Das aktuelle Wetter NRW 16°C
1. Bundesliga

Felix Kroos bleibt bis 2015 beim SV Werder

13.05.2013 | 15:54 Uhr

Fußball-Bundesligist Werder Bremen hat den Vertrag mit Felix Kroos, Bruder von Nationalspieler Toni Kroos (Bayern München), um zwei Jahre bis 30. Juni 2015 verlängert.

Bremen (SID) - Fußball-Bundesligist Werder Bremen hat den Vertrag mit Felix Kroos, Bruder von Nationalspieler Toni Kroos (Bayern München), um zwei Jahre bis 30. Juni 2015 verlängert. "Ich bin sehr glücklich über die Vertragsverlängerung. Ich habe mir viele Gedanken über meine Zukunft gemacht und bin vollständig von dieser Entscheidung überzeugt", sagte der 22-Jährige, "für mich war vor allem die Perspektive entscheidend."

Kroos steht seit 2010 beim SV Werder unter Vertrag. Der Greifswalder, der das Fußballspielen in der Jugendabteilung von Hansa Rostock erlernte, durchlief alle DFB-Juniorenteams - von der U16 bis zur U21. 2008 erhielt Kroos außerdem die Fritz-Walter-Medaille als bester DFB-U18-Nachwuchsspieler.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

 
Fotos und Videos
Mainz jubelt gegen BVB
Bildgalerie
BVB
BVB gewinnt in Augsburg
Bildgalerie
BVB
Bellarabi braucht nur 9 Sekunden
Bildgalerie
Rekord-Tor
Schalke verpatzt Auftakt
Bildgalerie
Schalke
Aus dem Ressort
HSV trotzt Bayern Remis ab - Paderborn Tabellenspitze
Fußball
Zum Einstand von Trainer Josef Zinnbauer hat Krisen-Club Hamburger SV dem FC Bayern München den Sprung an die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga verwehrt.
Kachunga und Stoppelkamp sorgen für Festtag in Paderborn
Fußball
Als der Befreiungsschlag von Moritz Stoppelkamp über 83 Meter in das von Weltmeister Ron-Robert Zieler verwaiste Tor rollte, gab es in Paderborn kein Halten mehr.
VfB-Krise verschlimmert sich - 0:2 gegen Hoffenheim
Fußball
Den Absturz des VfB Stuttgart auf den letzten Tabellenplatz quittierten die Fans des Traditionsclubs mit einem Pfeifkonzert. Ausgerechnet im 100. Bundesliga-Spiel von Armin Veh als Coach der Schwaben verschlimmerte sich die Krise.
Augsburg mit erstem Heimdreier: 4:2 gegen Bremen
Fußball
Halil Altintop hatte sich eigentlich einen ruhigeren Nachmittag gewünscht, noch lange nach dem Schlusspfiff des famosen 4:2 (2:1) gegen Werder Bremen perlte beim Mittelfeldantreiber des FC Augsburg der Schweiß auf der Stirn.
Mit neuem Trainer trotzt HSV Meister Bayern Punkt ab
Fußball
Die Profis des Hamburger SV wollten die prall gefüllte Hamburger Arena gar nicht mehr verlassen und marschierten von der Nord- zur Südtribüne, um sich feiern zu lassen. 0:0 gegen Rekordmeister Bayern München, das fühlte sich wie ein Sieg an.