Das aktuelle Wetter NRW 11°C
1. Bundesliga

Fandel fordert härtere Bestrafung

02.03.2012 | 12:57 Uhr

Keine Gnade für Ellbogenschläger: Angesichts der immer häufigeren Gesichtsverletzungen im Fußball fordert der deutsche Schiedsrichter-Boss Herbert Fandel ein hartes Durchgreifen

Köln (SID) - Keine Gnade für Ellbogenschläger: Angesichts der immer häufigeren Gesichtsverletzungen im Fußball fordert der deutsche Schiedsrichter-Boss Herbert Fandel ein hartes Durchgreifen und nimmt auch Streitfälle in Kauf. "Wir haben die Schiedsrichter angewiesen, den bewussten Einsatz von Ellbogen und Armen zwingend mit Roter Karte zu ahnden und keine Gnade vor Recht ergehen zu lassen", sagte Fandel im Gespräch mit dem Sport-Informations-Dienst (SID).

Die Unterscheidung zwischen Versehen, Leichtfertigkeit und Absicht sei zwar schwierig, doch der Schutz der Spieler müsse im Vordergrund stehen. "Wenn der Ellbogen leichtfertig eingesetzt wird, liegt die Strafe im Ermessen des Schiedsrichters. Dann kann auch Gelb ausreichen", sagte Fandel: "Eine Schlagbewegung muss aber immer Knallrot nach sich ziehen. Und wenn es im Zweifelsfall die eine oder andere Rote Karte mehr gibt, schadet das der Sache nicht."

Das Problem sei jedenfalls offensichtlich und müsse bekämpft werden, sagte der langjährige FIFA-Schiedsrichter. "Die Häufigkeit der Verletzungen gibt uns zu denken. Das dürfen wir nicht ignorieren und müssen es im Auge behalten", sagte Fandel: "Wir müssen das wieder rausbekommen aus dem Fußball."

Absicht will Fandel den Spielern im Normalfall aber nicht unterstellen. "Ich habe nicht den Eindruck, dass die Arme und Ellbogen übertrieben bewusst eingesetzt werden", sagte er: "Die Athletik, die sich in den vergangenen fünf oder zehn Jahren stark verändert hat, spielt sicher eine ganz wesentliche Rolle. Aber die Spieler müssen begreifen, dass sie in Kopfhöhe nichts zu suchen haben."

Fandel zeigt sich aber optimistisch, das Problem in absehbarer Zeit bekämpfen zu können. "Da habe ich keine Angst. Ich glaube an einen Selbstreinigungsprozess des Fußballs", erklärte er: "Trainer und Spieler haben die Entwicklung auch im Auge. Ich denke, dass diese Fälle in einigen Jahren deutlich zurückgehen werden."

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

 
Fotos und Videos
BVB schlägt Mainz mit 4:2
Bildgalerie
BVB
Gladbach verliert 2:4 in Freiburg
Bildgalerie
Gladbach
BVB fertigt Bayern 3:0 ab
Bildgalerie
BVB
Gladbach holt Last-Minute-Punkt
Bildgalerie
Gladbach
Aus dem Ressort
WM kein Thema - Boateng kümmert sich um Maddox und Schalke
Boateng
Nachts kümmern sich Kevin-Prince Boateng und Melissa Satta abwechselnd um Maddox. Zum Saisonfinale fordert der 27-Jährige drei Schalker Siege. „Wir haben viele 18-, 20-Jährige. Da ist es doch normal, dass sie mal ein schwaches Spiel machen“, blickt er auf das 1:3 in Stuttgart zurück.
Flucht ist sinnlos - Wissenswertes über Bierduschen im Sport
Tag des deutschen Bieres
Manchmal kommen sie von hinten, manchmal gleich von mehreren Seiten, entkommen kann man ihnen nicht. Bierduschen gehören im Sport zu jedem halbwegs interessanten Titelgewinn. Zum Tag des deutschen Bieres haben wir Wissenswertes über Bierduschen im Profisport in einer Bilderstrecke zusammengetragen.
Verzweiflungstat: Nürnberg setzt Verbeek vor die Tür
Fußball
Im verzweifelten Kampf gegen den Rekord-Abstieg hat der 1. FC Nürnberg zum letzten Mittel gegriffen und Trainer Gertjan Verbeek vor die Tür gesetzt.
Bayer Leverkusen meldet U 23-Team zum Saisonende ab
Fußball
Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen wird wie erwartet sein U 23-Team nach dem Ende der Regionalliga-Saison vom Spielbetrieb abmelden.
Metzelder enttäuscht - die Social-Media-Highlights des Tages
Facebook, Twitter & Co.
Christoph Metzelder ist enttäuscht über die Entlassung von Gertjan Verbeek, André Schürrle postet ein Foto in Justin-Bieber-Manier, Jermaine Jones hat ein neues Tattoo und Barcelonas Spieler verschenkten heute Rosen und Bücher. Unsere Social-Media-Highlights des Tages.