Das aktuelle Wetter NRW 11°C
1. Bundesliga

BVB-Logo auf Grabstein: Einigung mit Kirche

13.11.2012 | 18:36 Uhr

Der letzte Wunsch eines im Mai an einem Hirntumor verstorbenen Neunjährigen nach einem Grabstein mit dem Logo seines Lieblingsvereins Borussia Dortmund geht nun doch in Erfüllung.

Dortmund (SID) - Der letzte Wunsch eines im Mai an einem Hirntumor verstorbenen Neunjährigen nach einem Grabstein mit dem Logo seines Lieblingsvereins Borussia Dortmund geht nun doch in Erfüllung. Nach ihrem anfänglichen Widerstand gab die katholische Dortmunder Kirchengemeinde Mariä Heimsuchung im Stadtteil Bodelschwingh nach einem Gespräch am Dienstagnachmittag mit den Eltern ihren Segen. Wie das Internetportal derwesten.de berichtet, wird auf dem Grab eine 68 Zentimeter hohe Stele stehen - mit dem Logo des BVB.

Alle Wünsche des im Mai verstorbenen Jungen gingen jedoch nicht in Erfüllung. Auf dem Grabstein wird sich kein Fußball befinden. Neben dem Namen und Daten des Kindes sollten das Logo des BVB und der Schriftzug "Echte Liebe" eingraviert werden. Die Kirchengemeinde hatte sich zunächst dagegen gesperrt, da bei der Aufschrift nach Ansicht der Kirchenvertreter die Verbindung zum christlichen Glauben fehle. Der Schriftzug darf nun doch eingraviert werden, allerdings in Verbindung mit einem christlichen Symbol.

Über eine Facebook-Gruppe war ein Sturm der Entrüstung über die Entscheidung der Kirche entbrannt. Nach Informationen der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) hatten bis Montagabend allein 90.000 Mitglieder ihrem Unmut Luft gemacht und unter anderem zu Demonstrationen und Unterschrift-Aktionen aufgerufen.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Aus dem Ressort
Reus zu Spekulationen: Andere machen sich mehr Gedanken
Fußball
Borussia Dortmunds Fußball-Nationalspieler Marco Reus hat sich auf seiner Facebook-Seite zu den Spekulationen über einen möglichen Wechsel zu Bayern München geäußert.
Guardiola mit Topbilanz: Aber schon drei Pleiten vs. BVB
Fußball
Pep Guardiola hat als Trainer des FC Bayern München nur sieben von 71 Pflichtspielen verloren. Allein drei Niederlagen musste der Spanier jedoch gegen Borussia Dortmund hinnehmen, den Gegner am Samstag in der Fußball-Bundesliga.
Hertha sieht Chance zur Reparatur - Personalsorgen
Fußball
Die Personalsituation bei Hertha BSC ist vor dem Spiel beim Bundesliga-Neuling SC Paderborn weiter angespannt.
Behrami wohl fit für HSV - Diekmeier offen
Fußball
Die zuletzt angeschlagenen Stammspieler Dennis Diekmeier und Valon Behrami haben am Abschlusstraining des Fußball-Bundesligisten Hamburger SV teilgenommen.
Wahler sieht beim VfB Nachholbedarf in vielen Bereichen
Fußball
Präsident Bernd Wahler hat sich selbst und dem VfB Stuttgart ein schlechtes Zwischenzeugnis ausgestellt.