Das aktuelle Wetter NRW 16°C
1. Bundesliga

Gladbach beendet mit toller Moral Hannovers Serie

28.10.2012 | 19:23 Uhr

Borussia Mönchengladbach hat den Schwung aus der Europa League in die Bundesliga mitgenommen und mit einer fantastischen Aufholjagd den ersten Auswärtssieg dieser Saison gefeiert.

Hannover (SID) - Borussia Mönchengladbach hat den Schwung aus der Europa League in die Fußball-Bundesliga mitgenommen und mit einer fantastischen Aufholjagd den ersten Auswärtssieg in dieser Saison gefeiert. Die Mannschaft von Trainer Lucien Favre gewann bei Hannover 96 trotz eines 0:2-Rückstandes mit 3:2 (0:0) und verließ damit das untere Tabellendrittel.

Hannover verliert nach der ersten Heimniederlage in der Bundesliga seit dem 30. April 2011 und 22 Spielen die internationalen Plätze langsam aus den Augen. Der Gegner damals: Borussia Mönchengladbach.

Nach einer ganz schwachen ersten Halbteit schossen Jan Schlaudraff (48.) und Mame Diouf (53.) die Niedersachsen auf die Siegerstraße. Doch die Gäste bewiesen eine tolle Moral und drehten die Begegnung durch Treffer von Alvaro Dominguez (70.), Roel Brouwers (77.) und Juan Arango (79.).

Nach ihren Siegen in der Europa League unter der Woche taten sich beide Mannschaften zunächst schwer. Die Gladbacher waren in der Anfangsphase vor 49.000 Zuschauern darauf aus, sicher in der Defensive zu stehen. Dies gelang auch bis zur 19. Minute, dann musste Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen gegen den frei vor ihm auftauchenden Diouf (19.) in höchster Not retten. Lars Stindl hatte Diouf glänzend in Szene gesetzt.

Gladbach kam nach 25 Minuten immer besser ins Spiel, der letzte Pass in die Spitze kam aber nicht an. So resultierte die beste Chance der Gäste, die auf Außenverteidiger Tony Jantschke (Gehirnerschütterung) und Stürmer Luuk de Jong (Fleischwunden am Knie) verzichten mussten, aus einem Freistoß. Juan Arango verfehlte das 96-Tor aus gut 25 Metern aber knapp (41.).

Hannover kam mit mehr Schwung aus der Pause und wurde sofort mit dem Führungstreffer belohnt. Schlaudraff wurde bei seinem ersten Saisontor von der Gladbacher Hintermannschaft nicht angegriffen, ter Stegen sah bei dem Schuss aus 20 Metern nicht gut aus. Es war erst Hannovers zweiter Torschuss der Begegnung. Fünf Minuten später legte Diouf nach Vorlage von Konstantin Rausch nach einem schönen Freistoßtrick nach. Die Gladbacher Abwehr sah beim zweiten Saisontreffer des Angreifers erneut schlecht aus.

Fast hätte der fünfmalige deutsche Meister sofort die richtige Antwort auf den 0:2-Rückstand gefunden. Doch de Camargo, der überraschend den Vorzug vor U21-Nationalspieler Peniel Mlapa erhalten hatte, vergab in der 55. Minute die Möglichkeit zum Anschluss, als er an Nationaltorwart Ron-Robert Zieler scheiterte. Besser machte es Dominguez. Zieler hatte einen Schuss von Arango für die Füße des Innenverteidigers abprallen lassen. Nach dem Ausgleich von Brouwers überraschte Arango den Schlussmann mit einem direkt verwandelten Freistoß ins kurze Eck.

Bei Hannover verdienten sich Stindl und Schlaudraff gute Noten, bei Gladbach überzeugten Lukas Rupp und Arango.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
LIVE! BVB muss noch einmal zittern - 3:2
Live-Ticker
Borussia Dortmund spielt am zweiten Spieltag der Fußball-Bundesliga beim FC Augsburg. Für die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp geht es nach dem 0:2 gegen Bayer Leverkusen darum, einen echten Fehlstart zu vermeiden. Die Gastgeber allerdings gelten insbesondere daheim als unberechenbar.
Schalke-Fans gucken in die Röhre - ZDF zeigt Bayern und BVB
Champions League
ZDF zeigt an den ersten vier Spieltagen nur Bayern oder Dortmund live – und eben nicht Schalke. „Das ZDF muss bei der Auswahl der Spiele berücksichtigen, welche Paarungen bundesweit das größte Interesse bei den Fußballfans in Deutschland finden“, heißt es beim ZDF.
Herr Heldt, sollen die Schalke-Fans Neuer applaudieren?
Neuer
Zum dritten Mal kehrt Manuel Neuer mit dem FC Bayern nach Gelsenkirchen zurück - zum ersten Mal als Fußball-Weltmeister. Pfiffe von den Fans sind wieder zu erwarten. Doch was sagt eigentlich Schalke-Manager Horst Heldt dazu? Wir haben ihn gefragt.
Kellers Weltmeister-Plan mit Schalke-Kapitän Höwedes
Höwedes
Im Topspiel gegen den FC Bayern muss Benedikt Höwedes auf seine Weltmeister-Position auf der linken Abwehrseite des FC Schalke 04 ausweichen. Dabei hatte Trainer Jens Keller seinem Kapitän vor der Saison zugesagt, dass er nur im Abwehrzentrum eingeplant ist.
Trainer Veh und Stöger: Keine Lust auf Stimmungsdämpfer
Fußball
Hoffnungsträger? Kein Problem! Armin Veh und Peter Stöger können mit den Sehnsüchten der Fans gut umgehen. Unaufgeregt und humorvoll arrangieren sie sich mit den hohen Erwartungen, die im Umfeld des VfB Stuttgart und 1. FC Köln herrschen.