erst Hannovers zweiter Torschuss der Begegnung. Fünf Minuten später legte Diouf nach Vorlage von Konstantin Rausch nach einem schönen Freistoßtrick nach. Die Gladbacher Abwehr sah beim zweiten Saisontreffer des Angreifers erneut schlecht aus.

Fast hätte der fünfmalige deutsche Meister sofort die richtige Antwort auf den 0:2-Rückstand gefunden. Doch de Camargo, der überraschend den Vorzug vor U21-Nationalspieler Peniel Mlapa erhalten hatte, vergab in der 55. Minute die Möglichkeit zum Anschluss, als er an Nationaltorwart Ron-Robert Zieler scheiterte. Besser machte es Dominguez. Zieler hatte einen Schuss von Arango für die Füße des Innenverteidigers abprallen lassen. Nach dem Ausgleich von Brouwers überraschte Arango den Schlussmann mit einem direkt verwandelten Freistoß ins kurze Eck.

Bei Hannover verdienten sich Stindl und Schlaudraff gute Noten, bei Gladbach überzeugten Lukas Rupp und Arango.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

 
Fotos und Videos
BVB schlägt Mainz mit 4:2
Bildgalerie
BVB
Gladbach verliert 2:4 in Freiburg
Bildgalerie
Gladbach
BVB fertigt Bayern 3:0 ab
Bildgalerie
BVB
Gladbach holt Last-Minute-Punkt
Bildgalerie
Gladbach
Aus dem Ressort
Fifa steht Ter-Stegen-Wechsel zum FC Barcelona nicht im Weg
Ter Stegen
Der FC Barcelona darf im Sommer Spieler verpflichten. Der Fußball-Weltverband Fifa teilte mit, dass das Transferverbot für die Katalanen während des laufenden Berufungsverfahrens aufgeschoben sei. Somit könnte Gladbachs Marc-André ter Stegen im Sommer problemlos zu Barca wechseln.
Schalke-Torhüter Hildebrand als Kinderbuchautor
Fußball
Schalke-Torhüter Timo Hildebrand hat das Genre gewechselt: Er ist unter die Kinderbuchautoren gegangen.
Streit zwischen Hertha und Franz geht weiter
Fußball
Der Rechtsstreit zwischen Fußballprofi Maik Franz und seinem Arbeitgeber Hertha BSC geht weiter. Auch in der Kammerverhandlung vor dem Berliner Arbeitsgericht gab es keine Einigung zwischen den Parteien.
Rummenigge bestätigt "Eiszeit" zwischen Bayern und BVB
Bundesligastreit
Bayern Münchens Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge hat sich mit dem abgekühlten Verhältnis zwischen seinem FC Bayern und Borussia Dortmunds Verantwortlichen abgefunden. Ein normales Verhältnis werde es wohl nicht so schnell wieder geben.
Freiburg-Boss: "Keine Angst vor Zeigefingerbürgern"
Fußball
Ein kleines Denkmal für Trainer Christian Streich im Fall des Klassenerhalts in der Fußball-Bundesliga? "Wenn ich ihn das fragen würde, würde er mich fragen, ob ich noch ganz dicht bin", sagte SC Freiburgs Präsident Fritz Keller lachend der Nachrichtenagentur dpa in einem Interview.