Das aktuelle Wetter NRW 10°C
1. Bundesliga

DFB-Urteil: Relegationsspiel wird nicht wiederholt

25.05.2012 | 22:34 Uhr

Das unter skandalösen Umständen beendete Relegationsrückspiel zwischen Fortuna Düsseldorf und Hertha BSC (2:2) vom 15. Mai 2012 wird nicht wiederholt.

Frankfurt/Main (SID) - Das unter skandalösen Umständen beendete Relegationsrückspiel zwischen Fortuna Düsseldorf und Hertha BSC (2:2) vom 15. Mai 2012 wird nicht wiederholt. Das Bundesgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wies den Einspruch der Berliner gegen die Spielwertung am Freitag in Frankfurt/Main ab. Nach einer zehnstündigen Verhandlung bestätigte das dreiköpfige Gremium unter Vorsitz von Goetz Eilers in zweiter Instanz die Entscheidung des DFB-Sportgerichts vom vergangenen Montag.

Damit ist die Hertha nach dem 1:2 im Hinspiel aus der Bundesliga abgestiegen. Allerdings besteht für die Berliner noch die Möglichkeit, das Ständig Neutrale Schiedsgericht des DFB anzurufen. Selbst ein Gang vor den Internationalen Sportgerichtshof CAS ist danach theoretisch noch möglich.

sid

Facebook
Kommentare
25.05.2012
23:51
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Aus dem Ressort
Nach Breitenreiter-Kritik winkt Paderborn neuer Trainingsort
Paderborn
Der Fußball-Bundesligist SC Paderborn hat ein neues Trainingszentrum geplant und stellt es schon der Öffentlichkeit vor. SCP-Trainer André Breitenreiter kann wohl endlich aufatmen. Doch der Stadt geht das schnelle Vorgehen des Klubs zu weit. Bürgermeister Dreier bremst und kritisiert den Verein.
BVB-Boss Watzke hält an Jobgarantie für Klopp fest
Watzke
Hans-Joachim Watzke will während der sportlichen Krise des BVB keinerlei Zweifel an Jürgen Klopp aufkommen lassen. "Ich habe immer gesagt, das unser Trainer das Ende seiner Zeit beim BVB selbst bestimmt. Dabei bleibt es", sagte Dortmunds Geschäfsführer vor dem Champions-League-Spiel in Istanbul.
Gericht: Leverkusen muss 16 Millionen zurückzahlen
Fußball
Dem Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen droht eine erhebliche finanzielle Belastung: Der Verein muss den Gläubigern des 2011 pleitegegangenen Billigstromanbieters Teldafax rund 16 Millionen Euro früherer Sponsorengelder zurückzahlen.
Gündogan erwartet bei Galatasaray sentimentalen BVB-Abend
Gündogan
Nicht nur, weil es sein erster Champions-League-Einsatz nach dem Finale im Mai 2013 werden könnte, ist das BVB-Gastspiel bei Galatasaray Istanbul für Ilkay Gündogan etwas ganz Besonderes. Der Rückkehrer spielt erstmals vor einer großen Kulisse in dem Land, in dem er seine Wurzeln hat.
Schweinsteiger-Comeback weiter nicht in Sicht
Fußball
Ein Comeback von Bastian Schweinsteiger beim FC Bayern ist nach Einschätzung von Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge nach wie vor nicht in Sicht.