Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Bundesliga-Kommentar

Für BVB und Bayern läuft zu Saisonbeginn alles nach Plan

15.09.2012 | 20:50 Uhr
Drei Spiele, drei Siege: Die Bayern liegen auf Kurs.Foto: Ap

Dortmund.  Während ambitionierte Millionenklubs wie der VfL Wolfsburg hinter ihren eigenen Erwartungen zurück bleiben, läuft für die Bayern und Borussia Dortmund in der jungen Saison bislang alles nach Plan. Auch Schalke lässt aufhorchen.

Nach zweiwöchiger Länderspielpause hat die Bundesliga ihre Sortierungsarbeit wieder aufgenommen. Darum geht es ja auch in diesen ersten Spielen, in dieser frühen Saisonphase. Darum herauszufinden, wo man im Leistungsvergleich steht als Mannschaft. Darum, herauszufinden, wohin man sich wohl orientieren muss. Besonders überraschende Spuren haben drei Spieltage (vom dritten fehlt noch ein sonntäglicher Rest) in der Tabelle aber nicht hinterlassen.

Der Multimillionen-Klub VfL Wolfsburg zum Beispiel hat es am Freitagabend nicht geschafft , beim Augsburger Finanzproletariat einen Punkt einzufahren und sich deshalb auf einem Mittelfeldplatz etabliert. Angesichts der Ambitionen, die im Volkswagen-Umfeld gehegt werden, ist das ein Platz, der nicht für Zufriedenheit sorgt. Aber die Spielzeit ist ja noch jung, so jung. Wer weiß, was dem an Talern und Köpfen reichen Wolfsrudel noch passieren wird.

BVB und Bayern werden ihrer Favoritenrolle weiterhin gerecht

BVB
BVB baut historische Serie mit 3:0 gegen Leverkusen aus

Borussia Dortmund hat den zweiten Bundesliga-Heimsieg der Saison errungen. Der Deutsche Meister bezwang Bayer 04 Leverkusen am Samstagnachmittag mit 3:0 (2:0). Hummels, Kuba und Lewandowski trafen für den BVB gegen die Werkself.

Dass man beim niedersächsischen Rivalen Hannover 96 auch diesmal wieder voraus ist, das deutet sich jedoch schon wieder an. Und Bayern München und Borussia Dortmund, die Topfavoriten, geben sich keine Blöße. Sie stehen ungefähr da, wo sie am Ende auch stehen wollen. Sie demonstrieren also anders als Felix Magaths VfL, dass es bei ihnen funktioniert , dass sie über die Qualität verfügen, auf deren Grundlage Ambitionen formuliert werden können. Für die Bayern, richtig, für die Festgeldkontobesitzer, die gerade 40 Millionen Euro für den erstmals kurz aufgetretenen und für stark befundenen Javier Martinez überwiesen haben, ist der Titel das Ziel und nichts als der Titel. Die Dortmunder, ja, der dritte Titel in Folge wäre eine feine Sache, wieder in die Champions League hineinzurutschen, würde allerdings auch als Erfolg betrachtet.

Wie sie auftreten, wie die Favoriten in ihre Rolle schlüpfen, wie sie sie ausfüllen, das ist wirklich von Bedeutung. In beeindruckender Manier. In einer Weise, die es anderen Teams, auch ambitionierten Teams wie Bayer Leverkusen, schwer machen dürfte, den Glauben an die eigenen Chancen im Titelrennen zu erhalten.

BVB siegt gegen Leverkusen

 

Um Gladbach muss man sich trotz verhaltenem Start keine Sorgen machen

Das Kräftemessen mit Schalke steht für das Topduo noch aus. Die Königsblauen könnten sich einschalten in auf der langen Strecke. Ein 2:0-Sieg bei Greuther Fürth , bei Trainer Mike Büskens und bei Gerald Asamoah, den Herzens-Knappen, ist zwar kein Furcht einflössendes Pfund auf der Waage. Doch die Franken, auch die Düsseldorfer mit ihrem Stuttgartauftritt, haben demonstriert, dass sie die Erstklassigkeit seriös angehen. Und Seriosität ist von Bedeutung in diesem Geschäft, in dem Tohuwabohu, in dem Verwirrung auf höheren Klubebenen fast immer Folgen haben tief unten, da, wo es auf der Wiese um die Zähler geht.

Gladbach
Gladbach verliert in verrücktem Spiel gegen Nürnberg

Zum Auftakt der englischen Wochen hat Borussia Mönchengladbach einen weiteren Rückschlag hinnehmen müssen: Gegen den 1. FC Nürnberg unterlagen die Hausherren in einer turbulenten Begegnung mit 2:3. Nun müssen die Borussen die Niederlage schnell verdauen, denn schon am Donnerstag geht es nach Zypern.

Schalke schlägt Greuther Fürth

Um Mönchengladbach muss man sich darum kaum sorgen. Dass es am Anfang nach all den Spielerverlusten und mit all den neuen Spielern schwierig werden würde, das was ja allen klar. Aber die Borussen haben Schlimmeres mit einer Politik der ruhigen Hand überstanden. Und immerhin haben die Neuen trotz der Niederlage gegen die dauerunterschätzten Nürnberger mit ihrem grundsolide, absolut topseriöse Arbeit abliefernden Trainer Dieter Hecking mal kleine Zeichen gesetzt.

 

Frank Lamers



Kommentare
16.09.2012
19:28
Für BVB und Bayern läuft zu Saisonbeginn alles nach Plan
von K.J.Schmitz | #3

Für Schalke nicht ????

16.09.2012
07:42
Für BVB und Bayern läuft zu Saisonbeginn alles nach Plan
von Borusse1985 | #2

Für die Bayern wird es wie im letzten Jahr laufen, man spielt eine gute Hinrunde und übersteht die CL Gruppenphase. Und am 1.12.2012 kommt deren schlimmster Albtraum und sie verlieren ihr erstes Heimspiel. Dann kommt der psychologische Knacks und eine kleine Mannschaft aus dem Westen Deutschlands übernimmt die Tabellenführung, knackt die 81Punkte Marke und verewigt sich in die Geschichtsbücher der Deutschen Bundesliga. Szenario bekannt? Heja BvB.

1 Antwort
Für BVB und Bayern läuft zu Saisonbeginn alles nach Plan
von ich_bin_voll_toll | #2-1

...und dann bist du aufgewacht.

15.09.2012
22:39
Für BVB und Bayern läuft zu Saisonbeginn alles nach Plan
von 1932 | #1

Wenn die Bayern weiterhin so schlecht spielen,werden sie maximal 6-7.

Aus dem Ressort
Hitzfeld hält den BVB für gefährlichen Bayern-Konkurrenten
Hitzfeld-Interview
Ottmar Hitzfeld, der einst mit dem BVB und dem FC Bayern Deutsche Meistertitel und die Champions League gewann und nach der WM seine Karriere beendete, blickt entspannt auf die bevorstehende neue Saison. Im Interview spricht er über das Rentnerleben und die Rolle von Borussia Dortmund.
Hertha sorgt sich um Einsatz von Baumjohann
Fußball
Mittelfeldspieler Alexander Baumjohann hat das Training beim Fußball-Bundesligisten Hertha BSC wegen Kniebeschwerden vorzeitig abbrechen müssen.
Keeper Benaglio tritt aus Schweizer Nationalelf zurück
Fußball
Torhüter Diego Benaglio tritt aus der Schweizer Nationalelf zurück. Das teilte der Schweizerische Fußballverband mit.
Schalke bangt um Boateng und Huntelaar
Fußball
Den FC Schalke 04 plagen vor dem Start der Fußball-Bundesliga weitere Personalsorgen. Trainer Jens Keller musste beim Training auf Kevin-Prince Boateng wegen einer Magen-Darm-Grippe und Klaas-Jan Huntelaar wegen eines Schlags aufs Knie verzichten.
Verletzter Schweinsteiger unsicher über Ausfalldauer
Fußball
Fußball-Nationalspieler Bastian Schweinsteiger ist sich unsicher über die Dauer seines Ausfalls.
Umfrage
Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

 
Fotos und Videos
Gladbach verliert im Test
Bildgalerie
Generalprobe
Bayern verliert 1:2
Bildgalerie
All-Star-Game