Das aktuelle Wetter NRW 9°C
1. Bundesliga

Geschockter Elber: Breno-Urteil "eine Katastrophe"

04.07.2012 | 20:35 Uhr

Bayern Münchens ehemaliger Stürmer-Star Giovane Elber hat sich geschockt von der Verurteilung seines brasilianischen Landsmannes Breno gezeigt: "Das ist eine Katastrophe."

München (SID) - Bayern Münchens ehemaliger Stürmer-Star Giovane Elber hat sich geschockt von der Verurteilung seines brasilianischen Landsmannes Breno gezeigt. "Das ist eine Katastrophe. Ich hatte gehofft, dass Breno eine Bewährungsstrafe bekommt und seine Schulden zurückzahlen kann. Für mich ist damit klar: Seine Karriere ist vorbei", sagte Elber, der Breno einst den Bayern empfohlen hatte, Sport Bild online: "Breno ist kein schlechter Junge. Er hat niemanden umgebracht, er ist kein Mörder. Das Gefängnis wird ihm nicht helfen. Der Junge ist krank, er hat Probleme. Er braucht Hilfe."

Breno war am Mittwoch wegen schwerer Brandstiftung zu einer Haftstrafe von drei Jahren und neun Monaten verurteilt worden. Die 12. Strafkammer des Landgerichts München I hatte es demnach als erwiesen angesehen, dass der 22-Jährige in der Nacht auf den 20. September 2011 in alkoholisiertem Zustand seine Mietvilla in Grünwald in Brand gesteckt hat. Richterin Rosi Datzmann blieb mit ihrem Urteil noch unter der Forderung der Staatsanwaltschaft von fünf Jahren und sechs Monaten.

sid

Facebook
Kommentare
16.10.2012
14:49
Geschockter Elber: Breno-Urteil
von 3Stefan3 | #1

3 Jahre, 9 Monate... das ist sehr heftig. Alkoholisierter, psychischer Ausnahmezustand, seine relative Jugend und Lebensunerfahrenheit, wurden diese Umstände angemessen berücksichtigt? Heutzutage kann man von Jugendlichen tot geprügelt werden, nur weil die Langeweile haben... und denen passiert fast nix.

Umfrage
Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

 
Fotos und Videos
Rheinderby endet 0:0
Bildgalerie
Rheinderby
Mainz jubelt gegen BVB
Bildgalerie
BVB
BVB gewinnt in Augsburg
Bildgalerie
BVB
Bellarabi braucht nur 9 Sekunden
Bildgalerie
Rekord-Tor
Aus dem Ressort
Paderborns schöner Traum ist schon vorbei
Kommentar
Der krasseste Aufsteiger aller Zeiten, wie Trainer André Breitenreiter seine Mannschaft immer so gerne nennt, hat die Tage an der Spitze der Bundesligatabelle genossen. In München hat die Ostwestfalen die Realität aber wieder eingeholt. Sie zeigt schonungslos: Realität vernichtet Träume.
FC Bayern Tabellenführer - S04 feiert ersten Saisonsieg
Fußball
Bayern München hat sich im Spitzenspiel vom SC Paderborn nicht überraschen lassen und den Aufsteiger nach dem mühelosen 4:0 (2:0) von der Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga verdrängt.
Meyer erlöst Schalke - Note 2,5 für den Spielmacher
Einzelkritik
Im siebten Pflichtspiel der Saison gelang dem FC Schalke 04 der erste Sieg. Die Königsblauen gewannen bei Werder Bremen mit 3:0 (0:0). Kurz nach der Pause erlöste Spielmacher Max Meyer sein Team mit dem ersten Tor. In unserer Einzelkritik gibt das für Meyer die Note 2,5.
3:0 in Bremen - Schalke hat das Gewinnen doch nicht verlernt
Kommentar
Ein Pflichtspiel ohne Gegentreffer, das gab es das letzte Mal im Mai. Nicht ganz so lang, aber dennoch zu lange musste Schalke auf den ersten Sieg in dieser Saison warten. Der ist nun geglückt und sogar ohne dass Fährmann auch nur ein einzges Mal hinter sich greifen musste. Ein Kommentar.
BVB-Trainer Klopp beklagt die hohe Belastung der Fußballer
Verletztenmisere
Jürgen Klopp hat vor dem Spiel von Borussia Dortmund gegen den VfB Stuttgart große Personalprobleme. Als ein Grund ist die enorme Belastung der Fußballer angesichts der Vielzahl der Spiele ausgemacht. Doch BVB-Trainer Klopp weiß, dass er bei der Ursachenforschung oft auf taube Ohren stößt.