Das aktuelle Wetter NRW 4°C
1. Bundesliga

Fandel fordert härtere Bestrafung

02.03.2012 | 12:57 Uhr

Keine Gnade für Ellbogenschläger: Angesichts der immer häufigeren Gesichtsverletzungen im Fußball fordert der deutsche Schiedsrichter-Boss Herbert Fandel ein hartes Durchgreifen

Köln (SID) - Keine Gnade für Ellbogenschläger: Angesichts der immer häufigeren Gesichtsverletzungen im Fußball fordert der deutsche Schiedsrichter-Boss Herbert Fandel ein hartes Durchgreifen und nimmt auch Streitfälle in Kauf. "Wir haben die Schiedsrichter angewiesen, den bewussten Einsatz von Ellbogen und Armen zwingend mit Roter Karte zu ahnden und keine Gnade vor Recht ergehen zu lassen", sagte Fandel im Gespräch mit dem Sport-Informations-Dienst (SID).

Die Unterscheidung zwischen Versehen, Leichtfertigkeit und Absicht sei zwar schwierig, doch der Schutz der Spieler müsse im Vordergrund stehen. "Wenn der Ellbogen leichtfertig eingesetzt wird, liegt die Strafe im Ermessen des Schiedsrichters. Dann kann auch Gelb ausreichen", sagte Fandel: "Eine Schlagbewegung muss aber immer Knallrot nach sich ziehen. Und wenn es im Zweifelsfall die eine oder andere Rote Karte mehr gibt, schadet das der Sache nicht."

Das Problem sei jedenfalls offensichtlich und müsse bekämpft werden, sagte der langjährige FIFA-Schiedsrichter. "Die Häufigkeit der Verletzungen gibt uns zu denken. Das dürfen wir nicht ignorieren und müssen es im Auge behalten", sagte Fandel: "Wir müssen das wieder rausbekommen aus dem Fußball."

Absicht will Fandel den Spielern im Normalfall aber nicht unterstellen. "Ich habe nicht den Eindruck, dass die Arme und Ellbogen übertrieben bewusst eingesetzt werden", sagte er: "Die Athletik, die sich in den vergangenen fünf oder zehn Jahren stark verändert hat, spielt sicher eine ganz wesentliche Rolle. Aber die Spieler müssen begreifen, dass sie in Kopfhöhe nichts zu suchen haben."

Fandel zeigt sich aber optimistisch, das Problem in absehbarer Zeit bekämpfen zu können. "Da habe ich keine Angst. Ich glaube an einen Selbstreinigungsprozess des Fußballs", erklärte er: "Trainer und Spieler haben die Entwicklung auch im Auge. Ich denke, dass diese Fälle in einigen Jahren deutlich zurückgehen werden."

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
1:0 gegen Gladbach - War das die Trendwende für den BVB?

1:0 gegen Gladbach - War das die Trendwende für den BVB?

So haben unsere Leser abgestimmt

Abwarten. Die Chancenverwertung war immer noch nicht die eines Top-Teams.
33%
Ja. Dortmund musste sich einfach mal belohnen. Das wird den Knoten gelöst haben.
33%
Nein. Gladbach hat an diesem Tag unterirdisch gespielt. Und hat durch ein Eigentor geholfen.
33%
2402 abgegebene Stimmen
 
Aus dem Ressort
Schalke hat die Chance zur Wende
Vorschau
Wenn nicht jetzt, wann dann? Der FC Schalke 04 hat in einer Woche drei Heimspiele gegen den VfL Wolfsburg, Chelsea FC und den FSV Mainz 05 - die Chance zur Wende ist gegeben. Und Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking hat 23 Jahre nicht mehr auf Schalke gewonnen.
Traumspiel - Paderborn will keine „BVB-Filiale“ sein
West-Duell
Sechs ehemalige Spieler von Borussia Dortmund spielen in Paderborn. Am Samstag um 15.30 Uhr sind sie beim West-Duell zwischen dem SCP und dem BVB Gastgeber gegen ihren alten Klub. Für die meisten Kicker ist die Partie das Traumspiel in der Fußball-Bundesliga.
Huntelaar fordert ein Umdenken der Schalker Mannschaft
Huntelaar
Der FC Schalke 04 hat sich in der Fußball-Bundesliga durch den schwachen Start in Zugzwang gebracht. Das wurmt vor dem ganz wichtigen Spiel am Samstag um 15.30 Uhr gegen den seit zehn Pflichtspielen unbesiegten Tabellenzweiten VfL Wolfsburg vor allem Torjäger Klaas-Jan Huntelaar.
Schweinsteiger-Comeback - Guardiola: Er ist im Kader
Fußball
Bastian Schweinsteiger ist endlich zurück - zumindest schon mal im Kader. "Mit seiner Erfahrung kann er uns sehr helfen. Ich weiß nicht, ob er von Anfang an spielt", orakelte Trainer Pep Guardiola in München.
Der 12. Bundesliga-Spieltag im Telegramm
Fußball
Der 12. Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga beginnt wegen der Länderspielpause erst am Samstag. Um 15.30 Uhr werden gleich sechs gestartet. Alle Spiele im Überblick.