Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Deutsche Fußball Liga

Geschäftsführer Rettig startet mit vielen Vorhaben bei der DFL

03.01.2013 | 13:35 Uhr
Geschäftsführer Rettig startet mit vielen Vorhaben bei der DFL
Andreas Rettig will als neuer Geschäftsführer der Deutschen Fußball Liga das Kerngeschäft in den Vordergrund rücken.Foto: sid

Frankfurt.  Andreas Rettig will in seiner Funktion als neuer Geschäftsführer der Deutschen Fußball Liga (DFL) auch über den Tellerrand hinausblicken. Ein Ziel sei die deutliche Verbesserung des Sportunterrichts in den deutschen Schulen, aber auch das Kerngeschäft in den Vordergrund zu rücken.

Andreas Rettig will als neuer Geschäftsführer der Deutschen Fußball Liga das Kerngeschäft in den Vordergrund rücken. "Ich wünsche mir, dass wir ein bisschen mehr über den Sport wahrgenommen werden, nicht nur als Vermarktungsverband", sagte der 49-Jährige bei seiner Vorstellung am Donnerstag in der DFL-Zentrale in Frankfurt/Main.

Stärkung des Schulsports

Der frühere Manager des SC Freiburg, 1. FC Köln und FC Augsburg nannte als eines seiner Ziele auch die Stärkung des Schulsports. Er will dafür sorgen, dass der Leistungsdruck im Nachwuchsfußball gemindert wird. Zudem gilt der gebürtige Leverkusener nach den heftigen Auseinandersetzungen um das neue Sicherheitskonzept als wichtiges Bindeglied zwischen Fanszene und Profifußball.

Rettig hat am 1. Januar die Nachfolge von Holger Hieronymus angetreten und ist hinter Ligapräsident Reinhard Rauball und Christian Seifert, dem Vorsitzenden der Geschäftsführung, der starke Mann bei der DFL. (dpa/sid)



Kommentare
Aus dem Ressort
100. Bundesligapartie von Hertha-Coach Luhukay
Fußball
Hertha BSC sieht sich bestens vorbereitet auf den erstarkenden Hamburger SV und dessen Mittelstürmer Pierre-Michel Lasogga.
Köln-Spiel wohl letzte Chance für Werder-Coach Dutt
Fußball
Selbst dem redegewandten Robin Dutt helfen gegen den 1. FC Köln Worte allein wohl nicht mehr. Wenn Schlusslicht Werder Bremen am Freitagabend den Aufsteiger aus Köln empfängt, geht es auch um die sportliche Zukunft des 49 Jahre alten Trainers.
Schalke fährt ohne Kevin-Prince Boateng nach Leverkusen
Personal
Schalke-Trainer Roberto Di Matteo muss erneut seine Offensive umbauen. Die Königsblauen treten am Samstag in Leverkusen ohne den verletzten Kevin-Prince Boateng an. Mögliche Boateng-Vertreter sind Max Meyer und Eric Maxim Choupo-Moting.
Köln will Bremer Befreiungsschlag verhindern
Fußball
Der 1. FC Köln will nach dem 2:1 gegen Borussia Dortmund eine weitere schlechte Serie beenden.
Showdown zwischen Barça-Liebhabern Favre und Guardiola
Fußball
Sie gelten als die absoluten Vorzeigetrainer in Deutschland und haben mit ihrem Wirken die Fußball-Bundesliga enorm bereichert. Ihre Idee vom modernen Spiel ist in vielen Bereichen ähnlich, sie verlangen von ihren Spielern vor allem Flexibilität und Intelligenz.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos