Das aktuelle Wetter NRW 16°C
1. Bundesliga

Fandel fordert härtere Bestrafung

02.03.2012 | 12:57 Uhr

Keine Gnade für Ellbogenschläger: Angesichts der immer häufigeren Gesichtsverletzungen im Fußball fordert der deutsche Schiedsrichter-Boss Herbert Fandel ein hartes Durchgreifen

Köln (SID) - Keine Gnade für Ellbogenschläger: Angesichts der immer häufigeren Gesichtsverletzungen im Fußball fordert der deutsche Schiedsrichter-Boss Herbert Fandel ein hartes Durchgreifen und nimmt auch Streitfälle in Kauf. "Wir haben die Schiedsrichter angewiesen, den bewussten Einsatz von Ellbogen und Armen zwingend mit Roter Karte zu ahnden und keine Gnade vor Recht ergehen zu lassen", sagte Fandel im Gespräch mit dem Sport-Informations-Dienst (SID).

Die Unterscheidung zwischen Versehen, Leichtfertigkeit und Absicht sei zwar schwierig, doch der Schutz der Spieler müsse im Vordergrund stehen. "Wenn der Ellbogen leichtfertig eingesetzt wird, liegt die Strafe im Ermessen des Schiedsrichters. Dann kann auch Gelb ausreichen", sagte Fandel: "Eine Schlagbewegung muss aber immer Knallrot nach sich ziehen. Und wenn es im Zweifelsfall die eine oder andere Rote Karte mehr gibt, schadet das der Sache nicht."

Das Problem sei jedenfalls offensichtlich und müsse bekämpft werden, sagte der langjährige FIFA-Schiedsrichter. "Die Häufigkeit der Verletzungen gibt uns zu denken. Das dürfen wir nicht ignorieren und müssen es im Auge behalten", sagte Fandel: "Wir müssen das wieder rausbekommen aus dem Fußball."

Absicht will Fandel den Spielern im Normalfall aber nicht unterstellen. "Ich habe nicht den Eindruck, dass die Arme und Ellbogen übertrieben bewusst eingesetzt werden", sagte er: "Die Athletik, die sich in den vergangenen fünf oder zehn Jahren stark verändert hat, spielt sicher eine ganz wesentliche Rolle. Aber die Spieler müssen begreifen, dass sie in Kopfhöhe nichts zu suchen haben."

Fandel zeigt sich aber optimistisch, das Problem in absehbarer Zeit bekämpfen zu können. "Da habe ich keine Angst. Ich glaube an einen Selbstreinigungsprozess des Fußballs", erklärte er: "Trainer und Spieler haben die Entwicklung auch im Auge. Ich denke, dass diese Fälle in einigen Jahren deutlich zurückgehen werden."

sid

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
LIVE! Schießt Schalke den HSV in die 2. Bundesliga?
Live-Ticker
Die Königsblauen brauchen einen Befreiungsschlag. Sollte der beim HSV zum Saisonabschluss gelingen, würden sie den Gastgeber in Liga zwei befördern.
LIVE! Wer steigt aus der Bundesliga ab - wer rettet sich?
Bundesliga
In der Fußball-Bundesliga ist der Abstiegskampf spannend wie nie zuvor. Wer steigt ab? Wer bucht das EL-Ticket? Wer wird Torschützenkönig? Zum Ticker.
LIVE! BVB kämpft mit Kapitän Kehl um das Europa-Ticket
BVB
Während Klopp und Kehl ihren letzten Auftritt in Dortmund haben, geht es für den BVB noch um das internationale Geschäft. Zum Liveticker (ab 15.30).
Völler: Spiele um den Klassenverbleib am Abend
Fußball
Bayer Leverkusens Sportchef Rudi Völler hat Extra-Anstoßzeiten für Partien, wie die vier Spiele im Abstiegskrimi an diesem Samstag in der...
Watzke: Wollen Klopp "überragenden Abschied bereiten"
Fußball
BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke macht sich vor dem Bundesliga-Finale keine Sorgen, dass die Spieler von Borussia Dortmund mit den Gedanken...
Fotos und Videos
Pfeifkonzert nach S04-Heimsieg
Bildgalerie
Schalke
Schalke schlägt Paderborn
Bildgalerie
S04
BVB verliert in Wolfsburg
Bildgalerie
BVB
FC Bayern scheitert trotz 3:2
Bildgalerie
FC Bayern
6419584
Fandel fordert härtere Bestrafung
Fandel fordert härtere Bestrafung
$description$
http://www.derwesten.de/sport/fussball/1_bundesliga/fandel-fordert-haertere-bestrafung-id6419584.html
2012-03-02 12:57
1. Bundesliga