Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Bundesliga

Frankfurter Hooligans überfallen Freiburger Fans

23.02.2013 | 15:42 Uhr
Frankfurter Hooligans überfallen Freiburger Fans
Bereits beim Auswärtsspiel in Leverkusen sind Anhänger von Eintracht Frankfurt negativ aufgefallenFoto: dpa

Freiburg.  Erneut überschatten Ausschreitungen eine Bundesliga-Begegnung, erneut fallen Anhänger von Eintracht Frankfurt negativ auf. Nach einer Schlägerei mit Fans des SC Freiburg wurden neun Personen festgenommen.

Hooligans aus dem Fanlager von Eintracht Frankfurt haben nach dem Punktspiel des Fußball-Bundesligisten am Freitagabend beim SC Freiburg (0:0) erneut gewalttätige Ausschreitungen angezettelt. Nach einer Schlägerei am Rande der Freiburger Innenstadt nahm die Polizei neun Personen fest. Bereits am Donnerstag hatten sich gewaltbereite Frankfurter Anhänger eine Schlägerei mit "Fans" des Ligarivalen 1. FC Nürnberg geliefert.

Fußball - Bundesliga
SC Freiburg und Eintracht Frankfurt trennen sich ohne Tore

Das Verfolgerduell zwischen dem SC Freiburg und der Frankfurter Eintracht endete torlos. Besonders zum Ende der Partie hatten die Breisgauer die besseren Chancen. Frankfurt hat nun schon seit mehr als fünf Stunden keinen Treffer mehr erzielt, bleibt mit dem Remis aber drei Punkte vor dem Sportclub.

In Freiburg gingen die Frankfurter Hooligans zum wiederholten Mal extrem aggressiv vor. Gegen 23.25 Uhr stoppten die neun Gewalttäter ihren Kleinbus auf dem Weg vom Stadion in die Innenstadt mitten auf der Schwarzwaldstraße, um eine Gruppe Freiburger Fans - vermutlich Anhänger der Ultraszene - anzugreifen. Als Folge der Schlägerei gingen zahlreiche Notrufe bei der Polizei ein, bei der Abfahrt vom Stadion kam es zu massiven Verkehrsproblemen.

Neun Personen wurden festgenommen

Nach der Attacke, bei der den Freiburgern zahlreiche Fanutensilien geraubt wurden, setzten die Frankfurter ihre Fahrt in Richtung Autobahn 5 fort. Auf dem Autobahnzubringer Mitte gelang es der Polizei, den Kleintransporter zu stellen. Neun Personen wurden festgenommen und zum Polizeirevier Freiburg-Süd gebracht. Ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts auf Landfriedensbruch, Raub und Körperverletzung wurde eingeleitet.

Fußball-Bundesliga
Klares Signal - Frankfurt führt Anti-Pyro-Paragraf ein

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt untersagt ab sofort den Einsatz von nicht genehmigter Pyrotechnik. Der Klub verabschiedete am Sonntag einen Anti-Pyro-Paragraf in der Vereinssatzung. "Man erwartet von uns ein klares Signal", begründete Aufsichtsratsmitglied Reinhard Gödel den Entschluss.

Am Donnerstagabend waren bei einer Schlägerei vor einer Nürnberger Diskothek mehrere Menschen verletzt worden. Nach Angaben der Polizei gingen im Anschluss an ein Hip-Hop-Konzert zwei jeweils rund 25-köpfige Gruppen aus Frankfurt und Nürnberg aufeinander los. 34 Unruhestifter wurden vorübergehend in Gewahrsam genommen, drei von ihnen wiesen Verletzungen im Gesicht und an den Händen auf. Laut der Polizei handelt es sich um Mitglieder der Nürnberger und Frankfurter Ultra-Szene. Die Polizei hat Ermittlungen wegen schweren Landfriedensbruchs aufgenommen.

Frankfurt-Anhänger fallen erneut negativ auf

Gewaltbereite Frankfurter Fans sind in den vergangenen Monaten immer wieder negativ aufgefallen , so beim Pyro-Eklat während der Partie bei Bayer Leverkusen am 19. Januar (1:3). Die Strafe für diesen Vorfall vonseiten des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) steht noch aus . (sid)



Kommentare
Aus dem Ressort
Paderborns schöner Traum ist schon vorbei
Kommentar
Der krasseste Aufsteiger aller Zeiten, wie Trainer André Breitenreiter seine Mannschaft immer so gerne nennt, hat die Tage an der Spitze der Bundesligatabelle genossen. In München hat die Ostwestfalen die Realität aber wieder eingeholt. Sie zeigt schonungslos: Realität vernichtet Träume.
Bayern mit 4:0 an die Spitze - Paderborn chancenlos
Fußball
Angeführt von Weltmeister Mario Götze hat Bayern München mit einer Angriffs-Gala die Kräfteverhältnisse im deutschen Fußball wieder zurechtgerückt.
FC Bayern Tabellenführer - S04 feiert ersten Saisonsieg
Fußball
Bayern München hat sich im Spitzenspiel vom SC Paderborn nicht überraschen lassen und den Aufsteiger nach dem mühelosen 4:0 (2:0) von der Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga verdrängt.
Meyer erlöst Schalke - Note 2,5 für den Spielmacher
Einzelkritik
Im siebten Pflichtspiel der Saison gelang dem FC Schalke 04 der erste Sieg. Die Königsblauen gewannen bei Werder Bremen mit 3:0 (0:0). Kurz nach der Pause erlöste Spielmacher Max Meyer sein Team mit dem ersten Tor. In unserer Einzelkritik gibt das für Meyer die Note 2,5.
Eintracht rettet 2:2 im Rhein-Main-Derby gegen Mainz
Fußball
Haris Seferovic hat Eintracht Frankfurt vor der bitteren Niederlage gegen den FSV Mainz 05 bewahrt. Der Schweizer Nationalspieler erzielte im 13. Bundesliga-Duell beider Teams acht Minuten vor dem Ende den 2:2 (1:2)-Ausgleich und stoppte damit den Höhenflug des ungeliebten Nachbarn.
Umfrage
Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

 
Fotos und Videos
Rheinderby endet 0:0
Bildgalerie
Rheinderby
Mainz jubelt gegen BVB
Bildgalerie
BVB
BVB gewinnt in Augsburg
Bildgalerie
BVB
Bellarabi braucht nur 9 Sekunden
Bildgalerie
Rekord-Tor