Das aktuelle Wetter NRW 9°C
1. Bundesliga

Frankfurt verkraftet Eklat-Spiel nicht

03.10.2012 | 15:10 Uhr
Funktionen

Der 1. FFC Frankfurt hat das Eklat-Spiel bei Turbine Potsdam nicht gut verkraftet. Der Titelfavorit kam nicht über ein 1:1 (1:0) gegen Aufsteiger FSV Gütersloh hinaus.

Frankfurt/Main (SID) - Der siebenmalige Frauenfußball-Meister 1. FFC Frankfurt hat das Eklat-Spiel bei Turbine Potsdam nicht gut verkraftet. Drei Tage nach dem umstrittenen 2:1 beim Meister, bei dem Nationalspielerin Fatmire Bajramaj einen Kreuzbandriss erlitten hatte, kam der mit Topspielerinnen gespickte Titelfavorit am 5. Bundesliga-Spieltag nicht über ein 1:1 (1:0) gegen Aufsteiger FSV Gütersloh hinaus.

Die Hessen, die nach dem verpatzten Saisonstart Trainer Sven Kahlert vor knapp vier Wochen durch Co-Trainer Philipp Dahm ersetzt hatten, führen mit zehn Punkten die Tabelle an. Allerdings haben die Titelkonkurrenten (Potsdam und Vizemeister VfL Wolfsburg) aufgrund ihrer Champions-League-Einsätze wesentlich weniger Spiele absolviert. Potsdam ist erst dreimal, Wolfsburg (beide sechs Punkte) sogar erst zweimal aufgelaufen.

Vor 2380 Zuschauern hatte die Französin Sandrine Brétigny (17.) die Frankfurterinnen in Führung gebracht. Die mangelhafte Chancenverwertung der Gastgeberinnen im Anschluss rächte sich zwei Minuten vor Spielende: Maren Wallenhorst traf zum Ausgleich für die Gäste, die bereits sieben Punkte aus vier Spielen geholt haben.

In den weiteren Partien setzte sich der FCR Duisburg 4:0 (1:0) gegen den VfL Sindelfingen durch. Bayern München gewann 3:2 (2:0) gegen Bayer Leverkusen. Der USV Jena und die SGS Essen trennten sich 1:1 (1:1).

sid

Kommentare
Aus dem Ressort
So erklärt Neustädter das S04-Siegtor nach Einwurf-Flanke
Neustädter
Nach einem weiten Einwurf von Christian Fuchs köpfte der Mittelfeldspieler den Siegtreffer zum 2:1 für die Königsblauen im Spiel beim SC Paderborn.
Schalke rätselt über die schwache erste Halbzeit
Stimmen
Nach dem 2:1-Erfolg beim SC Paderborn freuten sich die Spieler des FC Schalke 04 über drei Punkte - sie zeigten sich aber auch selbstkritisch.
Gladbach-Manager Eberl erklärt Hinrunden-Erfolg
Gladbach
Borussia Mönchengladbach kann auch schon vor dem letzten Spieltag der Bundesliga-Hinrunde zufrieden sein mit einer "sehr schönen Halbzeit".
BVB-Manager Zorc sieht "Leistung, auf der man aufbauen kann"
Zorc
Michael Zorc war nach dem 2:2 gegen Wolfsburg vor allem mit der Herangehensweise der BVB-Elf zufrieden - und lenkt den Blick schon aufs nächste Spiel.
BVB-Profis ärgern sich über späten Ausgleich gegen Wolfsburg
BVB-Stimmen
Fünf Minuten vor Schluss kassierte Borussia Dortmund das 2:2 gegen den VfL Wolfsburg. Das verhagelte den BVB-Profis ein wenig die Laune.
Fotos und Videos
BVB mit Remis gegen Wölfe
Bildgalerie
BVB
Glücklicher Sieg für S04
Bildgalerie
Schalke
Gladbach holt einen Punkt
Bildgalerie
Gladbach
Heimpleite für Schalke
Bildgalerie
Schalke