Das aktuelle Wetter NRW 13°C
1. Bundesliga

BVB-Logo auf Grabstein: Einigung mit Kirche

13.11.2012 | 18:36 Uhr

Der letzte Wunsch eines im Mai an einem Hirntumor verstorbenen Neunjährigen nach einem Grabstein mit dem Logo seines Lieblingsvereins Borussia Dortmund geht nun doch in Erfüllung.

Dortmund (SID) - Der letzte Wunsch eines im Mai an einem Hirntumor verstorbenen Neunjährigen nach einem Grabstein mit dem Logo seines Lieblingsvereins Borussia Dortmund geht nun doch in Erfüllung. Nach ihrem anfänglichen Widerstand gab die katholische Dortmunder Kirchengemeinde Mariä Heimsuchung im Stadtteil Bodelschwingh nach einem Gespräch am Dienstagnachmittag mit den Eltern ihren Segen. Wie das Internetportal derwesten.de berichtet, wird auf dem Grab eine 68 Zentimeter hohe Stele stehen - mit dem Logo des BVB.

Alle Wünsche des im Mai verstorbenen Jungen gingen jedoch nicht in Erfüllung. Auf dem Grabstein wird sich kein Fußball befinden. Neben dem Namen und Daten des Kindes sollten das Logo des BVB und der Schriftzug "Echte Liebe" eingraviert werden. Die Kirchengemeinde hatte sich zunächst dagegen gesperrt, da bei der Aufschrift nach Ansicht der Kirchenvertreter die Verbindung zum christlichen Glauben fehle. Der Schriftzug darf nun doch eingraviert werden, allerdings in Verbindung mit einem christlichen Symbol.

Über eine Facebook-Gruppe war ein Sturm der Entrüstung über die Entscheidung der Kirche entbrannt. Nach Informationen der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) hatten bis Montagabend allein 90.000 Mitglieder ihrem Unmut Luft gemacht und unter anderem zu Demonstrationen und Unterschrift-Aktionen aufgerufen.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

 
Fotos und Videos
Mainz jubelt gegen BVB
Bildgalerie
BVB
BVB gewinnt in Augsburg
Bildgalerie
BVB
Bellarabi braucht nur 9 Sekunden
Bildgalerie
Rekord-Tor
Schalke verpatzt Auftakt
Bildgalerie
Schalke
Aus dem Ressort
HSV-Profis geben Gas unter Joe Zinnbauer
Bundesliga
Der Auto-Fan gibt Vollgas, seine Spieler auch: Die Hamburger überraschen unter ihrem neuen Trainer Joe Zinnbauer mit einem 0:0 gegen den FC Bayern München. „Das ganze Stadion hat gebrannt“, sagt Abwehrchef Heiko Westermann
Wolfsburg gewinnt 4:1 gegen Rot-geschwächte Leverkusener
Fußball
Geschockt und geschwächt durch einen frühen Platzverweis hat Bayer Leverkusen den Sturm an die Tabellenspitze verpasst.
Rund 60 Festnahmen vor Rheinderby zwischen Köln und Gladbach
Derby-Ausschreitungen
Vor dem 81. Rheinderby zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach ist es zu Ausschreitungen gekommen, bei denen ein Polizist leicht verletzt wurde. Wie die Polizei Köln mitteilte, wurden 60 Personen festgenommen, nachdem es zu Auseinandersetzungen zwischen den Fangruppen kam.
Bender ärgert sich über absolut unnötige Niederlage in Mainz
Bender
Borussia Dortmund hatte das Spiel bei Mainz 05 weitestgehend im Griff - und verlor doch mit 0:2. Mittelfeldspieler Sven Bender trauerte den verlorenen Punkten nach: "Wir hätten hier mehr mitnehmen können."
Warum sich BVB-Trainer Klopp Großkreutz in Mainz vorknöpfte
Großkreutz
Die 0:2-Niederlage von Borussia Dortmund bei Mainz 05 sorgte für schlechte Laune bei Jürgen Klopp - das bekam nach dem Abpfiff auch Kevin Großkreutz zu spüren. Denn der hatte den BVB-Trainer mit einer Szene während des Spiels auf die Palme gebracht.