Das aktuelle Wetter NRW 12°C
1. Bundesliga

Fürth im "Schockzustand": Tyrala mit Kreuzbandriss

19.09.2012 | 11:08 Uhr

Die SpVgg Greuther Fürth steht unter Schock: Der Fußball-Bundesligist muss wohl für längere Zeit auf Mittelfeldspieler Sebastian Tyrala verzichten.

Fürth (SID) -

Die SpVgg Greuther Fürth steht unter Schock: Der Fußball-Bundesligist muss für lange Zeit auf Mittelfeldspieler Sebastian Tyrala verzichten. Der 24-Jährige hat sich am Dienstagabend beim 9:1 (5:0)-Testspielsieg der Franken gegen Regionalligist SC Eltersdorf einen Kreuzbandriss im rechten Knie zugezogen. Das ergaben Untersuchungen im Klinikum Erlangen.

Tyrala hatte in seiner Karriere schon mehrere Male mit schweren Knieverletzungen zu kämpfen (u.a. Knorpelschaden und Kreuzbandriss). In Eltersdorf verletzte er sich in der 30. Minute ohne gegnerische Einwirkung. "Er ist so ein guter Junge, so ein positiver Typ. Wenn man sieht, was er investiert hat, um zurückzukommen, ist das einfach nur bitter, ganz bitter", sagte Trainer Mike Büskens. Präsident Helmut Hack sprach mit Tränen in den Augen von einem "Schockzustand".

In Eltersdorf erzielten Michael Hefele, Ilir Azemi, Christopher Nöthe (je 2), Rahman Baba und Gerald Asamoah die Tore für Fürth. Dazu kam ein Eigentor der Gastgeber. "Die Jungs haben sich gut bewegt und die Vorgaben gut umgesetzt, sodass das Spiel seinen sportlichen Zweck erfüllt hat. Aber was hängen bleibt, ist die Verletzung von Basti", sagte Büskens.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

 
Fotos und Videos
BVB schlägt Mainz mit 4:2
Bildgalerie
BVB
Gladbach verliert 2:4 in Freiburg
Bildgalerie
Gladbach
BVB fertigt Bayern 3:0 ab
Bildgalerie
BVB
Gladbach holt Last-Minute-Punkt
Bildgalerie
Gladbach
Aus dem Ressort
Jürgen Klopp macht Bundestrainer Löw Hoffnung bei BVB-Duo
BVB-Splitter
Jürgen Klopp hat Bundestrainer Joachim Löw Hoffnung gemacht: Laut BVB-Trainer dürften sowohl Sven Bender als auch Marcel Schmelzer rechtzeitig zur WM wieder fit sein. Auch Jakub Blaszczykowski mache Fortschritte nach seiner Kreuzband-OP, hieß es am Donnerstag. Die BVB-Splitter.
BVB-Trainer Jürgen Klopp bremst nicht wie Bayerns Guardiola
Endspurt
Borussia Dortmunds Trainer Jürgen Klopp will neun Punkte aus den letzten drei Bundesligaspielen holen – obwohl schon drei am Samstag bei Bayer Leverkusen für den Vizetitel reichen würden und am 17. Mai noch das Pokalfinale gegen den FC Bayern in Berlin ansteht.
Zu Besuch bei Rudi Assauer - Die Schalke-Legende wird 70
Assauer
Die Schalke-Legende mag an Alzheimer leiden. Doch eines hat Rudi Assauer nicht verlassen: seinen Fußball-Sachverstand. Seine Kenntnis blitzt immer noch auf, wenn er Spiele seines Vereins sieht. Am 30. April wird der ehemalige Fußball-Manager 70.
BVB-Coach Klopp gibt sich im Watzke-Bayern-Zoff diplomatisch
„Eiszeit“-Fehde
Jürgen Klopp vermied es auf der Pressekonferenz am Donnerstag Öl ins Feuer zu gießen, das zwischen den Bossen des BVB und FCB lodert. Auch Streichs Stichelei in Richtung Verbeek ließ Dortmunds Trainer bewusst unkommentiert. Gegen Bayer 04 sollen seine Spieler sportlich ebenfalls in der Spur bleiben.
Schalkes Neustädter trifft seine alte Liebe Mönchengladbach
Neustädter
Beim 1:1 seiner Schalker gegen den VfB Stuttgart hat Roman Neustädter die Mönchengladbacher Borussia besucht. „Ich werde immer noch sehr herzlich aufgenommen“, sagt Schalkes Nummer 33. Kevin-Prince Boateng bricht wegen eines Schlags auf den linken Knöchel das Training ab.