Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Revierderby

BVB und Schalke - Überläufer im Trikot des Erzfeinds

19.10.2012 | 11:54 Uhr
Sie spielten für S04 und den BVB

Essen.  Mehr Rivalität geht nicht: Borussia Dortmund gegen den FC Schalke 04, das Revierderby ist die emotionalste Partie des deutschen Fußballs. Kaum ein Duell, das nicht eine besondere Geschichte geschrieben hat, das nicht einen Helden hervorgebracht hat, oder einen großen Verlierer. Ein Wechsel vom BVB zu S04 oder umgekehrt war schon immer heikel. Manche Spieler aber haben es in der langen Historie der Rivalität gewagt, das Trikot zu tauschen - eine Bildergalerie.

Den Namen des Rivalen sprechen die Fans der beiden großen Ruhrpott-Klubs gar nicht erst aus. Schalker spielen nicht gegen Dortmund, sie spielen gegen Lüdenscheid-Nord. Und der Dortmunder Konkurrent heißt nicht Schalke, er kommt noch nicht einmal aus Gelsenkirchen: für den BVB geht es stets gegen Herne-West.

Und die feindliche Anerkennung zieht sich durch den Alltag im Ruhrgebiet, selbst wenn nicht gerade Derby-Zeit ist. Rund um das heißeste Fußballspiel Deutschlands aber umso lauter. An der Bude, am Gartenzaun, am Schreibtisch im Büro: selbst unter Freunden, Nachbarn, Kollegen wird der Gegenüber erst als Fan der anderen angesprochen, als Lüdenscheider oder als Herner, dann als Freund, als Nachbar, als Kollege.

Wer die Seiten wechselt, verliert die Anerkennung

Vor dem Spiel wird gefrotzelt. Danach hält der Sieger dem Verlierer das Ergebnis vor, wochenlang, monatelang - bis das Sprücheduell vor dem nächsten Revierderby wieder neu beginnt.

Wer als Spieler die Seiten wechselt, muss sich den Respekt im anderen Trikot hart erarbeiten. Den der ehemaligen Anhänger hat er verloren - meist für immer.

Ein Wechsel zwischen Blau-Weiß und Schwarz-Gelb, zwischen Schwarz-Gelb und Blau-Weiß wird kritisch beäugt. Es ist ein Wechsel ins "feindliche Lager", der Spieler ist ein Überläufer, ein Deserteur, ein "Judas".

Aber es gibt Spieler, die es gewagt haben, beide Trikots zu tragen, das von Lüdenscheid-Nord und das von Herne-West - klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie.

Holger Schmidt und Florian Bickmeyer



Kommentare
19.10.2012
18:13
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

1 Antwort
BVB und Schalke - Überläufer im Trikot des Erzfeinds
von flatulenz | #1-1

Realitätsverweigerung ist auch kein Zeichen für die Anwesenheit von Intelligenz.

Aus dem Ressort
Werder-Manager Eichin wehrt sich und hofft auf Skripnik
Fußball
Wer Thomas Eichin eine Frage stellt, sollte etwas Zeit mitbringen. Knappe Antworten sind nicht das Ding des Managers von Fußball-Bundesligist Werder Bremen.
BVB will für "Knall" gegen Bayern bereit sein
Fußball
Ein echter Liga-Gipfel ist das Duell zwischen den unbesiegten Bayern und dem kriselnden BVB diesmal nicht, aber Brisanz herrscht wie eh und je.
Hannover 96 auch gegen Frankfurt ohne Pander
Fußball
Fußball-Bundesligist Hannover 96 muss auch am Samstag gegen Eintracht Frankfurt auf Christian Pander verzichten. Nach einer Magen-Darm-Grippe war der Linksverteidiger gerade erst ins Mannschaftstraining zurückgekehrt, zog sich aber prompt eine Kapselreizung zu.
Frankfurt bangt um Anderson - Hoffnung bei Meier
Fußball
Eintracht Frankfurt bangt vor dem Spiel bei Hannover 96 um den Einsatz von Verteidiger Bamba Anderson. Der Brasilianer laboriert seit dem Pokalspiel gegen Borussia Mönchengladbach an einer Reizung im Knie.
Drei weitere Clubs verbieten Hooligans-Symbole
Fußball
Neben Fortuna Düsseldorf haben drei weitere Clubs aus der 1. und 2. Fußball-Bundesliga Kleidungsstücke und Symbole mit dem Schriftzug "HoGeSa" (Hooligans gegen Salafisten) verboten.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?