Das aktuelle Wetter NRW 17°C
1. Bundesliga

Breitner: BVB-Understatement-Politik "lächerlich"

01.08.2012 | 17:43 Uhr

Der ehemalige Fußball-Weltmeister Paul Breitner findet die Politik des "Understatements" von Double-Gewinner Borussia Dortmund unter anderem "kindisch und lächerlich".

München (SID) - Der ehemalige Fußball-Weltmeister Paul Breitner findet die Politik des "Understatements" von Double-Gewinner Borussia Dortmund unter anderem "kindisch und lächerlich". Am Rande der Eröffnung der Erlebniswelt von Vizemeister Bayern München am Mittwoch sagte Breitner bei Eurosport: "Es nervt nicht, es ist nur kindisch. Ich bin mir sicher, dass die Dortmunder sehr schnell umdenken, indem sie von allen Seiten zu hören bekommen: Leute, hört auf mit dieser Kinderei, es ist lächerlich."

Er sei sich jedoch sicher, dass der BVB eine gute Saison in der Champions League spielen werde. Dortmund wisse jetzt, wie dieser Wettbewerb gespielt werden müsse und man sich nicht mit 70 Prozent durchmogeln könne. "Es gibt für sie nur einen Erfolgsweg - 90 Minuten marschieren, so weit die Füße tragen", so Breitner weiter: "Ich erwarte, dass sie zu Beginn der Rückrunde noch dort vertreten sind. Dortmund wird sich nicht mehr erlauben können, sang- und klanglos aus der Champions League auszuscheiden."

Ansonstem werde man in dieser Saison sehen "wer wirklich die Nummer eins ist. Nicht nur die Nummer eins aufgrund fehlender Beschäftigung, sondern die Nummer eins über eine würdige Saison - mit vielen Spielen in der Champions League", ergänzte der einstige Bayern-Profi.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

 
Fotos und Videos
BVB gewinnt in Augsburg
Bildgalerie
BVB
Bellarabi braucht nur 9 Sekunden
Bildgalerie
Rekord-Tor
Schalke verpatzt Auftakt
Bildgalerie
Schalke
Bayern gewinnt Saisonauftakt
Bildgalerie
Bundesliga
Aus dem Ressort
Arsenal-Spiel ist für BVB auch gegen Freiburg die Messlatte
Offensive
Der 2:0-Sieg gegen Arsenal sorgt beim BVB nicht nur wegen der drei Punkte für gute Stimmung: Erstmals in der laufenden Saison konnte der BVB sein berüchtigtes Pressingspiel aufziehen. Zudem zeigte sich, wie die neue Offensive funktionieren könnte - das aber muss nun gegen Freiburg bestätigt werden.
LIVE! 1:0 - Gladbach führt zur Pause durch Herrmann-Tor
Live-Ticker
Im ersten Europa-League-Gruppenspiel gegen den spanischen Klub FC Villarreal verzichtet Borussia Mönchengladbachs Trainer Lucien Favre überraschend auf André Hahn und Raffael. Beim 4:1 am Samstag im Bundesligaspiel gegen Schalke hatten beide überragend gespielt.
BVB will in Mainz keine Gastgeschenke verteilen
BVB
Am vierten Bundesliga-Spieltag trifft Borussia Dortmund auf einen Klub, der vor allem Trainer Jürgen Klopp vertraut ist, andererseits aber viel Unbekanntes mit sich bringt - und einen Spieler, den der BVB-Coach in- und auswendig kennen dürfte.
Bruchhagen rechnet mit Einführung der Torlinientechnik
Fußball
Eintracht Frankfurts Vorstandschef Heribert Bruchhagen hält die Einführung der Torlinientechnologie in der Fußball-Bundesliga für wahrscheinlich.
BVB plagen vor Mainz-Spiel neue Verletzungssorgen
BVB-Verletzungspech
Das Spiel gegen den FC Arsenal (2:0) hat Borussia Dortmund weitere Personalprobleme beschert: Zu den ohnehin schon zahlreichen verletzten Spielen kommen wohl noch Sebastian Kehl und Neven Subotic. Und auch ein Linksverteidiger bereitet BVB-Trainer Jürgen Klopp Sorgen.