Das aktuelle Wetter NRW 15°C
1. Bundesliga

Bundesliga-Zeit des HSV abgelaufen: Uhr defekt

14.11.2012 | 10:43 Uhr

Der Hamburger SV schlägt Alarm - die Zeit des "Dinos" in der Bundesliga ist abgelaufen. Als einziger Verein hat der HSV seit Einführung der Bundesliga immer im Oberhaus gespielt.

Hamburg (SID) - Der Hamburger SV schlägt Alarm - die Zeit des "Dinos" in der Fußball-Bundesliga ist abgelaufen. Als einziger Verein hat der HSV seit Einführung der Bundesliga zur Saison 1963/64 immer im Oberhaus gespielt. Jetzt ist die Stadionuhr in der Nord-West-Ecke der Arena, die die Zeit der Zugehörigkeit des HSV zur Bundesliga anzeigt, kaputt und lässt sich nicht reparieren. "Die Uhr ist ein Einzelstück. Es gibt keine Ersatzteile für sie", sagte Arena-Chef Kurt Krägel.

Der Vorstand des HSV holt auf der Vereins-Homepage Meinungen ein, was nun geschehen soll. "Bevor es eine Entscheidung gibt, möchten wir wissen, wie unsere Mitglieder und Fans zu der Uhr stehen", sagt der Vorstandsvorsitzende Carl Jarchow. Eine erste Tendenz zeichnete sich am Mittwochmorgen ab. Während die Mehrheit (63,5 Prozent) bei der Online-Abstimmung für eine neue digitalisierte Version der Bundesliga-Uhr stimmten, sprechen sich rund ein Drittel der Teilnehmer (36,5 Prozent) dagegen aus. Ehrenplatz im Stadion oder ab ins Museum? Die Zeit läuft.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

 
Fotos und Videos
Mainz jubelt gegen BVB
Bildgalerie
BVB
BVB gewinnt in Augsburg
Bildgalerie
BVB
Bellarabi braucht nur 9 Sekunden
Bildgalerie
Rekord-Tor
Schalke verpatzt Auftakt
Bildgalerie
Schalke
Aus dem Ressort
Paderborns Stoppelkamp mit Rekordtor aus 82,3 Metern
Fußball
Sie hüpften ausgelassen, wedelten wie wild mit den Armen und sangen mit den Fans "Humba täterä": Nach ihrem nächsten Coup ließen die Bundesliga-Novizen vom SC Paderborn ihrer Freude freien Lauf.
Schalke-Manager Heldt schützt Draxler - "Das war ein Reflex"
Platzverweise
Der FC Schalke 04 beendete das Spiel gegen Eintracht Frankfurt zu neunt. Kevin-Prince Boateng und Julian Draxler waren vom Platz geflogen. Nach dem 2:2 schützte Manager Horst Heldt vor allem den 21-jährigen Draxler: "Das ist schon ganz anderen passiert."
Aogos Schalke-Klartext - "Wir kriegen ne sehr gute Elf hin"
Aogo
Nach dem 2:2 gegen Eintracht Frankfurt sprach Dennis Aogo vom FC Schalke 04 offen über die Platzverweise von Kevin-Prince Boateng und Julian Draxler, über die Personalsituation und den verkorsten Start. "Es war ein unglücklicher Nachmittag für uns", sagte Aogo.
Huntelaar warnt S04 - "Aufholjagd klappt nicht jedes Jahr"
Stimmen
Nach dem 2:2 gegen Eintracht Frankfurt fiel den Profis des FC Schalke 04 die Spielanalyse schwer. Aushilfskapitän Klaas-Jan Huntelaar sprach von einer "guten Aufholjagd", warnte seine Mitspieler aber auch. Wir haben die Stimmen zum verrückten Unentschieden gesammelt.
Schalke rettet 2:2 gegen Frankfurt - Drei Platzverweise
Fußball
Vier Tore, drei Platzverweise, ein Elfmeter und jede Menge Hektik: In einer turbulenten Partie hat der FC Schalke 04 trotz eines 0:2-Rückstandes gegen Eintracht Frankfurt einen Punkt gerettet, wartet in der neuen Saison aber noch immer auf einen Sieg.