Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Rückkehr

Ex-Dortmunder Amedick nach Burnout wieder im Training

17.01.2013 | 13:09 Uhr
Ex-Dortmunder Amedick nach Burnout wieder im Training
Martin Amedick (l.) ist nach Burn-out-Pause wieder ins Training bei Eintracht Frankfurt eingestiegen ist. Foto: imago

Frankfurt/Main.   Nachdem Martin Amedick sich im Juli wegen eines "temporären Erschöpfungssyndroms" in fachärztliche Behandlung begeben und bei Eintracht Frankfurt ausfiel, nahm er erstmals wieder am Training der Frankfurter Eintracht teil.

Fußball-Profi Martin Amedick hat ein halbes Jahr nach seiner Krankmeldung wegen eines Burnout-Syndroms wieder am Mannschaftstraining des Bundesligisten Eintracht Frankfurt teilgenommen. Der 30 Jahre alte Innenverteidiger hinterließ bei der Einheit am Donnerstagvormittag einen guten Eindruck.

Verteidiger Amedick konnte bei Frankfurt nur selten überzeugen

Fußball
Rangnick macht Ernährung für Burnout verantwortlich

Schalkes Ex-Trainer Ralf Rangnick hat sich jahrelang ungesund ernährt. Der heutige Sportdirektor von Red Bull sieht das als Hauptursache für seine Burnout-Erkrankung im vergangenen Jahr.

Amedick hatte sich im Juli wegen eines "temporären Erschöpfungssyndroms" in fachärztliche Behandlung begeben. Der Klub stellte den Verteidiger daraufhin auf unbestimmte Zeit vom Training frei.

Der Abwehrspieler hatte zwischen 2006 und 2008 für Borussia Dortmund gespielt, stand auch beim DFB-Pokalfinale 2008 gegen den FC Bayern München im Kader des BVB. Zur Saison 2008/09 wechselte er zum 1. FC Kaiserslautern. Erst vor einem Jahr kam er von dort zur Frankfurter Eintracht.

Bei den Roten Teufeln war der frühere Dortmunder, der die Pfälzer lange Zeit als Kapitän auf den Platz führte, aussortiert worden. Bei der Eintracht unterschrieb Amedick einen Vertrag bis 2015. Der Verteidiger konnte im Trikot der Frankfurter allerdings selten überzeugen. In den letzten Spielen der vergangenen Saison spielte er keine Rolle mehr in den Überlegungen von Trainer Armin Veh.

(sid)
 


Kommentare
Aus dem Ressort
Mainz trennt sich in Test von Besiktas Istanbul mit 1:1
Fußball
Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 hat sich in einem Testspiel vom türkischen Spitzenclub Besiktas Istanbul mit 1:1 (0:0) getrennt.
Yann Sommer will kein Klon von Marc-André ter Stegen sein
Sommer/Johnson
Ausgeglichen, konzentriert, selbstbewusst: Gladbachs neuer Torhüter Yann Sommer erinnert stark an den zum FC Barcelona abgewanderten ter Stegen. Der 25 Jahre alte Schweizer will bei der Borussia aber selbst ein Führungsspieler werden - genau wie der neue Rechtsverteidiger Fabian Johnson.
Wolfsburg gewinnt 3:1 in Altach - Klose verletzt
Fußball
Ohne große Mühe hat der VfL Wolfsburg das Testspiel beim österreichischen Erstligisten SCR Altach mit 3:1 (1:0) gewonnen. Das Team von Trainer Dieter Hecking dominierte am Mittwochabend von Beginn an.
Werder-Offensive überzeugt mit 5:2 gegen Innsbruck
Fußball
Werder Bremen hat beim 5:2 (2:2) im Testspiel gegen Wacker Innsbruck bemerkenswerte Offensiv-Qualitäten bewiesen. Der Fußball-Bundesligist gewann den Vergleich gegen den Erstligisten aus Österreich in Zell am Ziller verdient.
Tranquillo Barnetta kämpft um eine zweite Schalke-Chance
Barnetta
Tranquillo Barnetta nimmt nach seiner Rückkehr zum FC Schalke 04 einen zweiten Anlauf. Der Schweizer Nationalspieler hinterlässt bisher im Trainingslager einen guten Eindruck. "Man merkt, dass er Schalke noch nicht ad acta gelegt hat", sagte Manager Horst Heldt.
Umfrage
Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

 
Fotos und Videos
Die neuen Trikot-Trends
Bildgalerie
Bundesliga
Fohlen-Test gegen Stoke
Bildgalerie
Gladbach
Hitzetest für Gladbach
Bildgalerie
Gladbach
Gladbach schlägt 1860 im Test
Bildgalerie
Trainingslager