Das aktuelle Wetter NRW 14°C
1. Bundesliga

Bitterer Rückschlag für BVB: Pleite im Revierderby

20.10.2012 | 16:35 Uhr

Schwerer Rückschlag im Kampf um die Titelverteidigung, verpatzte Generalprobe vor dem Champions-League-Hit: Borussia Dortmund verliert das Revierderby gegen Schalke 04 mit 1:2.

Dortmund (SID) - Schwerer Rückschlag im Kampf um die Titelverteidigung, verpatzte Generalprobe vor dem Champions-League-Hit: Borussia Dortmund hat Tabellenführer Bayern München durch das 1:2 (0:1) im 141. Revierderby gegen Schalke 04 zumindest vorerst aus den Augen verloren. Zwölf Punkte beträgt nunmehr der Rückstand des deutschen Meisters auf den Rekordtitelträger nach der ersten Heimniederlage seit über einem Jahr (zuletzt 1:2 gegen Hertha BSC am 10. September 2011).

Vier Tage vor dem wichtigen Gruppenspiel der Champions League gegen das Starensemble von Real Madrid am kommenden Mittwoch sorgten Tore von Ibrahim Afellay (14.) und Marco Höger (48.) gegen stark ersatzgeschwächte Borussen für Ernüchterung. Schalke setzte trotz des Gegentores von Robert Lewandowski (55.) seine Auswärtsserie von sechs Begegnungen ohne Niederlage in Folge fort.

In den hektischen Anfangsphase vor 80.645 Zuschauern in der ausverkauften Arena benötigte die zwangsläufig neuformierte Borussia einige Minuten zur Orientierung. Denn Trainer Jürgen Klopp musste gleich vier Nationalspieler und Leistungsträger ersetzen. Neben dem langzeitverletzten Polen Jakub Blaszczykowski fehlten Mario Götze (Muskelverhärtung im Oberschenkel), Ilkay Gündogan (Stauchung der Lendenwirbelsäule) sowie Marcel Schmelzer (Fußverletzung).

Folglich spielte Dortmund in einer Formation, die es so noch nicht gab und vermutlich auch nicht mehr geben wird. Die Borussen hoffen auf die Rückkehr von Götze, Güdogan und Schmelzer zum Spiel gegen die "Königlichen" aus Madrid.

Zwar kam der BVB in der Folge besser ins Spiel, konnte sich jedoch noch keine Chance erarbeiten. Schalke blieb mit Kontern gefährlich und kam durch Afellays Schuss aus spitzem Winkel, als der Ball vom Innenpfosten den Weg ins Tor fand, zum 1:0. Die Schwarz-Gelben fanden auch in der Folge keinen Zugriff auf das Spiel, ließen den gewohnten Spielfluss und damit auch die Dominanz der letzten Heimspiele vermissen.

Beide Torhüter, sowohl der Dortmunder Roman Weidenfeller als auch der Schalker Lars Unnerstall, der den Vorzug vor Timo Hildebrand erhalten hatte, blieben in den ersten 45 Minuten nahezu arbeitslos.

Die zweite Hälfte begann mit dem nächsten Rückschlag für den BVB, als Höger nach einem Traumpass von Lewis Holtby freistehend zum 2:0 einschoss. Doch Dortmund bäumte sich auf, kämpfte um den Anschlusstreffer - und traf nach einem Freistoß von Marco Reus per Kopfball durch Lewandowski. Der Treffer schien einen Knoten gelöst zu haben, denn die Angriffe der Gastgeber wurden aggressiver, und die Begegnung entwickelte sich zu einem spannenden offenen Schlagabtausch.

Mats Hummels und U21-Nationalspieler Moritz Leitner waren noch die besten Dortmunder, aufseiten der Schalker gefielen besonders Torschütze Afellay und Jefferson Farfán.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

Brauchen die deutschen Profiligen das Freistoßspray?

 
Fotos und Videos
Gladbach verliert im Test
Bildgalerie
Generalprobe
Bayern verliert 1:2
Bildgalerie
All-Star-Game
Aus dem Ressort
Keeper Benaglio tritt aus Schweizer Nationalelf zurück
Fußball
Torhüter Diego Benaglio tritt aus der Schweizer Nationalelf zurück. Das teilte der Schweizerische Fußballverband mit.
Nach dem Pokal-Aus - Wird Schalkes Truppe überschätzt?
Pro & Contra
Der FC Schalke 04 startet als Drittplatzierter der Vorsaison in die neue Spielzeit, nimmt hier und da sogar das Wort Meisterschaft in den Mund - und fliegt zunächst mal beim Drittligisten aus Dresden aus dem Pokal. Da stellt sich die Frage: Wird der FC Schalke 04 überschätzt. Ein Pro & Contra.
Weltmeister-Liga: Spannung contra Bayern-Dominanz
Fußball
Vorhang auf für die boomende Weltmeister-Liga. Mit dem Eröffnungsspiel zwischen dem FC Bayern und dem VfL Wolfsburg startet das Premiumprodukt des deutschen Sports am Freitag in seine 52. Saison.
Immer mehr Bundesliga-Clubs profitabel
Fußball
Die Finanzsituation der Clubs aus der Fußball-Bundesliga und 2. Bundesliga hat sich weiter verbessert - in der 3. Liga dagegen stagniert die Entwicklung.
Der BVB bleibt Bayern-Jäger Nummer eins
Bundesliga-Check
Borussia Dortmund hat mit personellen Problemen zu kämpfen, aber auf lange Sicht bleibt das Team von Trainer Jürgen Klopp der schärfste Rivale des Rekordmeisters. Unsere Prognose: Dortmund verkürzt den Rückstand auf München, wird aber wieder nur Vize.